Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse veröffentlicht Jahresstatistik für den Primärmarkt

14.01.2010
Volumen von Kapitalerhöhungen verdoppelt/ Primärmarkt weiter internationalisiert
Die Deutsche Börse hat für das Jahr 2009 58 Erstnotizen (2008: 189) und 40 Transfers von Unternehmen (2008: 28) in allen Listing-Segmenten verzeichnet. 79 Prozent aller Erstnotizen sind Unternehmen außerhalb Deutschlands.

Insgesamt platzierten sechs Unternehmen Aktien im Rahmen eines öffentlichen Angebots (Initial Public Offering, IPO), darunter jeweils eines aus China, USA und Kanada. Das Volumen der Kapitalerhöhungen hat sich im Jahresvergleich verdoppelt.

Im Prime Standard, dem Segment mit den höchsten Transparenzanforderungen im Regulierten Markt, betrug die Anzahl der Neuzugänge drei (2008: 12). Mit einem Platzierungsvolumen von 48,4 Millionen Euro war das chinesische Unternehmen Vtion Wireless Technology der größte IPO im vergangenen Jahr.

Im Entry Standard wurden 14 Neuzugänge verzeichnet (2008: 16), darunter auch drei IPOs. Die beiden Unternehmen zooplus AG und die YOC AG sind aus dem Entry Standard in den Prime Standard aufgestiegen. Fünf Unternehmen wechselten vom Regulierten Markt in den Entry Standard (2008: 1). Das Segment ermöglicht vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen einen kostengünstigen und flexiblen Zugang an die Börse. Aktuell sind 117 Unternehmen im Entry Standard vertreten.

Das First Quotation Board im Open Market verzeichnete 57 Neuzugänge (2008:
176), darunter zwei IPOs. In diesem Segment haben auch elf Privatplatzierungen mit einem Gesamtvolumen von fast 50 Millionen Euro stattgefunden. Das Unternehmen mit der größten Privatplatzierung ist das ukrainische Unternehmen Agroton mit einem Volumen von 28 Millionen Euro. Im First Quotation Board werden alle Erstnotierungen des Open Markets zusammengefasst.

Ein großer Anstieg konnte beim Volumen von Kapitalerhöhungen verzeichnet werden. Während die absolute Zahl an Kapitalerhöhungen leicht zurückging
(2009: 127 / 2008: 135), hat sich das Volumen von insgesamt 8 Milliarden Euro im Jahr 2008 auf 16,2 Milliarden Euro im Jahr 2009 verdoppelt.

Von den 127 durchgeführten Kapitalerhöhungen entfielen 103 auf den Regulierten Markt und 24 auf den Entry Standard. 18 Unternehmen aus dem General Standard und 64 Unternehmen aus dem Prime Standard führten mindestens eine Kapitalerhöhung durch. Die größte Kapitalerhöhung in Höhe von 2,3 Milliarden Euro kam mit HeidelbergCement aus dem Bausektor.


Neuzugänge (inkl. Transfers) an der Deutschen Börse, Stand 31.12.2009
  • Prime Standard: 3 Unternehmen
  • General Standard: 24 Unternehmen
  • Entry Standard: 14 Unternehmen
  • First Quotation Board: 57 Unternehmen


    Ansprechpartner für die Medien:
    Leticia Adam Tel.: +49-69-211-11500

    Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
    Weitere Informationen:
    http://www.deutsche-boerse.com

  • Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

    nachricht Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet
    29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

    nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
    23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

    Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

    Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

    Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

    Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

    Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

    Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

    Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

    Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

    Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

    The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

    To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

    Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

    Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

    Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

    28.03.2017 | Veranstaltungen

    Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

    28.03.2017 | Veranstaltungen

    Wie Menschen wachsen

    27.03.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

    30.03.2017 | Medizin Gesundheit

    Flipper auf atomarem Niveau

    30.03.2017 | Physik Astronomie

    Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

    30.03.2017 | Studien Analysen