Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FAU-Wissenschaftler untersuchen Einsatzmöglichkeiten von Smartphones & Co

10.06.2011
E-Mails checken, navigieren oder aktuelle Nachrichten herunterladen – Funktionen und mobile Applikationen wie diese verwenden Besitzer von Smartphones nahezu täglich.

Ob und wie sich auch Unternehmen die mobilen High-Tech-Geräte und Anwendungen zunutze machen können, haben Wissenschaftler des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zusammen mit zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft analysiert. Jetzt haben sie das Forschungsprojekt erfolgreich abgeschlossen.

Drei Jahre lang entwickelten sie im Rahmen des Projekts 2nd Tech-Cycle Ideen, in welchen Geschäftsbereichen und bei welchen Prozessen Unternehmen solche „mobilen Lösungen“ einsetzen und davon profitieren können.

Die Gesundheits-, die Bildungs- und die Medienbranche standen besonders im Fokus der Untersuchungen. Im Rahmen des Projekts planten die FAU-Wissenschaftler für alle drei Bereiche die jeweils erforderliche IT-Systemlandschaft, legten ein Design fest und führten es bei den Partnern aus der Industrie zu Testzwecken ein.

Eines der Teilprojekte befasst sich zum Beispiel mit den Nutzungsmöglichkeiten von mobilen Applikationen für Verlage. Im konkreten Fall wurden vier Autoren eines Verlags für Reiseführer und -literatur mit Smartphones ausgestattet. Die Funktionen des Smartphones, wie GPS-Navigation, nutzten die Autoren, um während ihrer Auslandsreisen neue Inhalte für Reiseführer zu generieren. Außerdem konnten sie via Smartphone auf die Datenbanken des Verlags zurückgreifen und sich mit anderen Autoren und Verlagsmitarbeitern vernetzen. Durch die verbesserte Kommunikation und Interaktion fühlten sich die Angestellten besser über übergreifende Themen informiert und in die Prozesse integriert. Dadurch stieg zum einen die Zufriedenheit und Motivation, zum anderen ermöglichte es eine bessere Verteilung des Wissens sowie effizienteres Arbeiten.

Ziel von „2nd Tech-Cycle“ war, insbesondere kleinen und mittelständischen Organisationen zur Steigerung ihres Innovationspotenzials zu verhelfen. Im Vergleich zu Großunternehmen verfügen diese Organisationen aufgrund des steigenden Kostendrucks nicht über die finanziellen und personellen Ressourcen, die es ihnen ermöglichen würden, das Potenzial von Hightech-Geräten zu erkennen und zielgerichtet einzusetzen. Zudem fehlt das Wissen, wie unterschiedliche Hightech-Produkte genutzt werden können.

Insgesamt sechs Lehrstühle der FAU waren an „2nd Tech-Cycle“ beteiligt. Die Gesamtleitung des Projekts oblag Prof. Dr. Michael Amberg, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsinformatik 3 und Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Die Wissenschaftler haben alle Ergebnisse des Projekts „2nd Tech-Cycle“ in dem Buch „Innovation durch Smartphone & Co – Die neuen Geschäftspotenziale mobiler Endgeräte“ zusammengefasst und veröffentlicht.

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.symposion.de/?cmsinfo/0002790

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, gegründet 1743, ist mit 29.000 Studierenden, 590 Professorinnen und Professoren sowie 2000 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Universität in Nordbayern. Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen an den Schnittstellen von Naturwissenschaften, Technik und Medizin in engem Dialog mit Jura und Theologie sowie den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Seit Mai 2008 trägt die Universität das Siegel „familiengerechte Hochschule“.

Weitere Informationen für die Medien:

Sebastian Kammerer
Tel.: 0911/5302-900
sebastian.kammerer@wiso.uni-erlangen.de

Dr. Pascale Anja Dannenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie