Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WSI zieht Tarifbilanz 2006

12.12.2006
Aufwärtstrend bei Tarifabschlüssen - Konflikte um Beschäftigungssicherung und Tarifstandards

Die Tarifabschlüsse des Jahres 2006 sind in vielen Branchen erkennbar höher ausgefallen als im Vorjahr. "Insbesondere die Abschlüsse in der Metallindustrie und in der Stahlindustrie signalisieren eine Trendwende, aber noch wirken auch die sehr niedrigen lang laufenden Abschlüsse aus dem Vorjahr dämpfend auf die gesamtwirtschaftliche Lohnbilanz", so resümiert WSI-Tarifexperte Reinhard Bispinck die Tarifpolitik des zu Ende gehenden Jahres. "Es bleibt schon aus konjunkturpolitischen Gründen zu hoffen, dass der positive Trend auch im kommenden Jahr anhält." Neben der Lohnrunde bestimmten der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst und im Gesundheitswesen sowie Konflikte um Beschäftigungs- und Standortsicherung z.B. bei Volkswagen oder bei der AEG in Nürnberg das Tarifgeschehen.

o In der Metallindustrie erhalten die Beschäftigten nach einer Pauschalzahlung von 310 € seit 1. Juni 2006 eine Tariferhöhung von 3,0 Prozent bei einer Laufzeit bis Ende März 2007.

o In der Stahlindustrie gab es zunächst eine Pauschale von 500 € und anschließend eine Tarifsteigerung von 3,8 Prozent ab dem 1. Januar 2007. Hinzu kommt eine zusätzliche Einmalzahlung von 750 €. Der Vertrag läuft bis zum 31.01.2008.

o Im Bankgewerbe werden nach einer Pauschalzahlung von 100 Euro seit dem 1. September 2006 ebenfalls 3,0 Prozent mehr gezahlt. Im kommenden Jahr gibt es im Dezember eine weitere Tariferhöhung von 1,5 Prozent mit einer Laufzeit bis Mitte 2008.

o In den anderen Branchen reichen die Tariferhöhungen bei unterschiedlichen Laufzeiten von 1,5 Prozent in der Papier verarbeitenden Industrie und in Teilen des Hotel- und Gaststättengewerbes über 2,5 Prozent in der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie und in der Holz- und Kunststoffindustrie bis zu 3,0 Prozent bei der Deutschen Post AG und der Deutschen Telekom AG. Vielfach wurden "Nullmonate" vorgeschaltet, für die es teilweise Pauschalzahlungen gab (siehe Tabelle), in manchen Fällen wurden auch bereits Stufenerhöhungen für das kommende Jahr vereinbart.

Weitere tarifpolitische Stationen des Jahres 2006: Im öffentlichen Dienst konnte ver.di durch harte Arbeitskämpfe bei den Kommunen und Ländern die Durchsetzung der 40-Stunden-Woche verhindern, musste aber eine Verlängerung der Arbeitszeit in einigen Bereichen hinnehmen. Bei Volkswagen kam es weniger als zwei Jahre nach dem "Zukunftstarifvertrag" vom November 2004 zu einem Abkommen zur Sanierung der "Kernmarke Volkswagen". Gegen die verbindliche Zusicherung der Auslastung von Standorten und zur Beschäftigungssicherung machte die IG Metall Zugeständnisse bei der Arbeitszeitdauer und -flexibilisierung. Bei AEG in Nürnberg konnte die IG Metall mit einem langen Arbeitskampf zwar den Standort nicht sichern, setzte aber für die Beschäftigten weit reichende finanzielle Sicherungen sowie Qualifizierungsmaßnahmen durch. In der Zeitarbeitsbranche vereinbarte die DGB-Tarifgemeinschaft mit den beiden führenden Arbeitgeberverbänden der Branche einen Mindestlohntarifvertrag, der in Kraft treten kann, wenn der Geltungsbereich des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes auf diese Branche ausgeweitet wird.

Eine Tabelle mit weiteren ausgewählten Lohn- und Gehaltsabschlüssen West und Ost für 2006 im Netzangebot der Hans-Böckler-Stiftung. Download unter:

http://www.boeckler.de/pdf/pm_ta_2006_12_12_tabelle.pdf

Rainer Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.boeckler.de/pdf/pm_ta_2006_12_12_tabelle.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik