Neue Leiterplatten-Steckverbinder für modulare Elektronikgehäuse

Die Steckverbinder PSPT 2,5 bieten den komfortablen Push-in-Anschluss und erlauben die schnelle und werkzeuglose Schaltschrankverdrahtung auch in schwierigen Einbausituationen.

Die Produktfamilie ist für Ströme bis 16 A (IEC) und Spannungen bis 250 V (IEC) ausgelegt. Sie eignet sich zum Anschluss von Leiterquerschnitten von 0,2 bis 2,5 mm².

Die Steckverbinder stehen in zwei-, drei- und vierpoligen Ausführungen für das Raster 5,0 mm zur Verfügung.

Die komfortablen Betätigungsdrücker mit integrierten Prüfabgriffen reduzieren die Verdrahtungszeit und vereinfachen die vorbeugende Wartung.

In Verbindung mit Grundleisten der Serie MSTBO 2,5 können Anwender zudem berührgeschützte Leiterplattenanschlüsse umsetzen und so die Verkabelung der Elektronikgehäuse nochmals sicherer gestalten.

PHOENIX CONTACT
GmbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Flachsmarktstraße 8
D-32825 Blomberg

+49 (0) 52 35 / 3-4 12 40

Media Contact

Eva von der Weppen PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close