Hundert Ideen für einen Turm

Fotomontage: Idee für den grössten Vertical Garden in Europa. Matthias Rutzer, Bachelor-Student Multimedia Production, HTW Chur

Der hohe Siloturm der Willi Grüninger AG in Chur ist mit seiner jetzigen Aufschrift von der Autobahn und von der Bahnstrecke aus sehr gut sichtbar.

Die Aufschrift mit den einzelnen Wörtern «Chur», «Shopping», «Events», «Kultur», «5000 Jahre» etc. ist in die Jahre gekommen. Jetzt soll etwas Neues her. Ausgehend von der Idee, dass dieser Betonturm einem Redesign unterzogen werden soll, haben erste Gespräche mit Chur Tourismus stattgefunden.

Anschliessend stellte sich eine Gruppe von Studierenden des Bachelor-Studiengangs Multimedia Production der HTW Chur im Rahmen des Unterrichts der Frage, wie dieser Eye-catcher durch ein multimediales Konzept zielführender im Tourismus- und Wirtschafts- sowie Kulturkontext genutzt werden kann.

10 Studierende, 100 Ideen

Zehn Studierende haben 100 Ideen gefunden und sieben davon ausgewählt, welche sie am Donnerstag, 13. November 2014, den Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger vorgestellt haben. Dieses Gremium besteht aus Willi M. Grüninger, Geschäftsleitungsmitglied der Willi Grüninger AG, Stadtpräsident Urs Marti, welcher anlässlich des Nationalen Zukunftstages von seiner Tochter begleitet wurde, Leonie Liesch, Direktorin Chur Tourismus, Christian Theus, Wirtschaftsförderer der Stadt Chur sowie der im Bereich Tourismusentwicklung beim Amt für Wirtschaft und Tourismus Graubünden tätige Patrick Ulber begutachteten die vorgestellten Varianten. In den nächsten Wochen wird nun aus den studentischen Ideen und in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ein Konzept entwickelt, welches dann schliesslich auch umgesetzt werden soll.

Weitere Auskünfte:
Hess Tanja
Tel. +41 (0)81 286 37 28
Fax +41 (0)81 286 37 38
tanja.hess@htwchur.ch

Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur mit ihren rund 1600 Studierenden ist eine regional verankerte Hochschule mit nationaler und internationaler Ausstrahlung. Sie bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsstudiengänge in den Disziplinen «Ingenieurbau/Architektur», «Informationswissenschaft», «Management», «Multimedia Production», «Technik» sowie «Tourismus» an. Die HTW Chur betreibt in allen Disziplinen angewandte Forschung und Entwicklung, führt Beratungen durch und bietet Dienstleistungen an. Die gesamte Hochschule ist ISO 9001:2008 zertifiziert. Die HTW Chur ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Als erste öffentliche Schweizer Hochschule ist die HTW Chur 2009 der Initiative der Vereinten Nationen für verantwortungsvolle Ausbildung im Management, den UN Principles for Responsible Management Education, beigetreten. Doch die Geschichte der Hochschule begann bereits 1963 mit der Gründung des Abendtechnikums Chur.

Weitere Informationen:

http://www.htwchur.ch/multimediaproduction – Studiengang Multimedia Production

Media Contact

Flurina Simeon idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wandlungsfähige Produktionssysteme für die Automobilindustrie

Schwankende Nachfrage, Lieferengpässe, individualisierte Produkte: Auch bei dynamischen Veränderungen wirtschaftlich produzieren zu können, stellt die Fahrzeug- und Zulieferindustrie vor Herausforderungen. Lösungen für eine schnelle, flexible und effiziente Produktion entwickelt das…

Empa Zukunftsfonds: Klimaschutz durch intelligente Baustoffe

Wissenschaftler sind Visionäre. Bisweilen reichen ihre Ideen weiter, als ein Industriepartner zu gehen bereit ist. Durch den Empa Zukunftsfonds sollen gerade solch visionäre Projekte gefördert werden, bei denen trotz hohem…

Mit Magneten gegen Depressionen, Tinnitus und Schizophrenie

Studie im Klinikum Nürnberg… Manchmal braucht es auf fränkisch einen „Hutzer“, einen Anstoß von außen, um Dinge wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dr. Christiane Licht, Assistenzärztin an der Klinik für…

Partner & Förderer