Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im Jahr 2010 leichte Fortschritte im Bereich der nachhaltigen Entwicklung in Deutschland zu verzeichnen

22.12.2011
KfW-Nachhaltigkeitsindikator
- Deutsche Wirtschaft auf Nachhaltigkeitskurs
- Nachhaltigkeit im Bereich Umwelt verschlechtert sich durch Anstieg des Energieverbrauchs und Erhöhung der Treibhausgasemissionen

- Nachhaltigkeit bei Gesellschaftlichem Zusammenhalt verbessert

Im Jahr 2010 sind in der Gesamtschau leichte Fortschritte im Bereich der nachhaltigen Entwicklung in Deutschland erzielt worden. Dies zeigen die Ergebnisse des KfW-Nachhaltigkeitsindikators 2011.

Das Gesamtergebnis des KfW-Nachhaltigkeitsindikators für das Berichtsjahr 2010 weist wie im Vorjahr einen Wert von 0,1 auf. Damit ist der Richtwert, der auf dem Durchschnittswert der vorangegangenen zehn Jahre beruht, leicht übererfüllt worden. Die Entwicklung in den drei untersuchten Nachhaltigkeitsdimensionen Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaftlicher Zusammenhalt verlief allerdings höchst unterschiedlich. Die Ergebnisse wurden dabei entscheidend von den Auswirkungen des konjunkturellen Aufschwungs im Jahr 2010 geprägt.

Wirtschaft

Begünstigt durch die starke wirtschaftliche Erholung nach der Krise im Jahr 2009, die in Deutschland so kräftig ausfiel wie in keinem anderen großen Industrieland, verbesserte sich das Ergebnis des Bereichs Wirtschaft im Jahr 2010 um 0,4 Zähler auf 0,5 Scorepunkte und übertraf damit deutlich den Durchschnittswert der vergangenen zehn Jahre. Möglich wurde dieses gute Resultat, weil die vorangegangene schwere Rezession nicht auf fundamentale interne Schwächen wie geplatzte Kredit- oder Vermögensblasen zurückzuführen ist, sondern Deutschland als führende Exportnation bei grundsätzlich hoher Wettbewerbsfähigkeit "nur" einen massiven, aber letztlich temporären Nachfrageschock zu verarbeiten hatte.

"Dank der umfangreichen Konjunkturpakete, die insbesondere dazu beitrugen die Beschäftigung zu stabilisieren, konnte Deutschland bei wieder anziehender Weltkonjunktur 'mit warmem Motor' in die Erholung starten", sagte Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe.

Umwelt

Die Nachhaltigkeitssituation bei der Dimension Umwelt trübte sich dagegen im Jahr 2010 erheblich ein. Insbesondere durch den konjunktur- und witterungsbedingten starken Anstieg des Energieverbrauchs im Jahr 2010 und dem daraus resultierenden Anstieg der Treibhausgasemissionen fiel der Score der Nachhaltigkeitsdimension Umwelt gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Zähler auf den Wert von -0,2 zurück. Mit diesem Ergebnis stellt sich die Entwicklung im Umweltbereich insgesamt leicht schlechter dar als im Durchschnitt der vorangegangenen zehn Jahre.

"Positiv hervorzuheben ist, dass trotz des starken Anstiegs des Energieverbrauchs der Anteil Erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch im Jahr 2010 weiter erhöht werden konnte, wenngleich mit einem etwas verlangsamten Tempo im Vergleich zum Vorjahr", sagte Dr. Irsch.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Das Ergebnis der Nachhaltigkeitsdimension Gesellschaftlicher Zusammenhalt stieg 2010 gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Zähler auf den Scorewert von 0,0 und erreichte damit das Durchschnittsniveau der vorangegangenen zehn Jahre. Diese Verbesserung gegenüber 2009 ist im Wesentlichen auf den konjunkturbedingten Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung - ein Indikator für die wirtschaftliche Teilhabe - und die positive Entwicklung im Themenfeld Internationale Verantwortung zurückzuführen. Sowohl bei den Importen Deutschlands aus den wenigsten entwickelten Ländern als auch bei den öffentlichen Ausgaben für die Entwicklungszusammenarbeit in Relation zum Bruttonationaleinkommen Deutschlands konnte ein überdurchschnittliches Resultat erzielt werden.

Positiv sticht zudem das Thema Bildung hervor. Im Jahr 2010 konnte ein neuer Höchststand bei der Studienanfängerquote verzeichnet werden und auch die Hoch- und Niedrigqualifiziertenquote haben sich im Vergleich zum Zehnjahresdurchschnitt stark verbessert.

Der KfW-Nachhaltigkeitsindikator

Um das abstrakte Konzept der Nachhaltigkeit zu konkretisieren und die verschiedenen Dimensionen von Nachhaltigkeit abzubilden, hat die KfW Anregungen aus der wissenschaftlichen Literatur und der Umsetzungspraxis aufgegriffen. Für die Bereiche Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaftlicher Zusammenhalt wurden geeignete Schlüsselthemen identifiziert und mit passenden Basisindikatoren unterlegt, die die Entwicklung in den Themenbereichen quantifizieren. Insgesamt wurden 20 Schlüsselthemen mit 37 Basisindikatoren ausgewählt. Fortschritte der Nachhaltigkeitssituation werden anhand von Veränderungen dieser Basisindikatoren im Zeitablauf gemessen. Die für alle Basisindikatoren einheitliche Benchmark lautet, mindestens so gut wie oder besser zu sein als im Durchschnitt der jüngeren Vergangenheit, wobei diese als gleitende Zehnjahresperiode vor dem jeweiligen Bezugsjahr definiert wird. Die Verdichtung der Einzelinformationen bis hin zu einem Gesamtwert des KfW-Nachhaltigkeitsindikators erfolgt mittels eines Scoreverfahrens.

Die vollständigen Ergebnisse des KfW-Nachhaltigkeitsindikators 2011 stehen online bereit unter www.kfw.de/research. Eine Grafik zum Nachhaltigkeitsindikator steht unter www.kfw.de/infografik zur Verfügung.

Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt Kommunikation (KOM), Dr. Charis Pöthig, Tel. 069 7431-4683, Fax: 069 7431-3266,

E-Mail: charis.poethig@kfw.de, Internet: www.kfw.de/newsroom

Dr. Charis Pöthig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie