Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Home

Aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft im innovations-report

Der innovations-report dient als interdisziplinäres Forum, um Forschungsergebnisse bekannt zu machen und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu stärken.

Das Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft macht aus wissenschaftlicher Forschung resultierende Innovationen bekannt und bewirkt auf diese Weise eine Wissensvernetzung. Die moderne Forschung profitiert vom regen Austausch unterschiedlicher Fachgebiete: Innovationen werden durch interdisziplinäre Kommunikation inspiriert und vorangetrieben. Die weltweit mehr als 8.200 Content-Partner des Forums geben in über 255.000 Publikationen aktuelle Forschungsergebnisse aus allen Bereichen der Wissenschaft bekannt. Durch die Veröffentlichung wissenschaftlicher Studien, aussagekräftiger Statistiken und zukunftsweisender Innovationen werden starke Impulse für weitere Forschung und Vernetzung gegeben.

Forschungsergebnisse aus allen wissenschaftlichen Disziplinen

Der innovations-report konzentriert sich mit Absicht nicht auf bestimmte, wissenschaftliche Sparten. Aktuelle Innovationen aus allen Bereichen der Wissenschaft, veröffentlicht sowohl von forschungsstarken Unternehmen als auch durch renommierte wissenschaftliche Einrichtungen, können im innovations-report abgerufen werden. Die Gesellschaftswissenschaften sind ebenso vertreten, wie alle naturwissenschaftlichen Bereiche, etwa Physik oder Biowissenschaften und Chemie. Außerdem sind innovative Ideen aus Medizin, Informationstechnologie, Ökologie und vielen weiteren Sparten im Forum publiziert. Die internationale Bekanntmachung zum Teil bahnbrechender Innovationen geschieht zum Wohle der Wissenschaft, denn die weltweite Forschung benötigt eine möglichst breit gefächerte Vernetzung.

Zukunftsorientierte Unternehmen setzen auf Forschung

Jedes Unternehmen, das in Zukunft auf dem internationalen Markt mithalten möchte, benötigt eine eigenständige Forschung in den jeweiligen Fachgebieten. Inspirationen hierzu liefern Forschungsergebnisse aus allen Teilen der Erde, die im innovations-report nachzulesen sind: Innovationen von der anderen Seite des Erdballs dienen zur Fortentwicklung eigener Ideen. So werden Dienstleistungen, Produkte und Herstellungsverfahren stetig verbessert und den sich verändernden internationalen Marktbedingungen angepasst. Eigene Patente steigern den Wert einer Firma und können erhebliche, positive Auswirkungen auf den Umsatz haben. Wissenschaftlicher Austausch steht allerdings am Anfang jeder neuen Innovation.

Forschung und neue Innovationen weisen den Weg

Die moderne Wissenschaft weist den Weg in die Zukunft, nicht nur im unternehmerischen Bereich. Die weltweite Forschung wartet mit immer neuen Erkenntnissen auf, die das Leben der Menschen in Gegenwart und Zukunft beeinflussen. Moderne Innovationen können den Alltag zunehmend vereinfachen, unsere Ökosysteme entlasten und die Gesundheit der Menschen fördern. Dies geschieht am effektivsten durch interdisziplinären Austausch in allen Forschungsbereichen. Innovationen müssen positiv genutzt werden, um vielen Menschen zu Gute zu kommen. Wenn ein möglichst umfassendes Wissen vorliegt, das die Vor- und Nachteile neuer Erfindungen genau erkennbar werden lässt, dann können Forschungsergebnisse besonders effektiv genutzt werden.

Wissenschaftliche Vernetzung zum Erfahrungsaustausch

Der Austausch von Forschungsergebnissen hat eine lange Tradition, auch schon vor dem digitalen Zeitalter. Die rasante Fortentwicklung der Wissenschaft ist vor allem auf eine intensive, internationale Zusammenarbeit im Innovationsbereich zurückzuführen. In der heutigen Zeit können aktuelle Innovationen über das Internet allerdings sehr viel schneller einem großen Interessentenkreis bekannt gemacht werden, sodass die wissenschaftliche Fortentwicklung rasanter voranschreitet, als je zuvor. Forschung ist kein Selbstzweck, obwohl ein Wissenschaftler durchaus in seinen Innovationen eine gewisse Erfüllung finden kann. Sämtliche aus der weltweiten Forschung stammenden Innovationen sollten einem möglichst breiten Interessentenkreis zur Verfügung stehen, damit die Forschung nicht zur Sackgasse wird. Eine neuartige Entwicklung kann in vielen Fällen immer noch weiter ausgearbeitet werden. So wird das Innovationsgeschehen durch Vernetzung belebt und der wissenschaftlichen Forschung eine immer neue Richtung gegeben.

Willkommen im innovations-report,

dem Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft zur Förderung der Innovationsdynamik und Vernetzung von Innovations- und Leistungspotenzialen.

Mit mehr als 8.200 internationalen Content-Partnern und über 255.000 Veröffentlichungen über neueste Entwicklungs- und Forschungsergebnisse, interessante Studien und Statistiken sowie innovative Verfahren, Produkte und Dienstleistungen zukunftsorientierter Unternehmen und renommierter wissenschaftlicher Einrichtungen, zählt der innovations-report zu den wichtigen Impulsgebern des internationalen Innovationsgeschehens — online seit über 18 Jahren. Eine besondere Ehre wurde dem innovations-report durch die Nominierung zur renommierten "Dieselmedaille" in der Kategorie "Beste Medienkommunikation" zuteil.

Anzeige

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Aktuelle News zu Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Forschung:

Seite anfang | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ende

Pollen-Taxi für Bakterien

Bei Asthmatikern können unterschiedliche Stoffe in der Luft Atemprobleme verursachen. Dazu gehören Bakterien und ihre Bestandteile, die Entzündungen auslösen können. Wie sie in die Luft gelangen, war allerdings bisher unklar. Ein Forschungsteam der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München (HMGU) konnte zeigen, dass hauptsächlich der Pollen des Beifußes Bakterien transportiert und so noch aggressiver wird. Dies ist jedoch nicht der Fall in bestimmten alpinen Regionen wie Davos.

Über fünf Jahre untersuchte das Forschungsteam von TUM und HMGU zusammen mit Kolleginnen und Kollegen von CK-CARE “Christine Kühne – Center for Allergy...

18.07.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Lateral gene transfer enables chemical protection of beetles against antagonistic fungi

Jumping genes in symbionts explain how a beetle and a marine tunicate are protected by highly similar compounds

Like all other living organisms, animals face the challenge of fending off enemies. Using chemical weaponry can be an effective strategy to stay alive. Instead...

18.07.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Biologische Signalprozesse in intelligenten Materialien

Forscher entwickeln neuartige biohybride Systeme, die Informationen verarbeiten und Funktionen ausüben können

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Freiburg haben Materialsysteme entwickelt, die aus biologischen Komponenten und Polymermaterialien...

18.07.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

Ionenkanäle sind porenbildende Proteinkomplexe, die einen Transport elektrisch geladener Teilchen über biologische Membranen ermöglichen. Sie erfüllen zentrale Aufgaben in der Physiologie jeder Zelle, von der Aufnahme und Ausscheidung von Stoffen bis zur Entstehung und Weiterleitung elektrischer Aktivität. Sie sind wichtige Zielstrukturen in der Pharmakotherapie vieler Erkrankungen des Menschen. Wissenschaftler aus dem Institut für Neuro- und Sinnesphysiologie der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf berichten mit europäischen und US-amerikanischen Forschern in der Fachzeitschrift Nature Chemical Biology über einen neu entwickelten, lichtschaltbaren Wirkstoff.

Die pharmakologische Modulation von Ionenkanälen ist häufig mit unerwünschten Nebenwirkungen verbunden, da bei systemischer Gabe eines Kanalblockers nicht nur...

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

EU-Projekt ESMERALDA zielt auf Umsetzung der Biodiversitätsstrategie ab

Das fragile Gleichgewicht der Natur zu stärken und so die biologische Vielfalt zu erhalten: Das ist das Ziel der Biodiversitätsstrategie, die die Europäische...

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz | nachricht Nachricht

Microscopic trampoline may help create networks of quantum computers

A microscopic trampoline could help engineers to overcome a major hurdle for quantum computers, researchers from the University of Colorado Boulder and the National Institute of Standards and Technology (NIST) report in a new study.

Scientists at JILA, a joint institute of CU Boulder and NIST, have developed a device that uses a small plate to absorb microwave energy and bounce it into...

17.07.2018 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht

In borophene, boundaries are no barrier

Rice U., Northwestern researchers make and test atom-thick boron's unique domains

Borophene, the atomically flat form of boron with unique properties, is even more interesting when different forms of the material mix and mingle, according to...

17.07.2018 | Materialwissenschaften | nachricht Nachricht

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

Über Wearables und smarte Kleidung wird viel gesprochen. Und auch die Modebranche lässt sich immer häufiger von Textilien mit Sensoren oder Leuchtdioden inspirieren. So war das Thema smarte Kleidung auch eines der Top-Themen auf der Weltleitmesse LOPEC Anfang des Jahres in München. Hier wurden bereits innovative Outfits mit integrierten Smartphone-Funktionen präsentiert.

Das versteht man unter smarter Kleidung

17.07.2018 | Innovative Produkte | nachricht Nachricht

The role of Sodium for the Enhancement of Solar Cells

Latest findings published in Nature Communications

Green energy gained by photovoltaic amounts ca. 6% of Germany’s gross power production . The most common solar cells currently used are made out of silicon....

17.07.2018 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

Pflanzenmütter kommunizieren mit ihren Embryonen über das Hormon Auxin

WissenschaftlerInnen lösen seit langem bestehende Frage nach dem Signal, das die Embryonalentwicklung steuert - Studie in Nature Plants veröffentlicht

Schwangerschaften beim Menschen und die Samenentwicklung bei Pflanzen mögen sehr unterschiedlich aussehen, es gibt aber Parallelen - nicht zuletzt die, dass...

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Ein Haus wird zum Internetstar

Eva Herb genießt ihr Baufritz-Haus in vollen Zügen. Aus ihrem Leben in dem Biohaus berichtet sie täglich im Internet. Mehr als 33.000 Follower teilen mittlerweile ihre Begeisterung.

Spricht Eva Herb von ihrem Zuhause, kommt sie schnell ins Schwärmen. In einem kleinen Dorf vor den Toren ihrer Heimatstadt machten die Münchnerin und ihr Mann...

17.07.2018 | Architektur Bauwesen | nachricht Nachricht

World’s Largest Study on Allergic Rhinitis Reveals new Risk Genes

An international team of scientists led by Helmholtz Zentrum München and University of Copenhagen has presented the largest study so far on allergic rhinitis in the journal ‘Nature Genetics’. The data of nearly 900,000 participants revealed loci in the human genome whose changes significantly increase the risk of disease.

Allergic rhinitis, also known as hay fever, is the most common form of allergy. It is triggered by airborne allergens, including pollens, house dust mite and...

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie | nachricht Nachricht

Electronic stickers to streamline large-scale 'internet of things'

Billions of objects ranging from smartphones and watches to buildings, machine parts and medical devices have become wireless sensors of their environments, expanding a network called the "internet of things."

As society moves toward connecting all objects to the internet - even furniture and office supplies - the technology that enables these objects to communicate...

17.07.2018 | Informationstechnologie | nachricht Nachricht

Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

17.07.2018 | Energie und Elektrotechnik | nachricht Nachricht

Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

17.07.2018 | Physik Astronomie | nachricht Nachricht
Seite anfang | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ende
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Fachgebiete >>>
Weitere Nachrichten und Berichte aus der Rubrik Sonderthemen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics