Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Senior-Manager-Vergütungen: Asien folgt Westniveau

24.07.2007
Internationalisierungsstrategien der Konzerne als Stellschraube

Als erste Führungsebene in lokalen Geschäftsleitungen verdienen Senior Manager in Großbritannien durchschnittlich 190.000 Euro und bekommen damit das höchste internationale Jahresgehalt, bestehend aus festem Grundgehalt und variablem Bestandteil.

Zudem erreichen die Vergütungen in Asien immer häufiger das Westniveau, wohingegen Zentral- und Osteuropa mit 24.000 Euro bis 80.000 Euro noch immer Schlusslichter sind. Zu diesen Ergebnissen kommen Vergütungsexperten des international tätigen Beratungs- und Outsourcing-Spezialisten Hewitt Associates in ihrer heute, Dienstag, präsentierten Auswertung der globalen Gesamtvergütungsstatistik.

Im Detail ergab die Untersuchung, dass Großbritannien die unangefochtene Nummer eins ist. Dicht gefolgt liegen an der Gehaltsspitze mit 172.000 Euro die Schweiz auf Platz zwei und Deutschland mit 166.000 Euro auf Platz drei. In Österreich verdienen Senior Manager immerhin noch 126.000 Euro, während in Australien (130.000 Euro) nur knapp mehr verdient wird. Etwas darunter liegen die Gehälter in Hongkong (118.000 Euro) und in Zentral- und Osteuropa. Hierbei stellt sich das Bild eher heterogen dar, wobei Bulgarien mit durchschnittlich 24.000 Euro ein deutlich niedrigeres Vergütungsniveau für Senior Manager aufzeigt. Gut drei Mal soviel verdienen vergleichbare Führungskräfte in Polen (80.000 Euro).

... mehr zu:
»Vergütung »Westniveau

"Dass Polen bei den EU-Oststaaten relativ gut abschneidet, hat mit der im Vergleich zu Bulgarien längeren EU-Mitgliedschaft zu tun", ist sich Marco Reiners, European Client Manager bei Hewitt, im Gespräch mit pressetext sicher. Interessant ist auch, dass sich Industrienationen des asiatischen Raums wie Hongkong, Singapur (109.000 Euro) oder Japan (104.000 Euro) in punkto Senior-Manager-Vergütungen mehr und mehr dem Westniveau anzunähern scheinen. "Das ist nicht weiter verwunderlich, da internationale Konzerne bereits seit zehn Jahren in diesen Finanz- und Industriezentren tätig sind", unterstreicht der Vergütungsexperte. Laut dem Fachmann spielt die Internationalisierung der Großkonzerne als Teil der Unternehmensstrategie bei den Vergütungen eine zunehmend entscheidende Rolle.

"Außerdem sollte man sich vor Augen halten, dass es schließlich keinen globalen Vergütungsmarkt gibt und die Vergütungsstellschraube in dieser Hinsicht von den Expansionsbestrebungen der meisten Unternehmen abhängig ist", so Reimers. So wollen die Konzerne die besten Leute an den attraktivsten Standorten, sodass einige Länder in den nächsten zehn bis 15 Jahren noch weiter dem Westniveau folgen werden, ist sich der Analyst sicher.

Florian Fügemann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.hewitt.com

Weitere Berichte zu: Vergütung Westniveau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig
24.04.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Mehr Existenzgründungen in den Freien Berufen – weniger im gewerblichen Bereich
24.04.2018 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics