Von künstlichen Enzymen und molekularen Maschinen

Zwei anschauliche Beispiele für komplexe Phänome: Eiskristall ...

EU fördert neues Graduiertenkolleg an der RUB

INTCHEM: Chemie, Biochemie und Materialwissenschaft

An der – hoch spannenden – Schnittstelle von Chemie, Biochemie und Materialwissenschaft promovieren: Diese in Deutschland einzigartige Gelegenheit haben Nachwuchsforscher aus Europa ab dem 1. April 2006 in Bochum. Die Europäische Union fördert ein neues internationales Graduiertenkolleg an der Ruhr-Universität, das in die Graduate School of Chemistry and Biochemistry (GSCB) der RUB integriert wird. Sprecher und stellvertretender Sprecher des neuen Graduiertenkollegs mit dem Namen „INTCHEM“ sind die beiden Bochumer Chemiker Prof. Dr. Wolfram Sander und Prof. Dr. Wolfgang Schuhmann. Von rund 850 eingereichten Anträgen über alle Fachrichtungen hinweg bekamen nur knapp 13 Prozent den Zuschlag der Europäischen Kommission. INTCHEM ist zudem das einzige Chemieprojekt, das eine deutsche Forschungseinrichtung koordiniert.

Acht Stellen für vier Jahre

Die Fakultät für Chemie der RUB erhält 1,33 Millionen Euro von der EU. Das Graduiertenkolleg wird für vier Jahre gefördert und beinhaltet acht Stellen („Fellowships“) für Doktoranden. INTCHEM gehört zum so genannten „Marie Curie Early Stage Training“, das die EU in ihrem 6. Forschungsrahmenprogramm finanziert.

Komplexe Phänomene aus schwachen Wechselwirkungen

INTCHEM steht für „Non-Covalent Interactions in Chemistry and Biochemistry“. Dabei geht es um komplexe Phänomene, die schwache Wechselwirkungen zwischen Molekülen verursachen, zum Beispiel bei Eiskristallen, die eigentlich nur aus Wasser bestehen. Diese „nicht-kovalenten“ Wechselwirkungen bestimmen den Aufbau übermolekularer Systeme im Nanometerbereich, zum Beispiel die Struktur von Biomakromolekülen (DNA, RNA, Proteine) oder von neuenartigen Materialien („Crystal Engineering“). Die supramolekulare Chemie ermöglicht den gezielten und sich selbst organisierenden Aufbau dieser komplexen Systeme aus kleinen molekularen Einheiten. Dieses Forschungsgebiet entwickelt sich rasant: Zukünftige Anwendungen sind unter anderem die Synthese künstlicher Enzyme, molekularer Maschinen und nanostrukturierter Materialien mit maßgeschneiderten Eigenschaften.

In die GSCB integriert

Das internationale Graduiertenkolleg ist sowohl inhaltlich als auch organisatorisch vollständig in die Graduate School of Chemistry and Biochemistry integriert, die bereits seit 2002 das Dach für die gesamte Forscherausbildung an der Fakultät für Chemie mit ihren über 200 Doktoranden bildet. Dadurch profitieren die Fellows zusätzlich von fachübergreifenden, englischsprachigen Lehrveranstaltungen und werden in einem internationalen Umfeld intensiv betreut. Ausländischen Doktoranden bietet die GSCB darüber hinaus Deutschkurse sowie Unterstützung bei der Wohnungssuche und bei Behördengängen an. Zudem erhält die GSCB als „Internationales Promotionsprogramm“ (IPP) eine fünfjährige Anschubfinanzierung vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Weitere Informationen

Dr. Thomas Koch, Wissenschaftlicher Koordinator, Graduate School of Chemistry and Biochemistry (GSCB) der RUB, Tel. 0234/32-24374, E-Mail: gscb@rub.de

Media Contact

Dr. Josef König idw

Weitere Informationen:

http://www.rub.de/gscb/intchem

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Gedächtnistraining für das Immunsystem

Nach einer Infektion merkt sich das Immunsystem den Krankheitserreger und kann deshalb bei einer erneuten Infektion schnell reagieren. Wissenschaftler der Universität Würzburg haben jetzt neue Details dieses Vorgangs entschlüsselt. Wenn…

Wundheilende Wellen

Wie fragen Zellen in unserem Körper nach dem Weg? Selbst ohne eine Karte, die ihnen den Weg weist, wissen sie, wohin sie gehen müssen, um Wunden zu heilen und unseren…

Treffen der Generationen im Herzen der Galaxis

Astronomen finden eine bisher unbekannte Population von Sternen nahe dem Zentrum der Milchstraße Das Zentrum unserer Heimatgalaxie gehört zu den sternreichsten Gebieten des bekannten Universums. Innerhalb dieser Region haben nun…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close