Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handel mit großen Wohnungsbeständen wächst

01.12.2014

Großteil machen Transaktionen von Beständen mit mehr als 10.000 Wohnungen aus

Seit dem Jahr 2011 ist der Handel mit großen Wohnungsbeständen von über 800 Wohneinheiten stark gewachsen und hat wieder das Niveau von vor der Wirtschafts- und Finanzkrise erreicht.


Transaktionen nach Erst-/Wiederverkauf


Verkaufsfälle nach Portfoliogröße

BBSR

Bereits im ersten Halbjahr 2014 wurden in 22 Transaktionen 236.000 Wohnungen gehandelt, davon wurden 92 Prozent von privaten Akteuren veräußert. In acht Transaktionen mit jeweils mehr als 10.000 Wohnungen wurden 193.000 Wohnungen gehandelt. Das geht aus einer Analyse des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) hervor.

„Insbesondere der Verkauf von Anteilen an großen Wohnungsunternehmen über die Börse sorgt derzeit für den hohen Transaktionsumfang“, so BBSR-Direktor Harald Herrmann.

In der BBSR-Datenbank Wohnungstransaktionen werden Transaktionen von großen Wohnungsbeständen ab 800 Wohneinheiten seit 1999 und von Beständen mit 100 bis 800 Einheiten seit dem zweiten Halbjahr 2006 erfasst. Der größte Anteil der Verkäufe entfiel im ersten Halbjahr 2014 auf ausländische Investoren.

Besonders Investoren aus den angelsächsischen Staaten haben ihre Wohninvestments in Deutschland weiterverkauft. Bereits seit 2010 ist das Transaktionsgeschehen durch Wiederverkäufe geprägt. Diese erreichten im ersten Halbjahr 2014 mit einem Anteil von 99 Prozent ihren Höhepunkt.

Die Kommunen agieren weiterhin zurückhaltend. Auch Bund und Länder haben sich im ersten Halbjahr 2014 von keinem ihrer großen Bestände getrennt. Von 1999 bis zum Ende des ersten Halbjahres 2014 hatten Bund, Länder und Kommunen insgesamt mehr als eine Million Wohnungen veräußert. Das entspricht einem Anteil von 36 Prozent am Gesamtvolumen. Auf Grund der Zurückhaltung der öffentlichen Hand ist der Anteil in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken.

Räumliche Schwerpunkte der Transaktionen sind Berlin und Nordrhein-Westfalen. Im gesamten Berichtszeitraum seit 1999 wurden in NRW 735.000 und in Berlin 644.000 Wohnungen in Großtransaktionen gehandelt. In den letzten Jahren handelt es sich fast ausschließlich um Wiederverkäufe. Große kommunale Verkäufe gab es in Berlin:

Dort wurden seit 1999 171.000 Wohnungen aus kommunalen Beständen veräußert, wobei der zeitliche Schwerpunkt der Verkäufe zwischen 1999 und 2007 lag. Demgegenüber stehen 78.000 Wohnungen in kommunalen Zukäufen. Mit großem Abstand folgt Sachsen mit 57.000 verkauften kommunalen Wohnungen.

Die Auswertung ist als Nr. 10/2014 in der Reihe BBSR-Analysen KOMPAKT erschienen. Interessierte können sie kostenfrei per E-Mail an forschung.wohnen@bbr.bund.de anfordern. Eine PDF-Version ist auf der Website des BBSR unter http://www.bbsr.bund.de  abrufbar.

Download
http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/AnalysenKompakt/2014/DL_10_2014.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Kontakt
Christian Schlag
Stab Direktor
Tel. :+49 228 99401-1484
christian.schlag@bbr.bund.de

Jonathan Franke
Referat II 13 - Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Tel.: +49 228 99401-1655
jonathan.franke@bbr.bund.de

Folgen Sie dem BBSR auf Twitter: http://www.twitter.com/bbsr_bund


Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Es berät die Bundesregierung bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und Bauwesens.

Christian Schlag | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: positiver Ausblick auf die kommenden Monate
27.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für

27.02.2017 | Seminare Workshops

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie