Von der App direkt ins Auto: Studierende programmieren kreative Anwendungen für Gemeinschaftsautos

Was wünschen sich künftige Nutzer von den Autos, die sie jeweils nur zeitweise und nach Bedarf fahren wollen? Kann man diese Gemeinschaftsautos durch nützliche oder unterhaltsame „Apps“ auf dem eigenen Smartphone oder Tablet-Computer aufwerten?

Acht studentische Gruppen, jeweils vier aus der TU Braunschweig und der Leibniz-Universität Hannover, haben sehr konkrete Antworten auf diese Fragen. Sie haben im Rahmen von Lehrveranstaltungen jeweils eine App programmiert, die das Car-Sharing für die Nutzer noch interessanter machen soll.

Ihre Ideen reichen von einer virtuellen Mitfahrzentrale über spielerische Anreize zur schonenden Nutzung der Fahrzeuge bis hin zu einer virtuellen Schnitzeljagd druch die Stadt. Die Anwendungen greifen direkt auf die Daten zu, die das jeweils genutzte Fahrzeug liefert.

Die besten Konzepte werden im Rahmen eines Wettbewerbs ausgezeichnet, der von der Firma Quicar und der Volkswagen AG/Volkswagen Financial Services AG ausgelobt wurde. Die Siegerehrung soll am 27.11.2012 auf der ConventionCamp in Hannover stattfinden.

Am Mittwoch, 14. November 2012, werden die Studentinnen und Studenten erstmals die Gelegenheit haben, ihre Apps in echten Testfahrzeugen auszuprobieren. Treffpunkt ist das Informatikzentrum der TU Braunschweig, Mühlenpfordtstr. 23, 38106 Braunschweig.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu diesem Ereignis herzlich eingeladen. Da die Testphase für die Zeit von 10 bis 17 Uhr angesetzt ist (Vorbereitungen von 10 bis ca. 11 Uhr), bitten wir um Ihre Anmeldung.

Kontakt und weitere Informationen:

Dipl.-Inform. Michael Dukaczewski
Institut für Softwaretechnik und Fahrzeuginformatik
Technische Universität Braunschweig
Informatikzentrum
Mühlenpfordtstr. 23
38106 Braunschweig
Tel.:. +49 531 391-2286
E-Mail: m.dukaczewski@tu-bs.de

Media Contact

Dr. Elisabeth Hoffmann idw

Weitere Informationen:

http://www.tu-bs.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Heiße Elektronen

Eine außergewöhnliche Form des Wärmetransports in Metallen Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm…

Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe

Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt. In bisher nicht gekannter Präzision ermöglicht es die detailgetreue 3D-Darstellung aller…

RadarGlass – Vom Autoscheinwerfer zum Radarsensor

Für moderne Fahrassistenzsysteme ist die Verwendung der Radartechnologie ein unverzichtbarer Technologiebestandteil. Durch den Einbau einer stetig wachsenden Zahl von Sensoren in Kombination mit der begrenzten Verfügbarkeit exponierter Messstellen ist kaum…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close