Forscher entdecken Genetik des Moskito-Geruchsorgans

Wissenschaftlern der Rockefeller University in New York ist es gelungen jenes Gen bei Insekten zu entdecken, das für den Geruchssinn zuständig ist. Nach den jüngsten Erkenntnissen ist dies nur ein einzelnes Gen namens Or83b, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist. Das Wissen könnte schon bald zu neuen und wirksamen Repellentien gegen beißende Insekten verwendet werden.

Der Geruchssinn ist für die Navigation der Insekten von größter Bedeutung, denn nur so finden sie ihre Nahrung, egal, ob es sich, wie bei der Fruchtfliege Drosophila um ein Stück Obst handelt, oder bei Stechmücken um menschliches Blut. Die Forscher um Studienleiter Leslie Vosshall konnten das Gen, das für die Geruchsinn bei den Insekten zuständig ist, entdecken. Die Or83b-Rezeptoren finden sich in fast allen olfaktorischen Neuronen der Fliege. Diese Neuronen liegen sowohl in den Antennen als auch in den Fühlern. Die Forscher konnten auch nachweisen, dass dieses Gen in verschiedenen Spezies wie etwa Moskitos, Motten, Bienen und auch Heuschrecken vorhanden ist.

In Versuchen mit genetisch veränderten Insekten, denen dieses Gen fehlte, reagierten schon die Larven auf Lockstoffe wie nach Früchten duftendes Äthylacetat gar nicht. Tiere denen Dosen von Or83b in die Antennen injiziert wurden, reagierten sofort darauf. Bei anderen Versuchen konnten die Forscher ähnliche Ergebnisse erzielen. „Bei einer Fruchtfliege muss dieser Rezeptor vorhanden sein. Er ist lebensnotwendig“, so Vosshall. Die genaueren Hintergründe der Mechanismen sind den Forschern bisher nicht bekannt. Mit dem nun erlangten Wissen könnten gefährliche Erkrankungen, die von Insekten übertragen werden, wirkungsvoll bekämpft werden. Nun suchen die Forscher nach einem wirkungsvollen Rezeptorblocker.

Media Contact

Wolfgang Weitlaner pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.newscientist.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer