Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rückenwind für die neue 3-jährige KfW-Anleihe

13.05.2009
Die KfW Bankengruppe hat heute eine Euro-Anleihe mit einer Laufzeit von drei Jahren und einem Volumen von 5 Mrd. EUR begeben.

Nach erfolgreichen Platzierungen einer 5- und einer 10-jährigen Anleihen in diesem Jahr hat die KfW damit auch das kurze Laufzeitsegment mit einer Benchmark-Anleihe abgedeckt.

Die Euro Benchmark III/2009 mit Fälligkeit am 21. Mai 2012 zahlt einen Kupon von 2,25 % p. a. und hat einen Emissionspreis von 99,991 (Rendite 2,253 %). Dies entspricht einem Renditeaufschlag von 51,3 Basispunkten über der im April 2012 fälligen Bundesobligation S150.

Federführer der Transaktion waren Calyon, Commerzbank und Royal Bank of Scotland. Wie alle KfW-Anleihen wird auch diese von Fitch Ratings, Moody's und Standard & Poor's mit der höchsten Bonitätsnote (AAA / Aaa / AAA) bewertet.

Für erstklassige Emittenten hat sich die Situation am Kapitalmarkt in den letzten Wochen deutlich aufgehellt. Die Aufschläge gegenüber der Swapkurve, die für eine erfolgreiche Platzierung einer Neuemission notwendig sind, sind deutlich gesunken. Die KfW hat darauf rasch reagiert und am Dienstagvormittag die Bücher für eine neue 3-jährige Benchmarkanleihe geöffnet.

Die anfängliche Preisindikation für die Vermarktung im Bereich von 20 Basispunkten über der Swapkurve wurde bereits nach wenigen Stunden auf 15 Basispunkte angepasst.

"Die Nachfrage nach erstklassiger Kreditqualität ist ungebrochen. Mit diesem kräftigen Rückenwind war das Orderbuch schnell überzeichnet. Die gewohnt starke internationale Nachfrage nach KfW-Anleihen und der zusätzliche Impuls deutscher Investoren haben erneut eine Fünf-Millarden-Emission ermöglicht. Das ist gut für uns und wird von den Anlegern aufgrund der hohen Liquidität geschätzt", erläuterte Dr. Günther Bräunig, Vorstand der KfW Bankengruppe.

Die regionale Aufteilung des Orderbuchs der Anleihe ergibt folgendes Bild:

Aufteilung nach Regionen:

Europa: 83 %
Deutschland: 38 %
Frankreich: 12 %
Großbritannien: 11 %
Schweiz: 8 %
Asien: 7 %
Amerika: 7 %
Andere: 3 %
Aufteilung nach Arten von Investoren:
Banken: 62 %
Fonds: 16 %
Zentralbanken: 12 %
Versicherungen: 3 %
Andere: 7 %
Die KfW hat für 2009 einen Refinanzierungsbedarf in Höhe von rund 75 Mrd. EUR angekündigt. Mit der aktuellen Emission beläuft sich das in diesem Jahr bislang am Kapitalmarkt refinanzierte Volumen auf 40,3 Mrd. EUR. Die Benchmark-Programme machen dabei den Großteil aus; so hat die KfW seit Jahresbeginn, einschließlich der heutigen Emission, bereits 16 Mrd. EUR im Rahmen ihres Euro Benchmark-Programms sowie 14 Mrd. USD in vier Transaktionen innerhalb ihres USD-Programms aufgenommen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA dar. Wertpapiere dürfen in den USA nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die KfW registriert die in dieser Pressemitteilung beschriebenen Wertpapiere in den USA zum Verkauf. Das Angebot zum Kauf der Wertpapiere wird in den USA nur auf Grundlage eines Prospekts erfolgen, der von der KfW zur Verfügung gestellt wird und detaillierte Informationen über KfW, ihre Geschäftsleitung, ihre Jahresabschlüsse sowie Informationen über die Bundesrepublik Deutschland enthalten wird.

Ausstattungsmerkmale
KfW Euro Benchmark III/2009 - 2,250 %
- Laufzeit bis 21. Mai 2012 -
ISIN: DE000A0XXM87
Emittentin: KfW
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: AAA (Fitch Ratings) / Aaa (Moody's)/ AAA (Standard & Poor's)
Betrag: 5.000.000.000 EUR
Laufzeit: 20. Mai 2009 - 21. Mai 2012
Kupon: 2,250 % p. a
Re-offer-Preis: 99,991
Rendite: 2,253 % p. a.
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Frankfurt
Lead Manager (3):
Calyon
Commerzbank Royal
Bank of Scotland
Senior Co-Lead Manager (4):
Deutsche Bank
DZ Bank
Landesbank Baden-Württemberg
Unicredit (HVB)
Co-Lead Manager (8):
Banca Akros Gruppo BPM
Barclays
Danske Bank A/S
Goldman Sachs
HSBC
JP Morgan
Nomura
UBS
Selling Group (8):
Deka
Fortis
ING
Natixis
Nordea Bank Danmark A/S
Santander
SEB
Société Générale Corporate & Investment Banking

Eske Ennen | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics