Strom aus dezentralen Quellen intelligent vermarkten

Im Rahmen eines von der Europäischen Union geförderten Projekts untersuchen Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, wie Strom aus dezentralen und umweltfreundlichen Erzeugern bedarfsgerecht und kostendeckend für den liberalisierten Strommarkt bereitgestellt werden kann. Auch die Handelsbeziehungen der Marktteilnehmer untereinander sind Gegenstand der Forschung.

In Europa und ganz besonders in Deutschland wird diese Frage immer wichtiger, da zunehmend erneuerbare Energieträger und umweltfreundliche dezentrale Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen die Netze mit Strom versorgen. »Blockheizkraftwerke (BHKW), Solarstromanlagen oder Windgeneratoren können sich langfristig am Strommarkt behaupten«, meint Projektleiter Dr. Thomas Erge vom Fraunhofer ISE. »Voraussetzung dafür ist, dass die verbrauchernahen dezentralen Erzeuger ihre technologischen Stärken voll ausspielen und ‚im Team’ arbeiten.«

Diese Teamarbeit bedeutet in der Praxis, dass eine Vielzahl von kleinen, verteilt angeordneten Erzeugern ihre Stromproduktion handelstechnisch bündelt und als ein Stromprodukt verkauft. Damit wird die dezentral erzeugte Strommenge konkurrenzfähig zu den Angeboten großer Kraftwerke. Wissenschaftliche Erzeugungsprognosen und ein intelligentes Erzeugungs- und Lastmanagement machen es möglich, dass auch fluktuierende Erzeuger wie zum Beispiel Photovoltaik ein Teil dieses Erzeugerensembles werden.

Im Forschungsprojekt MASSIG (Market Access for Smaller Size Intelligent Electricity Generation) haben sich sieben Partner aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Österreich, und Polen zusammengefunden, um bis April 2010 technische und wirtschaftliche Konzepte für den Marktzugang dezentraler Energieerzeuger zu erarbeiten. Ein wichtiges Anliegen ist dabei, gerade Betreibern kleiner umweltfreundlicher Kraftwerke langfristige Perspektiven aufzuzeigen, sich neben den »Stromriesen« am Markt zu behaupten.

Media Contact

Karin Schneider Fraunhofer IESE

Weitere Informationen:

http://www.ise.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close