Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dubai Commodities Clearing Corporation und Clearstream arbeiten im Sicherheitenmanagement zusammen

09.10.2013
* Erste zentrale Gegenpartei aus dem Nahen Osten wird mit dem Global Liquidity Hub von Clearstream verbunden

* Angebot geht im ersten Quartal 2014 in Betrieb

* Clearstream entwickelt seine offenen Architektur für das globale Liquiditätsmanagement weiter, um neue systemische Risiken zu vermeiden

Clearstream und die Dubai Commodities Clearing Corporation (DCCC), die zentrale Gegenpartei (Central Counterparty, CCP) der Dubai Gold & Commodities Exchange (DGCX), haben vereinbart, auf dem Gebiet des Sicherheitenmanagements für CCP-Einschusszahlungen zusammenzuarbeiten. Die zentrale Gegenpartei aus dem Nahen Osten wird dem umfangreichen CCP-Netzwerk von Clearstream durch eine Verbindung mit dem Global Liquidity Hub, der integrierten Sicherheitenmanagementumgebung von Clearstream, beitreten.

Zum Ende des ersten Quartals 2014 werden DGCX-Kunden in der Lage sein, die Sicherheitenpools von Clearstream und dessen weltweiten strategischen Partnern zu nutzen, um Einschussforderungen bei DCCC über den Global Liquidity Hub nachzukommen. Dank seiner offenen Architektur ermöglicht der Global Liquidity Hub den Marktteilnehmern die voll automatisierte Verwaltung ihrer zunehmenden weltweiten Engagements (Exposures) aus einem einzigen, globalen Sicherheitenpool, der die bei Clearstream und seinen strategischen Partnern gehaltenen Vermögenswerte bündelt.

DCCC tritt nun der großen Gruppe der zentralen Gegenparteien bei, die bereits mit der Liquiditätsmanagement-Lösung von Clearstream verbunden sind, und profitiert dadurch auch von den bekannten Partner-Zentralverwahrern (central securities depositories, CSDs) und Depotbank-Partnern wie ASX (Australien), CDS (Kanada), Cetip (Brasilien), Iberclear (Spanien), SGX (Singapur), Strate (Südafrika), BNP Paribas, Citibank und Standard Chartered. Der Global Liquidity Hub umfasst insgesamt bereits über 550 Gegenparteien.

Gary Anderson, Vorstandsvorsitzender der Dubai Gold & Commodities Exchange (DGCX), erklärte: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem führenden Anbieter von Nachhandels-Dienstleistungen, Clearstream, um unseren Mitgliedern einen nahtlosen und effizienten Zugang zu globalen Liquiditätspools zu ermöglichen. Partnerschaften wie diese sind ein wesentlicher Bestandsteil unserer Bemühungen, den Terminmarkt des Nahen Ostens nachhaltig zu verändern und zu einem wichtigen Knotenpunkt in der weltweiten Bereitstellung von Liquidität zu werden. Angetrieben durch Marktkräfte und Gesetzesreformen wird die Nachfrage nach Sicherheiten voraussichtlich erheblich steigen. DGCX ist deshalb bestrebt, seinen Mitgliedern beim optimalen Einsatz von Sicherheiten ohne Fragmentierung behilflich zu sein.“

Gaurang Desai, Chief Operating Officer von DCCC, sagte: „Durch die Partnerschaft mit Clearstream können wir unser Gesamtangebot für DGCX-Kunden durch einen Service erweitern, der eine wesentlich effizientere Verwaltung und Übertragung von Sicherheiten ermöglicht. Diese Allianz fördert unser strategisches Ziel, die führende zentrale Gegenpartei in der Region zu werden, da wir unseren Kunden Produkte und Dienstleistungen nach internationalen Standards anbieten können. Die Zusammenarbeit mit Clearstream ermöglicht uns, unsere Mitglieder nicht nur bei der Bewältigung bedeutender Liquiditätsanforderungen zu unterstützen, sondern ihnen auch bei der Schaffung neuer Wertschöpfungs- und Ertragsquellen durch ein verbessertes Sicherheitenmanagement zu helfen.“

Stefan Lepp, Head of Global Securities Financing und Mitglied des Vorstands von Clearstream, kommentierte: „Wir freuen uns, DCCC als neuen CCP-Partner in unserem Global Liquidity Hub begrüßen zu können. Wir verfolgen die Strategie, Marktteilnehmern den Zugang zu gewähren zu, einerseits, einer zunehmenden Anzahl von Standorten wie global fragmentierte CCPs, an denen Finanzrisiken (Exposures) abgedeckt werden müssen, und, andererseits, sie gleichzeitig mit einer zunehmenden Anzahl von Standorten, an denen Sicherheiten vorrätig sind, zu verbinden. Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal unseres offenen Modells besteht darin, dass die Sicherheiten in ihrem aktuellen Umfeld und bei unseren Partner-CSDs, Partnerbanken und globalen Depotbankpartnern verbleiben.“

Dieses einzigartige Modell, bei dem Vermögenswerte und Sicherheiten bei den Partnern von Clearstream verbleiben, verhindert das Entstehen neuer systemischer Risiken und ermöglicht gleichzeitig die kostengünstige, effiziente und weltweite Identifizierung und Verteilung von Sicherheiten. Die offene Architektur des Global Liquidity Hub eignet sich am besten für Marktteilnehmer, die Liquidität aus mehreren Quellen zur optimalen Abdeckung mehrerer Exposure-Standorte nutzen möchten.

Die zunehmende Anzahl dieser über die ganze Welt verteilten Exposure-Standorte (wie CCPs), die den Global Liquidity Hub nutzen, und der weltweiten strategischen Partner von Clearstream (wie CSDs und Partnerbanken) machen Clearstream zur Hauptquelle für das Liquiditäts- und Risikomanagement einer zunehmenden Anzahl von Marktteilnehmern.

Clearstream verfügt über eine langjährige Präsenz im Nahen Osten. Das Büro in Dubai wurde 1995 eröffnet, um um mit einem Team aus Experten in der Region in den Bereichen Vertrieb und Kundenbeziehungen den Mittleren Osten und Afrika abzudecken.

Über Clearstream

Clearstream ist ein führender Dienstleister im Bereich Liquiditäts- und Sicherheitenmanagement mit über 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet. Als internationaler Zentralverwahrer (International Central Securities Depository,

ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von knapp 11,7 Billionen Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Über die Dubai Commodities Clearing Corporation

Die Dubai Commodities Clearing Corporation (DCCC) wurde von DGCX als 100prozentige Tochtergesellschaft gegründet, um sämtliche Clearing-,

Abwicklungs- und Risikomanagementfunktionen durchzuführen. DCCC ist die zentrale Gegenpartei für alle auf der DGCX-Handelsplattform ausgeführten Transaktionen. Dabei handelt sie als Verkäufer für alle Käufer und als Käufer für alle Verkäufer an der Börse. DCCC stellt für alle auf DGCX durchgeführten Transaktionen eine Abwicklungsgarantie über ein Abwicklungsgarantie-rahmenwerk zur Verfügung, das durch ein System von Einschuss- und variablen Nachschusszahlungen sowie von täglichen Mark-to-Market-Verfahren unterstützt wird.

Über DGCX

DGXC wurde 2005 gegründet. Sie ist die erste Terminbörse der Region und die einzige, die den Teilnehmern das Clearing und die Abwicklung von Transaktionen innerhalb der Golfregion ermöglicht. Die Börse war Vorreiter in der Entwicklung des regionalen Marktes für Derivate. DGCX befindet sich im Mehrheitsbesitz des Dubai Multi Commodities Centre (DMCC), einer strategischen Initiative der Regierung von Dubai, und hat die Aufgabe, Rohstoffhandelsflüsse durch das Emirat zu fördern, indem sie die entsprechende physische, Markt- und Finanzinfrastruktur sowie die erforderlichen Dienstleistungen zur Verfügung stellt. Es handelt sich um eine elektronische Börse für den Handel mit Rohstoffen und Devisentermingeschäften. Sie umfasst 267 Mitglieder aus der ganzen Welt und bietet Futures- und Optionskontrakte aus den Bereichen Edelmetalle, Energie, Aktien und Währungen an.

Pressekontakt Clearstream

Nicolas Nonnenmacher, +352-243-36115
nicolas.nonnenmacher@clearstream.com
Presekontakt Dubai Commodities Clearing Corporation
Madyan Jabr, +971 (0)4 361 1614
madyan.jabr@dgcx.ae
Baiju Francis / Dhanya Isaac (Weber Shandwick PR), +971 (0)4 445 4222 bfrancis@webershandwick.com, disaac@webershandwick.com

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.clearstream.com
http://www.dgcx.ae
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE