Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rückgank im Vergleich zum Vormonat - IMK-Indikator: Rezessionsgefahr sehr gering

16.04.2013
Das Risiko, dass die deutsche Wirtschaft innerhalb der nächsten drei Monate in eine Rezession gerät, ist auf einen sehr niedrigen Wert gesunken.

Das signalisiert der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung. Für den Zeitraum von April bis Ende Juni 2013 weist das IMK-Frühwarninstrument eine Rezessionswahrscheinlichkeit von nur noch 2,6 Prozent aus.

Das sind drei Prozentpunkte weniger als in der letzten Prognose vom März. Seit Dezember 2012 liegt die Rezessionswahrscheinlichkeit nach dem Ampelsystem des Indikators eindeutig im „grünen Bereich“. Das heißt, die Rezessionswahrscheinlichkeit ist gering (niedriger als 30 Prozent).

Die aktuelle Vorhersage beruht auf dem Datenstand von Anfang April. Das IMK nutzt für seinen Indikator die Industrieproduktion als Referenzwert für eine Rezession, weil diese rascher auf Nachfrageeinbrüche reagiert als das Bruttoinlandsprodukt. In die Gleichungen des Konjunkturindikators fließen zahlreiche Daten aus der Real- und der Finanzwirtschaft ein. Darüber hinaus berücksichtigt das Instrument Stimmungsindikatoren.

Die sehr günstige Prognose des Indikators beruht darauf, dass eine Reihe von Frühindikatoren in der Tendenz eine verhalten optimistische konjunkturelle Expansion ankündigen. So hellen sich die Stimmungsindikatoren auf und die Finanzmarktvariablen sind aufwärtsgerichtet. Auch die Auftragseingänge, insbesondere aus dem Inland, nehmen etwas verstärkt zu. Dabei ist nach Analyse des IMK der deutliche Anstieg der Aufträge für Investitionsgüter besonders wichtig. Dies ist erfahrungsgemäß ein klarer Hinweis, dass die Konjunkturdynamik insgesamt in den nächsten Monaten an Breite gewinnen könnte und aufwärtsgerichtet sein wird.

Diese Tendenz des Konjunkturindikators stimmt mit dem Bild überein, welches das IMK in seinen jüngsten Prognosen von der Konjunktur in Deutschland gezeichnet hat: Die Exporte sind zwar von der Krise im Euroraum belastet, die deutsche Wirtschaft vermag dies aber teilweise durch vermehrte Ausfuhren in Länder außerhalb der Währungsunion zu kompensieren. Hierfür dürfte der insgesamt immer noch niedrig bewertete Euro eine erhebliche Rolle spielen. Hinzu komme, dass die Binnennachfrage in Deutschland sich allmählich belebt, so das IMK. Die Konsumnachfrage wird durch die höheren Lohnzuwächse gestärkt, die Investitionen profitieren vom niedrigen Zinsniveau. All dies reiche, um eine Rezession mit hoher Wahrscheinlichkeit zu vermeiden, erklären die Konjunkturforscher. Es genüge aber nicht, um eine konjunkturelle Dynamik zu erzeugen, die zu einem kontinuierlichen Beschäftigungsaufbau führt.

Der IMK Konjunkturindikator wird monatlich aktualisiert.

Zum Konjunktur-Indikator: http://www.boeckler.de/imk

Kontakt in der Hans-Böckler-Stiftung

Dr. Sabine Stephan
IMK
Tel.: 0211-7778-335
E-Mail: Sabine-Stephan@boeckler.de
Peter Hohlfeld
IMK
Tel.: 0211-7778-338
E-Mail: Peter-Hohlfeld@boeckler.de

Thomas Theobald
IMK
Tel.: 0211-7778-215
E-Mail: Thomas-Theobald@boeckler.de

Rainer Jung
Leiter Pressestelle
Tel.: 0211-7778-150
E-Mail: Rainer-Jung@boeckler.de

Rainer Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.boeckler.de/imk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften