Stillgelegte Flächen zur Futternutzung freigegeben – Trockenheit sorgt für Futterprobleme

In einem Brief an das Bundeslandwirtschaftsministerium wies der DBV darauf hin, dass die Futtergrundlage in vielen viehhaltenden Betrieben bereits zu diesem frühen Zeitpunkt knapp werde. Selbst bei bestem Witterungsverlauf werde das entstandene Defizit beim Futteraufwuchs nur schwerlich auszugleichen sein.

Die Entscheidung über eine Freigabe von Flächen, die für den Anbau von Nahrungsmitteln stillgelegt werden, hat die EU-Kommission seit

2007 an die Mitgliedstaaten übertragen. In Deutschland handelt es sich um rund 850.000 Hektar. Deshalb rechnet der DBV mit einer schnellen Entscheidung, da Bund und Länder selbst tätig werden können.

Media Contact

Dr. Michael Lohse presseportal

Weitere Informationen:

http://www.bauernverband.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer