TÜV Rheinland Schadstoff-Kriterien um 80% unterschritten

TÜV-zertifiziert: Das Musterhaus Alpenchic vom Ökohaus-Pionier Baufritz

Mit der Zertifizierung der Raumluft-Qualität seines Musterhauses „Alpenchic“ hat der Ökohaus-Pionier Baufritz erneut seine fachliche Expertise und sein großes Engagement für gesundes Wohnen unterstrichen. Die TOXPROOF-Zertifizierung wurde vom TÜV Rheinland durchgeführt. Dabei wurde die Raumluft des Baufritz-Musterhauses in Poing über eine Stunde hinweg an zwei Messpunkten auf Schadstoffe oder allergieverursachende Stoffe gemessen.

Insbesondere bei den flüchtigen organischen Komponenten (Volatile organic compounds = VOC) konnte Baufritz ein außerordentlich beeindruckendes Ergebnis erzielen: Der ausschlaggebende Summenwert lag mit 201 μg/m3 um bis zu 80% niedriger als der vom TÜV-Rheinland vorgeschriebene Höchstwert. Selbstverständlich wurden auch sämtliche Parameter der einzelnen VOC-Werte wie auch die Werte für Feinstäube, Schimmelpilze und Bakterien deutlich unterschritten. 

Selbst der TÜV Rheinland ist von den niedrigen Werten nachhaltig beeindruckt 

„Diese Summenwerte sind wirklich sehr, sehr niedrig“, bestätigte der beim TÜV Rheinland für die TOXPROOF-Zertifizierung fachlich Verantwortliche Dr. Walter Dormagen. Normalerweise wird dieser Wert bei erfolgreichen Zertifizierungen im Schnitt nur um 50% unterschritten. Ebenso beeindruckt zeigte sich Dr. Dormagen aber auch von den insbesondere für Holzhäuser niedrigen Terpen-Werten. Terpene sind chemische Verbindungen, die als sekundäre Inhaltsstoffe in Organismen natürlich vorkommen und unter anderem auch in Holz enthalten sind. „Bei Holzhäusern liegen diese Werte normalerweise viel höher. Das spricht für die einzigartige Holzqualität des Herstellers“, erläuterte Dr. Dormagen weiter. 

Die Feinstaub- und Schimmelsporenbelastung der Raumluft war besser als die der Außenluft 

Auch das von Baufritz standardmäßig in seinen Holzhäusern installierte Lüftungssystem hat seine Qualität erneut unter Beweis gestellt: Die Feinstaub- und Schimmelsporenbelastung der Innenraumluft war besser als die der Außenluft. Das ist insbesondere für Allergiker von entscheidender Bedeutung. Somit konnte das Musterhaus „Alpenchic“ die Anforderungen der TOXPROOF-Kriterienkataloge für schadstoffgeprüfte und allergikergeeignete Wohn- und Fertighäuser erfüllen.  

TOXPROOF-Verfahren unterstreicht auch die hohe baubiologische Kompetenz 

Das TOXPROOF-Verfahren für Fertighäuser gilt seit seiner Einführung 1996 als wichtigstes Gütesiegel für gesundes Wohnen. Trotz ca. 30 TOXPROOF-Zertifizierungen jährlich ist die potentiell gesundheitsgefährdende Schadstoffabgabe in Gebäuden ein in der Baubranche noch weitgehend unterschätztes Qualitätsmerkmal. Das bestätigt auch Dr. Dormagen, der ausdrücklich die ausgezeichnete Schadstoff-Expertise des Ökohaus-Pioniers hervorhob:

„Bei Baufritz ist für das Thema Schadstoffe auch aus Datentechnischer Sicht ein sehr hohes Bewusstsein vorhanden. So haben wir von Anfang an einwandfreie Unterlagen erhalten“.

Andere Bauunternehmen müssten hier oft erst noch nachliefern. Auch insgesamt bewertete Dr. Dormagen die Zusammenarbeit mit dem Holzhausunternehmen durchweg positiv. Das TÜV Rheinland TOXPROOF-Zertifikat „Schadstoffgeprüft“ und „Alllergikergeeignet“ ist bereits das dritte Zertifikat, welches unter der fachlichen Leitung des baubiologischen Messtechnikers (IBN) Stefan Schindele realisiert werden konnte. 

Boilerplate 

Nach dem Vorbild der Natur baut Baufritz seit über 117 Jahren ökologisch innovative Designhäuser aus Holz. Aus hochwertigen, schadstoffgeprüften Materialien entstehen wohngesunde und individuelle Architekten-Häuser, die Mensch und Umwelt schützen. Im Rahmen seines ganzheitlichen Gesundheitskonzepts hat Baufritz auch die Biodämmmung HOIZ aus naturbelassenen Holzspänen entwickelt. Ausgezeichnet mit den hochwertigsten

Gesundheits-Zertifikaten wie dem TÜV Label „Schadstoffgeprüft“ und „Allergikergeeignet“, dem Sentinel-Gesundheitspass, dem Minergie-A-ECO-Label  oder dem Siegel „Wohnmedizinisch empfohlen“ vom Blei-Institut bewirken Baufritz-Gebäude den bestmöglichsten Gesundheitsschutz. Weitere Informationen finden Sie unter www.baufritz.de

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lena Laupheimer Marketing

Tel. +49 (0) 8336 – 900-209

Fax +49 (0) 8336 – 900-222

Lena.Laupheimer@baufritz.de

Media Contact

Lena Laupheimer Bau-Fritz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer