Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Wirtschaftskrise als Chance zur Weiterbildung: Bildungsgutscheine für alle Arbeitnehmer über 45

18.12.2008
Angesichts des zu erwartenden Anstiegs der Arbeitslosigkeit im Jahr 2009 fordert das Bonner Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) Politik und Wirtschaft zu einer umfassenden Weiterbildungsoffensive auf.

Das IZA schlägt vor, an alle Arbeitnehmer im Alter von über 45 Jahren zeitlich befristete Bildungsgutscheine auszugeben und zugleich in großem Umfang Public-Private-Partnerships von öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen im Weiterbildungssektor zu schaffen.

"Wir müssen die Krise auch als Chance begreifen und sollten gerade bei der Weiterbildung endlich den Anschluss an das internationale Niveau herstellen", so Institutsdirektor Klaus F. Zimmermann.

Die aktuelle Wirtschaftsentwicklung wird nicht spurlos am deutschen Arbeitsmarkt vorbeigehen. Zwar haben die Reformen der jüngeren Vergangenheit den Arbeitsmarkt krisenfester gemacht, doch neben einer Zunahme von Kurzarbeit erscheint auch ein deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit im Jahr 2009 wahrscheinlich. Die zentralen Problemgruppen des Arbeitsmarktes - gering qualifizierte Beschäftigte, Ältere und Migranten - wird dies besonders treffen. Ungeachtet des Konjunkturabschwungs bleiben gleichzeitig die Herausforderungen von Fachkräftemangel und alternden Belegschaften bestehen.

Deutschland steht im europäischen Vergleich bislang schlecht da, wenn es um Weiterbildung und lebenslanges Lernen geht. In allen Altersgruppen und über alle Qualifikationsstufen hinweg rangiert Deutschland bei der Beteiligung an Weiterbildungsangeboten deutlich unter EU-Durchschnitt. Neben erheblichen Defiziten im Angebot, einer vermeintlichen "Vollständigkeit" der dualen Ausbildung und fehlenden Anreizstrukturen auf betrieblicher Ebene macht sich hier gerade die langjährige Frühverrentungspolitik negativ bemerkbar.

Das IZA plädiert für eine flächendeckende Weiterbildungsinitiative durch die Ausgabe von Bildungsgutscheinen an alle Arbeitnehmer im Alter von über 45 Jahren. Die Finanzierung dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe darf nicht zu Lasten der Arbeitslosenversicherung erfolgen, um zu verhindern, dass die Lohnnebenkosten auf diese Weise wieder ansteigen. Sozial gestaffelte Selbstbeteiligungen und ein marktorientiertes Monitoring können dafür sorgen, dass nur sinnvolle Bildungsangebote wahrgenommen werden und setzen ein Bedarfssignal für den in Deutschland stark ausbaufähigen Weiterbildungsmarkt. So können die Defizite der bereits bestehenden, teils zu wenig bekannten und zu bürokratischen öffentlichen Weiterbildungsprogramme überwunden werden.

Public-Private-Partnerships von Unternehmen, Universitäten, Schulen, Volkshochschulen und anderen Bildungsträgern können einen substanziellen Beitrag zu einem breiten und hochwertigen Angebot leisten, mit dem Deutschland eine nachhaltige Antwort auf die aktuelle Krise geben kann. "Investitionen in Bildung und Weiterbildung sind eine sinnvollere Zukunftsinvestition als kurzfristige Konjunkturprogramme", sagte Zimmermann.

Holger Hinte | idw
Weitere Informationen:
http://www.iza.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik