BayernCloud – Allgäu wird Modellregion für digitale Dienste im Tourismus

Das Allgäu wird als erste bayerische Modellregion die BayernCloud nutzen. Die skalierbare IT-Plattform stellt mittelständischen Tourismus-Betrieben digitale Lösungen bereit. Foto: fortiss

Das Allgäu wird die erste bayerische Modellregion, die die BayernCloud für digitale Dienste im Tourismussektor anwenden wird. Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer übergab heute den Förderbescheid für die zweite Phase der BayernCloud.

fortiss baut derzeit die softwarebasierte, skalierbare IT-Plattform auf und wird Schnittstellen für verschiedene Anwendungen zur Verfügung stellen.

Das System ist flexibel ausgelegt und nutzt Open-Source-Technologien. Damit wollen die fortiss-Wissenschaftler aufzeigen, welche Elemente und welche Systematik für die langfristige Entwicklung und den Betrieb von Plattform-Ökosystem essenziell sind.

Neue Anwendungen

Die Plattform bietet den Akteuren die Möglichkeit, Informationen oder Ressourcen bereitzustellen und auszutauschen. Dadurch können beispielsweise Daten zu Veranstaltungen, Wanderwegen, Badeseetemperaturen, ÖPNV- oder Wetterinformationen, Öffnungszeiten von Bergbahnen oder -hütten oder Wintersportberichte zusammengeführt werden.

Diese Informationen lassen sich zentral von der BayernCloud abrufen und beispielsweise von Start-ups für neue Anwendungen weiterverarbeiten.

Das Forschungsprojekt BayernCloud wird vom Freistaat Bayern mit 2,1 Mio. EUR gefördert. Es hat eine Laufzeit von drei Jahren. An dem Projekt sind u.a. die Allgäu GmbH und die Hochschule Kempten beteiligt.

Dr. Matthias Pfaff
fortiss – Kompetenzfeld Business Model und Service Engineering
Tel. +49 89 3603522 44
E-Mail: pfaff@fortiss.org

https://www.fortiss.org/forschung/projekte/bayern-cloud/
https://www.stmwi.bayern.de/

Media Contact

Dr. Evdoxia Tsakiridou idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Evolutionäre Ursprünge des Appetits

Kieler Forschungsteam zeigt am Beispiel des Süßwasserpolypen Hydra, wie schon Lebewesen mit sehr einfachen Nervensystemen die komplexe Koordination des Sättigungsgefühls und damit zusammenhängende Verhaltensweisen regulieren. Im Laufe der Evolution haben…

Österreichischer Minisatellit OPS-SAT verglüht nach erfolgreicher Mission

Viereinhalb Jahre lang fungierte der an der TU Graz gebaute Nanosatellit als fliegendes Labor im All, um missionskritische Software, Betriebskonzepte und neue Technologien zu erproben. Am 18. Dezember 2019 war…

Ein Pilz verwandelt Zellulose direkt in neuartige Plattformchemikalie

Ein neues Verfahren zur Massenproduktion von erythro- Isozitronensäure aus Abfällen könnte die Substanz zukünftig für die Industrie interessant machen. Der Pilz Talaromyces verruculosus kann die vom Markt bisher wenig beachtete…

Partner & Förderer