Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fußball-WM: KfW Entwicklungsbank bringt Nachhaltigkeit ins Spiel

27.05.2010
  • 50 Mio. EUR für Investitionsprogramme im Rahmen der WM
  • Nachhaltige Verbesserung für die südafrikanische Bevölkerung durch die Unterstützung von Gewaltprävention, öffentlichem Nahverkehr und Energieeffizienz

Die KfW Entwicklungsbank stellt in Südafrika im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) 50 Mio. EUR für Investitionsprogramme im Rahmen der WM zur Verfügung.

Die Fußball-WM in Südafrika soll zu einer nachhaltigen Verbesserung der Lebenssituation breiter Bevölkerungsschichten führen - und zur Erreichung dieses Ziels leistet Deutschland einen wichtigen Beitrag. "Das Pauschalurteil vom verlorenen Kontinent ist überholt.

Afrika ist in vielerlei Hinsicht im Aufbruch. Die KfW Entwicklungsbank unterstützt den Nachbarkontinent mit ihrem langfristigen Engagement", sagte Dr. Norbert Kloppenburg, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Gemäß dem Vorbild der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland will Südafrika die Klimabelastung so gering wie möglich halten. Mit "Greening 2010" wurde eine entsprechende Initiative ins Leben gerufen, die auch nach der Weltmeisterschaft für eine nachhaltige Entwicklung des Landes sorgen wird.

Im Rahmen dieser Initiative fördert die KfW Entwicklungsbank die Entwicklung und den Aufbau leistungsfähiger Bus- und Bahnnetze in den WM-Städten. Um der Gewalt unter Jugendlichen in den Townships zu begegnen, werden Projekte zur Gewaltprävention und soziale Programme unterstützt.

Mit Hilfe der KfW will Südafrika zudem den Ausstoß gefährlicher Klimagase reduzieren. Künftig soll weniger Energie verschwendet und mehr Strom aus Sonne und Wind erzeugt werden.

Die KfW Entwicklungsbank kann auf eine langjährige Entwicklungszusammenarbeit in diesem Land zurückblicken. Rund 450 Mio. EUR hat die KfW seit 1995 im Auftrag des BMZ für die Entwicklung Südafrikas bereitgestellt. Einen umfassenden Einblick über die aktuellen Projekte der KfW im Umfeld der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika gibt der neu erschienene KfW-Infodienst "Die Fußball-WM: Turbo für die Entwicklung Südafrikas", der unter www.kfw.de/infodienst herunter geladen werden kann.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten