Der Kampf gegen Virusinfektionen bei Schafen

Das Jaagsiekte Retrovirus beim Schaf (JSRV) ist für das Auftreten infektiöser Lungentumore bei Schafen verantwortlich. Im Rahmen des LIFE QUALITY-Programms wurde ein spezifisches Projekt zur Bestimmung der molekularen Vorgänge während einer JSRV-Infektion und zur Beurteilung neuartiger Impfstoffanwärter gegen diesen Virus finanziert.


Den Vorsitz des Projektkonsortiums hatte das Moredun Research Institute, dessen Forscher zahlreiche Untersuchungsrichtungen verfolgten. Ihr Ziel lag nicht nur darin, den Weg der Virusinfektion zu verstehen, sondern auch darin, spezielle Therapie- bzw. Schutzmaßnahmen gegen eine solche Infektion vorzuschlagen.

Die Forscher konnten Immunreaktionen auf bestimmte JSRV-Proteine auslösen. Die erzeugten Antikörper konnten in infizierte und nicht infizierte Schafpopulationen eingebracht werden, wo sich herausstellte, dass diese Art von Virusinfektion nicht die Antikörperproduktion hemmt. Dies könnte sich als entscheidendes Ergebnis erweisen, da es bedeutet, dass aus molekularer Sicht ein Impfstoff gegen JSRV möglich wäre, der nach einer Infektion verabreicht werden kann.

Die Forscher konzentrierten ihre Bemühungen auf die Impfstoffentwicklung und richteten ihr Augenmerk dabei auf Möglichkeiten, die Antikörperbildung über den Einsatz spezifischer JSRV-Proteine einzuleiten. Für die Bildung rekombinanter JSRV-Proteine wurde eine Reihe unterschiedlicher Genkonstrukte namens Plasmide erzeugt. Diese Proteine könnten Teil zukünftiger Impfstoffprodukte sein, könnten aber auch für weitere Forschungszwecke genutzt werden. Deshalb gilt die Produktion von Plasmiden auch als bedeutender Durchbruch.

Es ist möglich, dass die Entdeckung eines effizienten Impfstoffs gegen JSRV einen lukrativen Veterinärmarkt erschließen wird, möglicherweise auch auf globaler Ebene. Insgesamt hat das Moredun Institute zahlreiche Forschungsprobleme in Zusammenhang mit der JSRV-Infektion und seiner Behandlung gelöst. Im Rahmen der Bestrebungen, diesen Forschungszweig weiter zu fördern, eventuell sogar bis hin zur Entdeckung und Entwicklung eines entsprechenden Impfstoffs, möchte das Institut nun Verbindungen in Form einer weiteren Finanz- bzw. Forschungsunterstützung eingehen.

Media Contact

Dr. Christina Cousens ctm

Weitere Informationen:

http://www.moredun.org.uk

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close