Beeindruckende Forschungsergebnisse zur Energieeffizienz von Elektromotoren vorgestellt

Die Details der Untersuchungen stellte er Mitte Juni zahlreichen Experten der regionalen Industrie vor, im Publikum befanden sich auch interessierte Alumni, Studierende sowie Kolleginnen und Kollegen des Wernigeröder Fachbereiches.

„Elektromotoren sind das häufigste Antriebssystem in der Industrie – und sie verfügen über ein enormes Energiesparpotential“, erklärte der Experte. Einer Studie des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) zufolge, könnte durch die Umstellung auf energieeffiziente Drehzahlregelungen Energie für ca. 6,8 Millionen Haushalte eingespart werden. Drehzahlvariable Motoren werden durch spezielle Baugruppen, so genannte Frequenzumrichter, gesteuert.

Die Untersuchungen von Prof. Dr. Rudolf Mecke könnten – darauf aufbauend – rechnerisch zusätzliche Einsparungen in Höhe des Jahresverbrauches von 330.000 Haushalten ermöglichen. Bei seinen Berechnungen bezieht sich der Wissenschaftler auf eine Haushaltsgröße von vier Personen und einen Jahresverbrauch von 4.000 kWh. Erreicht würde die Einsparung durch eine intelligente Regelung des Magnetfeldes der Motoren, welche drehzahl- und lastabhängig erfolgt.

Im vergangenen Wintersemester wurde die Idee bereits in Computer-Modellen umgesetzt. „Praktische Tests an 11 kW- und an 132 kW-Energiesparmotoren, die in Zusammenarbeit mit der VEM motors GmbH in Wernigerode durchgeführt wurden, bestätigen diese Ergebnisse“, so der Hochschullehrer.

Auch die Experten aus der Industrie zeigten sich im Anschluss an die Vorstellung der Resultate sehr beindruckt. Besonders die Tatsache, dass die technische Realisierung und die individuelle Ermittlung der Einstellparameter für die Motoren mit relativ geringem Aufwand verbunden seien, traf auf großes Interesse.

„Speziell für Einsatzfälle, bei denen keine hochdynamischen Vorgänge durch die Motoren gesteuert werden, klingt die Idee viel versprechend“, merkte Dr. Peter Ecklebe von der Fest AG Goslar an.

Ansprechpartner für Medien

Andreas Schneider idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-harz.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer