Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW Bankengruppe und NRW.BANK schließen Globaldarlehensvertrag

21.02.2007
1,5 Milliarden EUR für die Förderung in Nordrhein-Westfalen

Die NRW.BANK und die KfW Bankengruppe haben heute in Frankfurt einen Vertrag über ein Globaldarlehen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro unterzeichnet. Die Mittel aus dem Globaldarlehen werden zur Erfüllung der gemeinsamen Förderaufgaben eingesetzt. "Wir freuen uns, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der NRW.BANK und der KfW mit dem neuen Globaldarlehen auf eine breitere Basis stellen können", so Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK.

Die NRW.BANK wird den Vorteil aus den zinsgünstigen Refinanzierungsmitteln der KfW im Rahmen ihres breiten Förderauftrags über besonders günstige Kredite an ihre Kunden weitergeben. "Durch die Weitergabe des Refinanzierungsvorteils aus dem neuen Globaldarlehen kann die NRW.BANK ihren Kunden, insbesondere der mittelständischen Wirtschaft sowie den Kommunen mit ihrem gestiegenen Finanzierungsbedarf, ein besonders zinsgünstiges Angebot unterbreiten", erläuterte Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Globaldarlehen sind vielfältig und flexibel einsetzbare Förderinstrumente, die - wenn sie an Landesförderinstitute vergeben werden - durch Kombination der KfW- mit der Landesförderung eine besonders effiziente Durchführung bundes- und landespolitischer Förderziele ermöglicht. Da die Förderung aus einer Hand kommt, zeichnet sie sich insbesondere für die Kunden durch eine besonders schlanke Abwicklung aus.

Die Zusammenarbeit über Globaldarlehen zwischen der KfW und der NRW.BANK besteht bereits seit dem Jahr 2000. Zusammen mit dem aktuellen Abschluss beläuft sich das Geschäftsvolumen der beiden Häuser im Bereich Globaldarlehen auf über 5,3 Milliarden Euro.

Service:

Die KfW Bankengruppe gibt weltweit Impulse für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Durch die Vergabe langfristiger, zinsgünstiger Darlehen fördert die KfW Bankengruppe unter anderem die private Wohnungswirtschaft, den gewerblichen Mittelstand, Existenzgründer sowie den Ausbau der kommunalen Infrastruktur. Darüber hinaus fördert die Bank Innovationen und den Markt für Beteiligungskapital und unterstützt den Umweltschutz. Die Bank engagiert sich ebenso in den Bereichen Export- und Projektfinanzierung, Förderung von Entwicklungsländern sowie Beratung und andere Dienstleistungen. Die KfW vergibt seit 1997 Globaldarlehen an inländische Landesförderinstitute. Die dadurch bereitgestellten günstigen KfW-Mittel werden mit den Fördermitteln des Landes kombiniert. Hierdurch erhält der Fördernehmer sowohl die Bundes- als auch die Landesförderung aus einer Hand.

Die NRW.BANK ist die Förderbank des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt die Unternehmen, Kommunen und Menschen im bevölkerungsreichsten Bundesland mit dem gesamten Spektrum kreditwirtschaftlicher Förder- und Finanzierungsprodukte, angefangen von den Förderprogrammen des Landes, des Bundes und der EU über Eigenkapital- bis hin zu Fremdkapitalfinanzierungen. Ihre vier Kompetenzfelder sind die Existenzgründungs- und Mittelstandsförderung, die soziale Wohnraumförderung, die Kommunal- und Infrastrukturfinanzierung sowie die Individualförderung. Die NRW.BANK arbeitet wettbewerbsneutral mit allen Bankengruppen zusammen. Mit einer Bilanzsumme von rund 130 Milliarden Euro ist sie die größte Landesförderbank Deutschlands.

Nathalie Drücke | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.nrwbank.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive