Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erholung der Weltwirtschaft setzt sich 2010 fort

01.02.2010
Konjunkturausblick von Roland Berger Strategy Consultants
CEO Schwenker: "Es gibt Grund zum Optimismus"
  • Drittes Roland Berger Szenario zur Konjunkturentwicklung
  • Trotz Unsicherheiten ist das V-Szenario am wahrscheinlichsten
  • Die Erholung der Weltwirtschaft setzt sich 2010 fort, in der Folge auch positive Wachstumsaussichten für Deutschland und Europa
  • Sieben entscheidende Parameter: Wachstumstreiber, Protektionismus, Konjunkturprogramme, Geldpolitik, Rohstoffe, Finanzmärkte, Arbeitslosigkeit

Beim Neujahrsempfang des Frankfurter Büros von Roland Berger Strategy Consultants hat CEO Prof. Dr. Burkhard Schwenker die neuesten Einschätzungen der Berater zur weltweiten Konjunkturentwicklung 2010 vorgestellt. Die aktuelle Perspektive bestätigt die zwei vorherigen Roland Berger Konjunkturszenarien, die bereits im Herbst 2008 eine V-förmige Erholung der Wirtschaft für ein wahrscheinliches Szenario hielten. Für das laufende Jahr hat sich die Erholungsperspektive deutlich verstetigt. "Wir haben sieben wichtige Kriterien identifiziert, mit denen sich beurteilen lässt, welches Konjunkturszenario realistisch ist - und die Meilensteine auf fast allen Feldern weisen auf eine rasche wirtschaftliche Erholung hin", so Schwenker.

Die heute veröffentlichte Konjunktureinschätzung von Roland Berger Strategy Consulting ist bereits die dritte seit Beginn der Krise. Schon die ersten Szenarien hielten die V-Kurve für wahrscheinlich - gegen den Mainstream der Prognostiker. "Zwar haben auch wir im November 2008 die Heftigkeit der Rezession unterschätzt, aber wir haben damals bereits die Auftriebskräfte für eine Erholung richtig eingeschätzt, zum Beispiel die Dynamik in China", sagte Schwenker in Frankfurt. "Und in der zweiten Ausgabe, im April 2009, haben wir die Meilensteine und Wendepunkteidentifiziert, die über die realen Chancen einer V-Kurve entscheiden."

Allerdings gelte auch: "Nach wie vor kann man den Indikatoren und Prognosen nur schwer vertrauen. Die anhaltende Hausse an den Weltbörsen zum Beispiel wird sicher mindestens genauso stark vom billigen Geld der Zentralbanken gespeist wie von echtem Vertrauen in Fundamentaldaten."

Konjunkturmodelle haben versagt - Urteilsvermögen gefragt

Komplexe Konjunkturmodelle konnten den Abschwung nicht vorhersagen. Warum sollten sie also jetzt den Aufschwung verlässlich abbilden können? Schwenker: "Wir müssen akzeptieren, dass wir Zahlen und ganz besonders Prognosen nicht mehr trauen können, und dass es keine verlässlichen Trends gibt, die uns eine klare Richtung vorgeben und uns die eigene Entscheidung abnehmen würden. Stattdessen ist Urteilsvermögen gefragt und die Fähigkeit, die Entwicklung der wichtigsten sieben Parameter für die wirtschaftliche Entwicklung zu interpretieren." Dazu gehören neben der Entwicklung der Wachstumstreiber USA, China, Indien und Russland auch die möglichen Tendenzen zu Protektionismus, die Nachlaufeffekte der globalen Konjunkturprogramme, das Vorgehen der Geldpolitik, die Preisentwicklung an den Rohstoffmärkten, Auswirkungen der Regulierung auf den Finanzmärkten und die Stabilität der Arbeitsmärkte.

"Die Krise hat gezeigt: Wir brauchen den Mut zur eigenen Meinung", so Schwenker. "Das V-Szenario beschreibt den wahrscheinlichsten Verlauf der wirtschaftlichen Erholung. Wir rechnen damit, dass die Konjunktur im Laufe des Jahres 2010 anzieht." Mehr noch: "Wenn wir die richtigen Lehren aus der Krise ziehen, kann das beginnende Jahrzehnt eine Zeit echten, nachhaltigen Wohlstands für noch größere Teile der Welt werden. Für Deutschland und Europa bedeutet dies möglicherweise, dass der Weg aus der Krise die eigenen Stärken besonders belohnt. Denn industrielle Kompetenz zählt wieder."

Deutschland ist hier bestens aufgestellt: Der Anteil der Industrie an der Volkswirtschaft liegt bei 24 Prozent, auch Kontinentaleuropa ist mit rund 18 Prozent noch recht stark. In den USA liegt dieser Anteil beispielsweise nur bei 14 Prozent und in Großbritannien unter zehn Prozent. Das neueste Ranking des WEF unterstreicht die gute Position
Deutschlands:

- Platz 1 bei der Einzigartigkeit des Wettbewerbsvorteils:
Deutschland kann sich mit seinen Produkten international am besten
differenzieren.

- Platz 2 bei der Innovationskapazität: Um Forschung
und Entwicklung in Deutschland steht es offensichtlich viel besser,
als viele glauben. Deutschland ist nach Amerika der zweitgrößte
Standort für internationale Forschung, und die deutschen
Unternehmen steigern kontinuierlich ihren Anteil an der Forschung
im eigenen Land.

- Platz 2 beim Niveau der Produktionsprozesse, oder anders
gesagt: Hochwertige Produktion ist am Standort Deutschland
wettbewerbsfähig.

- Und abschließend: Deutschland liegt auf Platz 1
bei der Infrastruktur!

"Vor eineinhalb Jahren spekulierte die Welt nicht nur über eine tiefe Rezession, sondern über einen kompletten Systemzusammenbruch", resümiert Schwenker. "Heute wissen wir: Die Weltwirtschaft hat sich als relativ robust erwiesen, der Systemzusammenbruch ist ausgeblieben. Es gibt also genügend Gründe für Optimismus."

Die aktuell Ausgabe von think: act! CONTENT zu den Krisenszenarien können Sie kostenfrei herunterladen unter:
http://www.rolandberger.com/pressreleases

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 2.100 Mitarbeiter haben im Jahr 2008 einen Honorarumsatz von mehr als 670 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Sebastian Deck | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index beendet das Jahr 2016 mit Rekordwert
24.01.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie