Fachgebiete

Innovative rechnerunterstützte Konstruktionsprozesse

Der Konstruktionsprozess ist insbesondere in der Phase der stofflich-geometrischen Gestaltung durch eine Interdependenz gestalterischer und rechnerischer Tätigkeiten gekennzeichnet. Das betrifft vor allem das Vordimensionieren (Grobgestalten) mit Auslegungsrechnungen und das Feingestalten mit Nachweis- und Optimierungsrechnungen. Nicht befriedigend gelöst ist jedoch derzeit das Zusammenwirken von CAD- und Berechnungsprogrammen, das eine unmittelbare Umsetzung von Berechnungsergebnissen in fertigungsgerechte

Gradientenwerkstoffe

Im Gegensatz zu Werkstoffen mit einem Gradienten in der Außenhaut (zum Beispiel durch Eindiffusion) zum Zwecke der Oberflächenvergütung soll sich der Gradient über den Großteil des aktiven Bereichs des Bauteils erstrecken und die Materialfunktion wesentlich kennzeichnen. Der Gradient sollte bevorzugt (nicht ausschließlich) stufenlos und dreidimensional mit variablen (stoffunabhängigen) Herstellungsmethoden realisierbar sein. Beispiele sind Werkstoffe mit elastisch-plastischem Übergang für Wärmedämmschichten

Wechselbeziehung von elektronischen und mechanischen Eigenschaften von keramischen Multifunktionswerkstoffen

Keramische Werkstoffe mit heterogenem Phasenbestand und inneren Grenzflächen, die elektronische Funktionen als intrinsische Effekte enthalten, stellen einen wesentlichen Ansatzpunkt für die Verwirklichung von Bauteilen mit komplexen Systemfunktionen dar. Eine besondere Bedeutung wird in diesen multifunktionellen Werkstoffen den Wechselbeziehungen von elektronischen und den mechanischen Eigenschaften zugeschrieben. Besonders wichtig werden diese im Zuge der Miniaturisierung, der Nutzung von Kompositen und Sc

Automatische Sichtprüfung technischer Objekte

Weitere Informationen zu diesem Schwerpunktprogramm finden sich auf der Homepage unter http://www.mrt.mach.uni-karlsruhe.de/mitarbeiter/krahe/dfg_spp/index.html .

Stoffeigenschaften komplexer fluider Gemische

Im Mittelpunkt steht die Erforschung jener thermodynamischen Stoffeigenschaften komplexer fluider Gemische, die für die Aufarbeitung in der Verfahrenstechnik von entscheidender Bedeutung sind. Dabei sollen insbesondere Gleichgewichtseigenschaften (Phasengleichgewichte, thermische und kalorische Zustandsgrößen, bei chemisch reagierenden Gemischen auch die beteiligten Reaktionsgleichgewichte) im Vordergrund stehen. Eine Ausdehnung auf das Gebiet der Transporteigenschaften in komplexen fluiden Gemischen ist ni

Systemdynamik und Langzeitverhalten von Fahrwerk, Gleis und Untergrund

Ziel ist es, mit interdisziplinären Grundlagenuntersuchungen die ungelösten Probleme auf dem Gebiet dynamischer Wechselwirkungen von Fahrwerk und Fahrweg und auf dem Gebiet des Langzeitverhaltens in der Schädigung von Systemkomponenten zu bearbeiten und einer Lösung zuzuführen. Im einzelnen sollen die noch offenen kurzzeitdynamischen Vorgänge geklärt, die als Folge davon auftretenden Veränderungen und Schädigungen modelliert und Rückwirkungen von Langzeitveränderungen auf kurzzeitdynamische Vorgänge untersu

Seite
1 19.056 19.057 19.058 19.059 19.060 19.317