Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Börse verzeichnet Rekordergebnis für das
3. Quartal 2007

01.11.2007
Umsatzerlöse um 30 Prozent auf 561,9 Mio. € gestiegen/ EBITA legt um 44 Prozent zu auf 368,3 Mio. €/ Gewinn je Aktie um 40 Prozent auf 1,23 € gestiegen/ Eichelmann prognostiziert auch für 2008 Rekordergebnis

Das 3. Quartal 2007 war für die Deutsche Börse das erfolgreichste Quartal in der Unternehmensgeschichte. Das Ergebnis lag deutlich über den Zahlen des gleichen Vorjahresquartals und des 2. Quartals 2007, dem bislang erfolgreichsten Quartal. Im 3. Quartal 2007 stiegen die Umsatzerlöse gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 30 Prozent auf 561,9 Mio. € (Q3/2006 432,0 Mio. €). Darüber hinaus fielen Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft in Höhe von 59,2 Mio. € an.

Die Kosten beliefen sich im 3. Quartal auf 274,5 Mio. € und schließen Rückstellungen für die aktienbasierten Vergütungsprogramme in Höhe von rund

12 Mio. € ein. Das EBITA stieg verglichen mit dem Vorjahresquartal um 44 Prozent auf 368,3 Mio. € (Q3/2006: 255,0 Mio. €). Auf Grundlage von durchschnittlich 194,3 Mio. ausstehenden Aktien stieg der Gewinn je Aktie im 3. Quartal um 40 Prozent auf 1,23 € (Q3/2006: 0,88 € bezogen auf 198,4 Mio. Aktien).

... mehr zu:
»EBITA »Rekordergebnis »Umsatzerlös
In den ersten neun Monaten 2007 stiegen die Umsatzerlöse um 19 Prozent auf
1.647,5 Mio. € (Q1-3/2006: 1.387,8 Mio. €), weitere 167,3 Mio. € (Q1-3/2006: 108,7 Mio. €) flossen dem Unternehmen aus Nettozinserträgen aus dem Bankgeschäft zu. Das EBITA kletterte um 23 Prozent auf 990,4 Mio. € (Q1-3/2006: 803,4 Mio. €). Der Gewinn je Aktie stieg um 26 Prozent auf 3,30 € (Q1-3/2006: 2,62 €).

Der Finanzvorstand der Deutschen Börse Thomas Eichelmann sagte: „Starkes Wachstum des Geschäftsvolumens und Kostendisziplin haben zu diesem ausgezeichneten Ergebnis für das dritte Quartal beigetragen. Vor dem Hintergrund starker struktureller Wachstumstreiber in allen Geschäftsbereichen sowie den positiven Effekten aus dem Restrukturierungs- und Effizienzprogramm erwarten wir für 2008 ein neues Rekordergebnis.“

Die Deutsche Börse hatte Mitte September für das Geschäftsjahr 2008 unter Berücksichtigung der positiven Effekte aus dem Restrukturierungs- und Effizienzprogramm eine Prognose für die Gesamtkosten von 1.130 Mio. € gegeben. Die Prognose berücksichtigt nicht die Kosten, die aus der Aufnahme der International Securities Exchange (ISE) in den Konsolidierungskreis der Gruppe Deutsche Börse resultieren werden.

Segmentberichterstattung

Die Umsatzerlöse im Segment Xetra stiegen im 3. Quartal um 66 Prozent auf
113,4 Mio. € (Q3/2006: 68,4 Mio. €); das Segmentergebnis beinhaltet das Joint Venture mit SWX – Scoach – im Bereich Strukturierte Produkte, das seit dem 1. Januar 2007 besteht. Der Umsatzanstieg ist hauptsächlich auf die erhöhte Handelsaktivität auf der Xetra-Handelsplattform zurückzuführen.
Die Zahl der Transaktionen auf Xetra hat sich um 98 Prozent auf 48,7 Mio.
erhöht (Q3/2006: 24,6 Mio. Transaktionen). Das EBITA kletterte um 117 Prozent auf 77,8 Mio. € (Q3/2006: 35,8 Mio. €).

Die Umsatzerlöse im Segment Eurex beliefen sich im 3. Quartal auf 189,4 Mio. € – ein Plus von 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (Q3/2006: 139,0 Mio. €). Dieses Wachstum ist vor allem durch den Anstieg des Kontraktvolumens um 42 Prozent begründet. Aktien- und Indexderivate trugen im 3. Quartal 59 Prozent zum gesamten Kontraktvolumen bei, Zinsderivate 41 Prozent. Das EBITA stieg nur um 13 Prozent auf 126,4 Mio. € (Q3/2006: 111,9 Mio. €), da das dritte Quartal 2006 einen außerordentlichen Ertrag von rund 24 Mio. € aus dem Verkauf von 70 Prozent der Anteile an und der Dekonsolidierung von Eurex US enthielt. Um diesen Ertrag bereinigt, ergibt sich ein Anstieg des EBITA um 44 Prozent.

Die Umsatzerlöse im Segment Clearstream (ohne Nettozinserträge aus dem
Bankgeschäft) stiegen um 15 Prozent auf 193,0 Mio. € (Q3/2006: 167,6 Mio.
€). Den größten Beitrag leisteten hier die höheren Volumina im Verwahrgeschäft (Custody) und in der Abwicklung (Settlement). Dazu kamen Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft in Höhe von 59,2 Mio. € (Q3/2006: 36,6 Mio. €). Dieser starke Anstieg bei den Nettozinserträgen geht auf das weiterhin hohe Niveau an Kundenliquidität im 3. Quartal, gestiegene Settlement-Volumina und einen Anstieg der kurzfristigen Zinsen im Vergleich zum Vorjahr zurück. Im Custody-Geschäft stieg das Verwahrvolumen im Vorjahresvergleich um 13 Prozent auf 10,6 Bio. € (Q3/2006: 9,3 Bio. €), die Settlement-Instruktionen legten 42 Prozent auf 18,6 Mio. Instruktionen zu (Q3/2006: 13,1 Mio. Instruktionen). Das EBITA dieses Segments wuchs im 3. Quartal um 49 Prozent auf 116,3 Mio. € (Q3/2006: 78,3 Mio. €).

Auch das Segment Market Data & Analytics zeigte eine sehr positive Umsatzentwicklung. Hier wurde ein Plus von 15 Prozent auf 42,3 Mio. € verzeichnet (Q3/2006: 36,7 Mio. €). Es wirkten sich besonders neue Kunden und der Vertrieb von höherwertigen Datenpaketen bei den Kurs- und Handelsdaten für Kassa- und Terminmarkt aus sowie ein Wachstum bei den Indexprodukten des Konzerns. Das EBITA stieg in diesem Segment um 56 Prozent auf 23,5 Mio. € (Q3/2006: 15,1 Mio. €).

Die externen Umsatzerlöse im Segment Information Technology beliefen sich im 3. Quartal auf 23,8 Mio. € (Q3/2006: 20,3 Mio. €). Dieser Anstieg ist hauptsächlich Ergebnis des höheren Auftragsvolumens von bestehenden Kunden, außerdem wurden Anfang des Jahres 2007 mehrere neue Kunden gewonnen. Das EBITA dieses Segments stieg deutlich gegenüber dem Vorjahr auf 29,7 Mio. € (Q3/2006: 18,8 Mio. €).

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Berichte zu: EBITA Rekordergebnis Umsatzerlös

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2018 auf 2,4 Prozent
21.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Leichter Rückgang auf hohem Niveau
20.03.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics