Optimiertes Zusammenspiel Mensch-Maschine durch SPPA-T3000 Cue

Im Rahmen der Siemens Pressekonferenz am 9. Juni 2015 wird Dr. Dirk Lumma, Leiter Product Management for Control Systems in der Siemens Division Power and Gas, die Vorzüge des neuen Release vorstellen.

Das neue SPPA-T3000 Cue optimiert die Schnittstelle Mensch – Maschine durch neue Tools, Features und integrierte Applikationen. Sie helfen dem Leitwarten-Personal, das Zusammenspiel zwischen Mensch und Anlage effizienter und effektiver zu gestalten.

Neben einer verbesserten Ergonomie der Bedienoberfläche liefert SPPA-T3000 Cue den Mitarbeitern der Leitstelle kontextabhängige und zielgerichtete Hinweise (Englisch: „cue“), um in alltäglichen aber auch in kritischen Situation schnell und präzise auf Vorgänge im Kraftwerk reagieren zu können. Dadurch gibt es weniger mögliche Fehlerquellen, und die Zahl der Störungen im Betrieb reduziert sich.

Zu diesem Zweck liefert SPPA-T3000 Cue dem Nutzer im Kontext verschiedenster Arbeitsprozesse und Situationen zielgerichtete Hinweise:

  • Anzeigeflächen mit den wichtigsten Kenngrößen: Sie geben dem Anlagenfahrer Echtzeitinformation zur aktuellen „Performance“ der Anlage.
  • Schicht-Management: Bei Schichtwechsel erhält das Personal einen schnellen Überblick über den Zustand der Anlage, tägliche Schichtübergaben werden intelligent und effizient unterstützt. Damit passiert die Übergabe reibungslos und fehlerfrei.
  • Integrierte Zustandsüberwachung: Die „Diagnostic Recommended“-Funktion gibt Hinweise auf unerwartete Zustandsänderungen, lange bevor diese kritisch werden.
  • Trip Stopp: Wenn das Leitstellenpersonal innerhalb weniger Sekunden reagieren muss, erhält es genaue Anleitungen für eine sofortige Reaktion.

Mit dem neuesten Release als Weiterentwicklung des erfolgreichen Leittechniksystems SPPA-T3000 trägt Siemens dazu bei, die Effizienz und Effektivität im Kraftwerksbetrieb weltweit zu erhöhen. Dies ist die Grundlage für Kraftwerksbetreiber, ihre Kosten und die Anlagenverfügbarkeit zu optimieren.

Das neue SPPA-T3000 Cue wird zukünftig in allen neuen Siemens Leittechniklösungen für Stromerzeugung enthalten sein. Nutzer bestehender Siemens Leittechniksysteme können einfach und schnell per Migration oder Upgrade von den Vorteilen des neuen Release profitieren.

Ansprechpartner
Frau Gerda Gottschick
Division Power and Gas

Tel: +49 (9131) 18-85753

gerda.gottschick​@siemens.com

Media Contact

Gerda Gottschick Siemens Power and Gas

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hybride Strom-Wärme-Erzeugung

Neuartiges Parabolrinnen-Solarmodul entsteht an TU Graz. Mittels Hohlspiegel auf Photovoltaik-Zellen gebündelte Sonnenstrahlen liefern nicht nur Strom, sondern auch thermische Energie zum Heizen oder Kühlen. Drei technologische Innovationen verringern die Kosten…

Geheimnissen unserer Galaxie auf der Spur

Benachbarte Sternhaufen bewegen sich als Welle. Neue Ergebnisse deuten darauf hin, dass es keine signifikante Menge an dunkler Materie in unserer Nachbarschaft gibt. Erst vor wenigen Jahren entdeckte ein internationales…

Innovative Computertomographie

…verbessert Beurteilung der koronaren Herzkrankheit. Studie der Universitätsmedizin Mainz zeigt: Schweregrad der Erkrankung bei über 50 Prozent der Patient:innen mit Standardverfahren zu hoch eingestuft. Forschende der Universitätsmedizin Mainz haben gezeigt,…

Partner & Förderer