Geowissenschaften

Die Geowissenschaften befassen sich grundlegend mit der Erde und spielen eine tragende Rolle für die Energieversorgung wie die allg. Rohstoffversorgung.

Zu den Geowissenschaften gesellen sich Fächer wie Geologie, Geographie, Geoinformatik, Paläontologie, Mineralogie, Petrographie, Kristallographie, Geophysik, Geodäsie, Glaziologie, Kartographie, Photogrammetrie, Meteorologie und Seismologie, Frühwarnsysteme, Erdbebenforschung und Polarforschung.

Raumbezogene Informationssysteme und Simulationswerkzeuge in Geowissenschaft und Geo-Engineering

Vom 4. – 5. Oktober fand das zweite Clausthaler FIS-Forum
„Raumbezogene Informationssysteme und Simulationswerkzeuge in
Geowissenschaft und Geo- Engineering", statt. Der folgende Tagungsbericht
greift exemplarisch einige der Vorträge heraus, um dieses eminent wichtige
Forschungsfeld schlaglichtartig zu beleuchten.

Große technische Bauvorhaben, beispielsweise ein Alpentunnel oder die
Sanierung eines Altbergbaugebiets, sind hoch komplex. Planer, Ingenieur

Geographen erstellten virtuelles Oberflächenrelief für Jena

 Ein dreidimensionales, digitales Geländemodell des
Saaletales von Zwätzen bis Lobeda haben Geographen der
Friedrich-Schiller-Universität gemeinsam mit dem
Landschaftsarchitekturbüro Stock & Partner entwickelt. Diese
ungewöhnliche Ansicht auf Jena und seine romantische Tallage dient aber
nicht ästhetischen Zwecken, sondern steht im Zusammenhang mit dem
Naturschutzgroßprojekt „Orchideenregion Jena“. Das Team um Prof. Dr.
Roland Mäusbacher und Dr. Martin Gude erstellt

Nature-Artikel: Abbau von Methan ohne Sauerstoff

Entdeckung einer Symbiose von marinen Bakterien und Archaea –
Schlüssel zum Rätsel um den Abbau von Methan ohne Sauerstoff

Seit mehr als 30 Jahren versuchen
Wissenschaftler weltweit einen Mikroorganismus zu finden, der Methan ohne
Sauerstoff veratmen kann. Methan (chemische Summenformel: CH4) ist ein
wichtiges Treibhausgas und entsteht in großen Mengen an Land (vor allem in
Reisfeldern und Kuhmägen) sowie im Meer (tief unter dem Meeresboden). An
Land wird M

Deutsche Flugsicherung Langen baut Low Energy Office mit Erdwärmesondenanlage

Deutsche Flugsicherung Langen baut Low Energy Office mit
Erdwärmesondenanlage 6. Geothermische Fachtagung Trends – Perspektiven
– Herausforderungen

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) realisiert in Langen für 1200
Mitarbeiter einen Verwaltungskomplex mit dem Anspruch an ein „low energy
office“ Gebäude. Die Kälte- und Wärmegewinnung erfolgt mittels 154
Erdwärmesonden. Geheizt und gekühlt wird über Thermoaktive Decken (TAD) im
3-Leiter-System. Dieses Projek

Datenbank zu Qumran im Internet: Archäologisches Wissen auf Knopfdruck

Qumran ist sicherlich eines jener theologischen Themen, das immer
wieder den Weg in die öffentliche Diskussion findet. Neben den berühmten
in den Höhlen von Qumran gefundenen Bibelfragmenten und anderen Schriften,
wird seit einiger Zeit zur Siedlung selbst geforscht – und gestritten. In
einer Internet-basierten Datenbank
www.ku-eichstaett.de/qumran

hat jetzt
der Eichstätter Wissenschaftsphilosoph und Qumran – Experte D

Softwarelösungen für den weltweiten Naturschutz

In Deutschland wird jeder Quadratkilometer Natur, sozusagen jedes
Fleckchen Erde, intensiv beobachtet und auf eventuelle Veränderungen
überwacht. Wie aber gewinnt man aus der Flut der Umweltdaten einen
großräumigen Überblick und damit, fachlich gesprochen, eine ökologische
Flächenbilanz? Weltweit gehen jedes Jahr unzählige wertvolle Biotope
verloren, ohne dass ihr Verschwinden auch nur bemerkt würde. Wie kann man
drohende Verluste frühzeitig registrieren und auf langfristige F

"Polarstern" fährt zum 18. Mal in die Antarktis

Erster Teil des umfangreichen Forschungsprogramms ist ein
Eisenexperiment

Am 29. September läuft das eisbrechende Forschungsschiff des
Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung, „Polarstern“, von
Bremerhaven zu seiner achtzehnten Reise in die Antarktis aus. Nach einem
Monat Generalüberholung in der Lloyd-Werft Bremerhaven ist das Schiff für
die fast neun Monate dauernde Reise gut gerüstet. Der erste Fahrtabschnitt
führt nach Kapstadt und wird zur Erp

Bisher keine Schäden bei Erdbeben im Vogtland

Jena/Vogtland. (26.09.00) Im Vogtland bebt die Erde. Seit dem 28.
August registrierten die seismischen Stationen der
Friedrich-Schiller-Universität Jena mehrere Tausend Erdbeben. Deren
Schwerpunkt bildet ein Herdgebiet südlich von Klingenthal nahe Novy Kostel
(Tschechische Republik). Höhepunkte wurden am 4., 8. und 17. September mit
Beben der Stärke über 3.0 auf der Richterskala erreicht. Erdbebenschäden
haben die Experten im Jenaer Institut für Geowissenschaften bislang nicht

5 Jahre Geothermie-Heizwerk Neustadt-Glewe. Wärme aus den Tiefen der Erde

6.000 Tonnen weniger CO2-Emissionen durch Geothermienutzung

Seit fünf Jahren erfolgt durch die Erdwärme Neustadt-Glewe GmbH in der
mecklenburgischen Kleinstadt Neustadt-Glewe die Fernwärmeversorgung von
Wohn- und Gewerbeeinrichtungen auch aus unterirdischen Wärmequellen.  
Dabei
wird das Prinzip der hydrothermalen Geothermienutzung angewendet.
Grundlage dafür ist eine vorhandene wasserführende Gesteinsschicht in etwa
2.450 Meter Tiefe, die ang

Kohlendioxid-Anstieg drosselt die Kalkbildung im Meer

In der neuesten Nature-Ausgabe (21.9.2000) ist eine Studie
veröffentlicht, in der Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts für
Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven nachweisen, dass der
steigende Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre einen der lebenswichtigen
Prozesse im Meer, die Kalkbildung im marinen Plankton, beeinträchtigt.

Der steigende Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre beeinträchtigt einen
der lebenswichtigen Prozesse im Meer, die Kalkb

Seite
1 398 399 400 401