Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Region Hannover steht vor großen Herausforderungen im Fachkräftewettbewerb der Verdichtungsräume

22.12.2008
Die derzeit nachwachsenden Jahrgänge sind schon heute zu schwach besetzt, um den bis Ende des kommenden Jahrzehnts und erst recht in den Folgejahren anstehenden Ersatzbedarf an qualifizierten Fachkräften befriedigen zu können.

Die tendenziell weitere Steigerung der Qualifikationsnachfrage ist dabei noch gar nicht eingerechnet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des NIW in Kooperation mit der Nord/LB und dem Zentrum für Sozialforschung an der Martin-Luther-Universität Halle (zsh) zur Entwicklung der Fachkräftesituation in der Region Hannover im demographischen Wandel bis 2020.

Die demographische Entwicklung führt in Deutschland in längerfristiger Sicht zu einer Verknappung des Arbeitskräfteangebots bei gleichzeitig deutlich steigende Alterung der Beschäftigten. Einerseits steht immer weniger Nachwuchs für immer mehr altersbedingt aus dem Erwerbsleben ausscheidende Kräfte zur Verfügung, andererseits verlangt der fortschreitende Strukturwandel zur Dienstleistungs- und Wissenswirtschaft zunehmend hochqualifiziertes Personal.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, muss es einerseits gelingen, die schulische Vorbildung der nachwachsenden Jahrgänge zu verbessern, andererseits müssen die Unternehmen ihre Aus- und Weiterbildungsanstrengungen steigern und frühzeitig an die veränderten Rahmenbedingungen anpassen.

Um hierfür gewappnet zu sein, hat die Region Hannover eine breit angelegte Studie in Auftrag gegeben, die hierfür empirische Grundlagen und Lösungsansätze entwickeln soll. Im ersten Schritt (Teil I der Studie) wurde in maßgeblicher Verantwortung des NIW auf Grundlage von statistischen Auswertungen, Projektionen und Expertengesprächen eine nach Wirtschaftszweigen und Qualifikationen differenzierte empirische Analyse der aktuellen und zukünftigen Entwicklung von Arbeitsnachfrage und -angebot in der Region Hannover erarbeitet.

Dabei wird deutlich, dass die derzeit nachwachsenden Jahrgänge schon heute zu schwach besetzt sind, um den bis Ende des kommenden Jahrzehnts und erst recht in den Folgejahren anstehenden Ersatzbedarf an (insbesondere hoch-)qualifizierten Kräften befriedigen zu können. Die tendenziell weitere Steigerung der Qualifikationsnachfrage ist dabei noch gar nicht eingerechnet. Zwar profitieren die hier ansässigen Unternehmen von der Position der Region als bedeutender Ausbildungs- und Wirtschaftsstandort innerhalb Niedersachsens.

Im zunehmenden überregionalen Standortwettbewerb der Verdichtungsräume jedoch sind die Voraussetzungen der Region zur Sicherung ihres Fachkräftebedarfs durchaus kritisch zu beurteilen. Hiervon dürften kleine und mittlere Unternehmen in der Region, die bisher kaum vorausschauende Personalentwicklung betreiben, besonders betroffen sein.

Teil I der Studie "Fachkräftemangel und demographischer Wandel bis 2020, Teil I: Empirische Basisanalysen, Projektionen und Expertengespräche" steht jetzt auf der Homepage des NIW als Download bereit.

Ansprechpartner im NIW: Dr. Birgit Gehrke, Prof. Dr. Hans-Ulrich Jung

Olaf Krawczyk | idw
Weitere Informationen:
http://www.niw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics