Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rückenwind für die neue 3-jährige KfW-Anleihe

13.05.2009
Die KfW Bankengruppe hat heute eine Euro-Anleihe mit einer Laufzeit von drei Jahren und einem Volumen von 5 Mrd. EUR begeben.

Nach erfolgreichen Platzierungen einer 5- und einer 10-jährigen Anleihen in diesem Jahr hat die KfW damit auch das kurze Laufzeitsegment mit einer Benchmark-Anleihe abgedeckt.

Die Euro Benchmark III/2009 mit Fälligkeit am 21. Mai 2012 zahlt einen Kupon von 2,25 % p. a. und hat einen Emissionspreis von 99,991 (Rendite 2,253 %). Dies entspricht einem Renditeaufschlag von 51,3 Basispunkten über der im April 2012 fälligen Bundesobligation S150.

Federführer der Transaktion waren Calyon, Commerzbank und Royal Bank of Scotland. Wie alle KfW-Anleihen wird auch diese von Fitch Ratings, Moody's und Standard & Poor's mit der höchsten Bonitätsnote (AAA / Aaa / AAA) bewertet.

Für erstklassige Emittenten hat sich die Situation am Kapitalmarkt in den letzten Wochen deutlich aufgehellt. Die Aufschläge gegenüber der Swapkurve, die für eine erfolgreiche Platzierung einer Neuemission notwendig sind, sind deutlich gesunken. Die KfW hat darauf rasch reagiert und am Dienstagvormittag die Bücher für eine neue 3-jährige Benchmarkanleihe geöffnet.

Die anfängliche Preisindikation für die Vermarktung im Bereich von 20 Basispunkten über der Swapkurve wurde bereits nach wenigen Stunden auf 15 Basispunkte angepasst.

"Die Nachfrage nach erstklassiger Kreditqualität ist ungebrochen. Mit diesem kräftigen Rückenwind war das Orderbuch schnell überzeichnet. Die gewohnt starke internationale Nachfrage nach KfW-Anleihen und der zusätzliche Impuls deutscher Investoren haben erneut eine Fünf-Millarden-Emission ermöglicht. Das ist gut für uns und wird von den Anlegern aufgrund der hohen Liquidität geschätzt", erläuterte Dr. Günther Bräunig, Vorstand der KfW Bankengruppe.

Die regionale Aufteilung des Orderbuchs der Anleihe ergibt folgendes Bild:

Aufteilung nach Regionen:

Europa: 83 %
Deutschland: 38 %
Frankreich: 12 %
Großbritannien: 11 %
Schweiz: 8 %
Asien: 7 %
Amerika: 7 %
Andere: 3 %
Aufteilung nach Arten von Investoren:
Banken: 62 %
Fonds: 16 %
Zentralbanken: 12 %
Versicherungen: 3 %
Andere: 7 %
Die KfW hat für 2009 einen Refinanzierungsbedarf in Höhe von rund 75 Mrd. EUR angekündigt. Mit der aktuellen Emission beläuft sich das in diesem Jahr bislang am Kapitalmarkt refinanzierte Volumen auf 40,3 Mrd. EUR. Die Benchmark-Programme machen dabei den Großteil aus; so hat die KfW seit Jahresbeginn, einschließlich der heutigen Emission, bereits 16 Mrd. EUR im Rahmen ihres Euro Benchmark-Programms sowie 14 Mrd. USD in vier Transaktionen innerhalb ihres USD-Programms aufgenommen.

Diese Pressemitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren in den USA dar. Wertpapiere dürfen in den USA nur mit vorheriger Registrierung oder ohne vorherige Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die KfW registriert die in dieser Pressemitteilung beschriebenen Wertpapiere in den USA zum Verkauf. Das Angebot zum Kauf der Wertpapiere wird in den USA nur auf Grundlage eines Prospekts erfolgen, der von der KfW zur Verfügung gestellt wird und detaillierte Informationen über KfW, ihre Geschäftsleitung, ihre Jahresabschlüsse sowie Informationen über die Bundesrepublik Deutschland enthalten wird.

Ausstattungsmerkmale
KfW Euro Benchmark III/2009 - 2,250 %
- Laufzeit bis 21. Mai 2012 -
ISIN: DE000A0XXM87
Emittentin: KfW
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: AAA (Fitch Ratings) / Aaa (Moody's)/ AAA (Standard & Poor's)
Betrag: 5.000.000.000 EUR
Laufzeit: 20. Mai 2009 - 21. Mai 2012
Kupon: 2,250 % p. a
Re-offer-Preis: 99,991
Rendite: 2,253 % p. a.
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Frankfurt
Lead Manager (3):
Calyon
Commerzbank Royal
Bank of Scotland
Senior Co-Lead Manager (4):
Deutsche Bank
DZ Bank
Landesbank Baden-Württemberg
Unicredit (HVB)
Co-Lead Manager (8):
Banca Akros Gruppo BPM
Barclays
Danske Bank A/S
Goldman Sachs
HSBC
JP Morgan
Nomura
UBS
Selling Group (8):
Deka
Fortis
ING
Natixis
Nordea Bank Danmark A/S
Santander
SEB
Société Générale Corporate & Investment Banking

Eske Ennen | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie