Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse erwirbt Anteil an ID’s RFQ-hub

09.11.2010
Bestandteil der Strategie der Deutschen Börse, die Präsenz in außerbörslichen Marktsegmenten zu stärken/ Transaktionsabwicklungssystem von RFQ-hub verschafft institutionellen Anlegern Vorhandelspreistransparenz bei Aktien- und Terminmarktgeschäften

Die Deutsche Börse AG hat heute bekannt gegeben, dass sie eine Minderheitsbeteiligung an ID’s SAS (Investors Derivatives solutions) erworben hat.

Das in Paris ansässige Unternehmen ist auf die Entwicklung und Vermarktung integrierter Online-Technologien für Buy-Side und Sell-Side-Firmen spezialisiert. Mit dieser Akquisition stärkt die Deutsche Börse ihre Präsenz im Bereich Vorhandelspreistransparenz im Aktien- und Derivatehandel für institutionelle Anleger.

Der Beteiligungsvertrag wurde letzte Woche unterzeichnet, die Deutsche Börse bezahlt für ihren Anteil einen einstelligen Millionenbetrag in Euro.

Das von ID’s entwickelte System RFQ-hub ermöglicht bilaterale oder an mehrere Händler gerichtete Requests-for-Quotes (RFQ) von Buy-Side-Vermögensverwaltern für Aktien- und Derivategeschäfte. Lanciert wurde der Service im April 2009, derzeit wird RFQ-hub unter anderem von mehr als zehn der größten Aktienderivatehändler/-broker unterstützt.

Die Software von RFQ-hub macht Handelsprozesse effizienter, indem sie auf elektronischem Weg die Übertragung und den Erhalt miteinander konkurrierender handelbarer Quotes erleichtert.

Dadurch werden Preistransparenz und Ausführung von börslich getätigten, flexiblen und außerbörslichen, bilateralen Transaktionen verbessert.
Buy-Side-Unternehmen werden dabei unterstützt, Aufträge bestmöglich (Best
Execution) auszuführen und damit den Anforderungen der MiFID gerecht zu werden.
„Die Beteiligung an RFQ-hub verdeutlicht unseren Ansatz, schnell und flexibel auf Veränderungen innerhalb unserer Branche zu reagieren. Wir unterstützen die Selbstverpflichtung der G20-Staaten, für mehr Stabilität und Sicherheit der Finanzmärkte, vor allem der OTC-Märkte, zu sorgen. Als regulierte Börse und

Clearinghaus bieten wir transparente Ausführungs-, Verarbeitungs- und Clearingdienstleistungen und identifizieren uns mit dem Ziel der Aufsichtsbehörden, die Finanzmärkte transparenter zu gestalten. Bei der Umsetzung dieses Ziels bildet RFQ-hub einen wichtigen Bestandteil, speziell für unsere Buy-Side-Teilnehmer“, sagte Peter Reitz, Managing Director Business Development bei der Deutschen Börse.

„Wir freuen uns sehr über den Geschäftsabschluss mit einem strategisch so wichtigen Marktteilnehmer und werten diese Beteiligung als klare Bestätigung unseres Geschäftsmodells, das wir in den letzten zwei Jahren kontinuierlich optimiert haben. Mit vereinten Kräften und in Zusammenarbeit mit unseren Buy-Side- und Sell-Side-Akteuren wollen wir im neuen aufsichtsrechtlichen Umfeld Branchenstandards setzen“, erklärte David Sagnier, CEO und President von ID’s.

„Wir erleben derzeit verschiedene Änderungen beim Umgang mit Derivaten infolge des geplanten MiFID Reviews, für die wir gewappnet sein wollen. RFQ-hub soll uns dabei unterstützen. Zudem bietet die Lösung auch eine Reihe sehr nützlicher Berichtstools, die die Analyse und das Management unserer Geschäftsbeziehungen mit unseren Gegenparteien weiter verbessern“, sagte Eric Böss, CFA, Director, Global Head of Derivatives bei RCM Allianz Global Investors.

Ansprechpartner für die Medien:
Deutsche Börse:
Heiner Seidel, Tel: +49-(0) 69-2 11-1 15 00,
heiner.seidel@deutsche-boerse.com
ID's RFQ-hub:
David Sagnier, Tel: +331 8283 7013,
david.sagnier@rfq-hub.com
Über ID’s
ID's (Investors Derivatives solutions) ist ein unabhängiges Software- und Computer-Dienstleistungsunternehmen, dessen Management-Team über 40 Jahre Berufserfahrung sowohl im Bereich Buy-Side als auch Sell-Side verfügt. Mit der von ID’s entwickelten und vermarkteten Software-Lösung RFQ-hub bietet das Unternehmen eine Plattform, auf der bilaterale Quote-Requests für börslich und außerbörslich gehandelte Derivate, Wandelanleihen und Exchange Traded Funds gleichzeitig an verschiedene Händler gerichtet werden können. Zudem erhalten Buy-Side-Akteure über das System Interessenbekundungen über handelbare Derivate und Transaktionscharts. RFQ-hub ist ein verlässliches Analysetool zur Erstellung statistischer Informationen, das Brokern die Überprüfung ihrer Geschäfte und die Pflege von Kundenbeziehungen erleichtert.
Über Deutsche Börse Group
Die Gruppe Deutsche Börse ist ein weltweit führender Dienstleister für die Wertpapierindustrie mit einem Produkt- und Dienstleistungsangebot für Emittenten, Investoren, Intermediäre und Datenvendoren. Dabei deckt die Gruppe die gesamte Prozesskette vom Handel über Clearing bis zu Settlement und der Wertpapierverwahrung ab. Darüber hinaus bietet die Deutsche Börse Marktdaten, Indizes und Analysen an und ist Dienstleister für Entwicklung und Betrieb von IT-Systemen.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz