eCall ab 2009 bei allen Neu-Autos

Automatische Notrufsysteme für Fahrzeuge in Sicht

Alle Neufahrzeuge sollen ab 2009 mit automatischen Notrufsystemen, dem so genannten eCall, ausgestattet werden. Auf einen entsprechenden Aktionsplan haben sich die EU-Kommission und die Wirtschaft geeinigt, teilte die Kommission heute, Donnerstag, mit. Bei eCall wird nach einem Unfall automatisch ein Notruf an eine Notrufzentrale abgesetzt.

„Mit dieser Technik kann Ihnen Ihr Auto das Leben retten“, erklärte die zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding. Neben dem so genannten Antikollissions-Radar – pte berichtete: www.pte.at/pte.mc?pte=050118042 – könne auch bei eCall ein EU-weiter Konsens helfen, technische und geschäftliche Hindernisse auszuräumen, die der Einführung lebensrettender Straßensicherheitssysteme in Europa entgegenstünden.

Durch das eCall-System wird nach einem Unfall automatisch ein Notruf abgesetzt und der genaue Unfallort an die Notrufzentrale übermittelt. Dank eines vollständig ausgebauten eCall-Systems könnten EU-weit bis zu 2.000 Menschenleben pro Jahr gerettet werden, teilte die Kommission mit. Nach einem von der Kommission ausgearbeiteten Aktionsplan sollen bis Ende dieses Jahres die Normen und Spezifikationen für das System festgelegt werden. Feldtests sind für kommendes Jahr geplant und ab 2009 sollen alle Neufahrzeuge mit der Technik ausgerüstet werden. Zum Einsatz soll dann der erweiterte einheitliche europäische Notruf 112 kommen. Das eCall-System könne aber nur funktionieren, wenn die Notdienste der Mitgliedstaaten ihre Notrufzentralen entsprechend aufrüsten würden, damit die Standortangaben des Systems auch verarbeitet werden könnten, schreibt die Kommission.

Media Contact

Georg Panovsky pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://europa.eu.int

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive

Die wissenschaftliche Automobilforschung untersucht Bereiche des Automobilbaues inklusive Kfz-Teile und -Zubehör als auch die Umweltrelevanz und Sicherheit der Produkte und Produktionsanlagen sowie Produktionsprozesse.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automobil-Brennstoffzellen, Hybridtechnik, energiesparende Automobile, Russpartikelfilter, Motortechnik, Bremstechnik, Fahrsicherheit und Assistenzsysteme.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Smarte Implantate

Forschungsteam stellt neue Ergebnisse bei internationalem Workshop vor. Am 6. und 7. Oktober kommen auf Einladung der Professoren Tim Pohlemann und Bergita Ganse von der Universität des Saarlandes internationale Forscherinnen…

Selbstvalidierung von komplexen elektronischen Systemen

… durch Grey-Box-Modelle. Mischt man schwarz und weiß, entsteht grau – und damit eine neuartige Methode, die es ermöglichen soll, dass sich komplexe elektronische Systeme selbst überwachen. Mit sogenannten Grey-Box-Modellen,…

LiDAR- und Radarsensoren – platzsparend im Scheinwerfer verbaut

Autonomes Fahren … Der Mensch hat Augen und Ohren, mit denen er brenzlige Situationen im Straßenverkehr erkennen kann. Bei autonom fahrenden Autos übernehmen eine Reihe von Sensoren diese Aufgabe. Doch…

Partner & Förderer