Solarstrom: Neue Systeme erleichtern Eigenverbrauch

Zum 1. Juli 2010 ist die Vergütung für selbstverbrauchten Solarstrom gestiegen. Damit ist es für Anlagenbetreiber attraktiver geworden, den Strom vom Dach verstärkt im eigenen Haus einzusetzen.

Intelligente Wechselrichter und Batteriesysteme, die sich auch mit Anlagen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) koppeln lassen, ermöglichen es, Solarstrom auch abends nutzen zu können oder gezielt dann ins allgemeine Netz einzuspeisen, wenn dieses eine hohe Nachfrage signalisiert.

Das jetzt erschienene BINE-Projektinfo „Multifunktionale Wechselrichter und Speicher für Solarstrom“ (10/10) stellt die neuen Komponenten vor und gibt einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten der Systeme, die von der netzgekoppelten Selbstversorgung bis zum Baustein in Smart-Grid-Konzepten reichen.

Mit den neuen Kombisystemen aus einem multifunktionalen Wechselrichter und Speichersystemen wird eine deutliche Erhöhung der Eigenverbrauchsquote möglich. Sie sind mit Regel- und Einspeisefunktionen ausgestattet, um auch die Netze, speziell im Niederspannungsbereich, zu entlasten und zu synchronisieren. Die USV-Systeme sind einfach einzurichten oder nachzurüsten, denn sie bauen auf bewährter Wechselrichtertechnologie auf. Besonders für Länder mit unsicherer Netzqualität und häufigen Stromausfällen wären diese Anlagen interessant. Die neuen Systeme markieren das Ende der uni-direktionalen Einspeisung von Solarstrom.

Derzeit haben die neuartigen Wechselrichter schon einen hohen Wirkungsgrad erreicht, während bei den Batteriesystemen noch intensiv an langlebigen und kostengünstigen Lösungen geforscht werden muss. Das BINE-Projektinfo „Multifunktionale Wechselrichter und Speicher für Solarstrom“ (10/10) ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich – im Internet unter www.bine.info oder telefonisch unter 0228 92379-0.

Pressekontakt

BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Kaiserstraße 185-197
53113 Bonn
BINE Informationsdienst ist ein Service von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. FIZ Karlsruhe ist Dienstleister und Servicepartner für das Informationsmanagement und den Wissenstransfer in Wissenschaft und Wirtschaft. Schwerpunkte sind die weltweit einzigartige Datenbankkollektion von STN International und die Entwicklung von e-Science-Lösungen.

Media Contact

Rüdiger Mack idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer