Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eurex erweitert Angebot an Rohstoffderivaten

16.02.2009
Einführung von vier neuen Futures auf Dow Jones-AIG-Rohstoffindizes am 30. März

Die internationale Terminbörse Eurex hat heute bekannt gegeben, am 30. März vier neue Rohstoffindex-Futures einzuführen. Die größte europäische Terminbörse ist somit die erste Börse in Europa, an der Rohstoffindexderivate handelbar sein werden.

Die neuen Futures basieren auf dem breit gefassten Dow Jones-AIG Commodity Index(SM), der sich aus 19 verschiedenen Rohstoffen zusammensetzt, sowie auf den drei Subindizes Agriculture, Energy und Industrial Metals.

Peter Reitz, Mitglied des Eurex-Vorstands, sagte hierzu: „Die Einführung ist ein weiterer Schritt unserer Strategie, unsere Produktpalette durch neue Anlageklassen stetig zu erweitern. Mit den Rohstoffindex-Futures bauen wir unser bestehendes Angebot an Derivaten auf Gold und Emissionsrechte aus, wodurch sich unseren Kunden neue Absicherungs- und Handelsmöglichkeiten bieten." Er verwies darauf, dass sich Finanzmarktakteure, einschließlich Pensionsfonds, in den vergangenen Jahren verstärkt in Rohstoffen engagiert hätten. Hauptmotivation hierbei sei eine bessere Diversifizierung ihrer Portfolios.

„Die Dow Jones-AIG-Rohstoffindizes sind eine führende und hoch angesehene Rohstoffindexfamilie, die die Wertentwicklung des gesamten Rohstoff-Futures-Marktes, einzelner Rohstoffe wie Rohöl sowie von Sektoren wie dem Getreidemarkt abbildet. Zur Indexfamilie gehören auch Forward-, Currency Hedged- und Spot-Indizes. Der Composite Index wird zudem in mehreren Währungen, u. a. Euro, Yen, und Britischem Pfund berechnet“, erklärte Michael A. Petronella, Präsident von Dow Jones Indexes.

„Die Indizes erfreuen sich allgemeiner Anerkennung und werden von den wichtigen Teilnehmern an den Rohstoffmärkten genutzt. Zudem findet eine robuste Berechnung Anwendung, die u. a. auf einer ausgeglichenen Gewichtung der 19 enthaltenen Rohstoffe basiert, wodurch eine Über- bzw. Untergewichtung einzelner Rohstoffe vermieden wird.“ Durch den Handel auf Eurex haben Händler und andere Marktteilnehmer nun Zugang zu einer hochwertigen Palette an Rohstoffderivaten.

Alle vier neuen Eurex-Futures basieren auf der Excess Return-Variante der Indizes, sie lauten auf US-Dollar und werden bar abgerechnet. Sie haben vierteljährliche Verfallstermine. Um den Orderbuchhandel zu unterstützen, sorgen Market Maker für Liquidität im elektronischen Handel. Die gelisteten Eurex-Kontrakte ermöglichen ein geringeres Exposure, da der Nominalwert der Kontrakte kleiner ist als bei außerbörslichen Derivaten. Dies ermöglicht eine bessere Allokation innerhalb von Investmentfonds, einen kostengünstigen Zugang zu kleineren Risikopositionen und ein präziseres Exposure. Bis Ende Juni fallen keine Handelsgebühren an, um den Handelsstart zu unterstützen.

Zudem können Marktteilnehmer durch die OTC Wholesale-Funktionalitäten von Eurex Clearing bilateral gehandelte Kontrakte über den zentralen Kontrahenten von Eurex Clearing abwickeln und so Kontrahentenrisiken minimieren. Bei den aktuell bilateral gehandelten Rohstoffindexprodukten handelt es sich größtenteils um Swap-Transaktionen mit dem entsprechenden Gegenparteirisiken.

Je nach Nachfrage und Markterfolg plant Eurex zu einem späteren Zeitpunkt, Futures auf zusätzliche Dow Jones-AIG-Subindizes sowie Optionen einzuführen.

Die Dow Jones-AIG-Rohstoffindexfamilie wird seit 1998 berechnet und stellt eine gut diversifizierte Messgröße für die Entwicklung von Rohstoffen dar. Diese Diversifizierung wird erreicht, indem Liquidität und Produktionszahlen als Gewichtungsschema herangezogen und bestimmte Obergrenzen angewandt werden, um einen zu starken Einfluss einzelner Produkte oder Sektoren zu verhindern.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt auf niedrigem Niveau merklich an
13.03.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie