IBM liefert weltweit leistungsstärksten Linux-Supercomputer-Cluster an Japans größtes Forschungsinstitut

IBM hat den Auftrag zum Bau des derzeit weltweit leistungsstärksten Linux-Supercomputer-Clusters erhalten. Der Cluster wird zum größten Teil aus den neuen IBM Server 325 gebaut – den ersten IBM Servern mit dem AMD Opteron Prozessor.

Der IBM Server Linux Supercomputer wird mit mehr als 11 Billionen Rechenschritten pro Sekunde den momentan stärksten Linux Cluster übertreffen und Platz drei der Top500 Liste der weltweit leistungsstärksten Supercomputer übernehmen.

Der IBM Linux Supercomputer kommt im japanischen National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) zum Einsatz. Er soll mit anderen nicht-Linux-Systemen integriert werden und ein gigantisches Verbundnetz (Grid) ergeben, das die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Universitäten und Regierungseinrichtungen in Sachen Grid Technologien, Biowissenschaften und Nanotechnologie optimiert. Das AIST-Institut ist führend im Bereich Grid Technologien und wird mit dem neuen Supercomputer seine Forschung in verschiedenen Projekten vorantreiben, unter anderem die Suche nach neuen Materialien für Leitungsdrähte und Brennstoffzellen-Batterien.

Das System besteht aus über 1.000 IBM Server Systemen mit mehr als 2.500 Prozessoren. Der Großteil der Rechner sind die neuen Server 325, die als erste IBM Server mit dem AMD Opteron 64-bit Prozessor ausgestattet sind. Die Infrastruktur des Grids ermöglicht die Verbindung heterogener und geographisch voneinander entfernter Rechner, inklusive Storage unnd Daten. Dadurch können Wissenschaftler an verschiedenen Standorten gemeinsame Ressourcen nutzen.

Media Contact

IBM

Weitere Informationen:

http://www.ibm.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer