Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fast 80 Prozent der globalen Führungskräfte sind überzeugt, ...

15.11.2006
... dass sich verantwortungsbewusste Unternehmen nach einer Krise schneller erholen

Mehr als die Hälfte glaubt, das Verantwortlichkeit von Unternehmen ein kritischer Treiber der allgemeinen Reputation ist

Eine bedeutende Mehrheit (79 Prozent) befragter globaler Führungskräfte aus der Wirtschaft sind der Überzeugung, dass Unternehmen mit einer starken Historie unternehmerischer Verantwortlichkeit ihre Reputation nach einer Krise schneller wiedererlangen als Unternehmen mit einer schwächeren Historie. Dieses Ergebnis wurde in allen Regionen festgestellt. Die Umfrage, Safeguarding Reputation(TM), wurde von der globalen PR-Firma Weber Shandwick in Zusammenarbeit mit KRC Research in 11 Märkten durchgeführt. Führungskräfte, die überzeugt sind, dass eine starke Historie unternehmerischer Verantwortlichkeit bei der Wiedererlangung der Reputation hilft

"Die Wiedererlangung der Reputation wird immer mehr durch finanzielle Kennzahlen getrieben", sagte Brendan May, International Head of Corporate Responsibility & Sustainability bei Weber Shandwick. "Während soziale, wirtschaftliche und politische Themen zunehmend Einfluss auf Verbraucher- und Marktfragen gewinnen, erkennen Unternehmen nun, dass eine Historie unternehmerischer Verantwortlichkeit ein Unternehmen vor einer langfristigen Reputationsschädigung schützen kann. Verantwortlichkeit ist kein "Nice-to-Have" mehr. Es ist jetzt ein absolut erforderlicher unternehmerischer Auftrag."

... mehr zu:
»Führungskraft »KRC »Reputation

Verantwortlichkeit ist eine essenzielle Basiskomponente der Reputation

Globale Führungskräfte aus der Wirtschaft wurden ausserdem gebeten, Faktoren zu bewerten, die heutzutage zur Erlangung einer Firmenreputation führen. Mehr als die Hälfte (55 %) der Befragten sagten aus, dass eine Anerkennung für ein Engagement für Unternehmensverantwortlichkeit "stark" zur allgemeinen Reputation eines Unternehmens beiträgt. Ein grösserer Anteil der Führungskräfte in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum stimmte der Bedeutung der Unternehmensverantwortlichkeit als treibender Faktor für Reputation bei, als dies in Nordamerika der Fall war.

"Unternehmen haben die Tatsache erkannt, dass heutzutage Unternehmensverantwortlichkeit ein absolutes Muss für die Errichtung einer starken Reputation ist. Führungskräfte verstehen, dass verantwortliche Unternehmen die besten Talente anziehen, wertvolles Vertrauen gewinnen und positive Mund-zu-Mund-Propaganda generieren", führt Micho Spring, Vorsitzender der U.S. Corporate Practice von Weber Shandwick hinzu. "KPMG International meldet sogar, dass 52 Prozent der 250 grössten Firmen der Fortune-500-Liste Berichte über die soziale Verantwortlichkeit des Unternehmens veröffentlichen. Dies entspricht einer Steigerung von 45 Prozent während der letzten drei Jahre."

Safeguarding Reputation(TM)

Safeguarding Reputation wurde von Weber Shandwick in Zusammenarbeit mit KRC Research mit 950 globalen Führungskräften in 11 Ländern in Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum durchgeführt. Brasilien war das einzige lateinamerikanische Land, das an der Umfrage teilnahm. Sämtliche Interviews wurden zwischen dem 20. Juli und dem 8. August 2006 telefonisch durchgeführt. Der Stichprobenfehler für die gesamte Probe beläuft sich auf +/- 3,2 Prozentpunkte.

Informationen zu Weber Shandwick

Weber Shandwick ist eine der international führenden PR-Agenturen mit weltweiten Niederlassungen an allen bedeutenden Medien-, Wirtschafts- und Regierungsstandorten. Das Unternehmen spezialisiert sich auf die Bereiche strategische Marketingkommunikation, Media Relations-Programme, Öffentlichkeitsarbeit, Issues Management, Reputation Management und Corporate Communications. Weiterhin bietet Weber Shandwick spezielle integrierte Services an, einschliesslich Web Relations, Advocacy Advertising, Marktforschung und visuelle Kommunikation. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.webershandwick.com.

Weber Shandwick ist ein Mitglied der Interpublic Group of Companies (NYSE: IPG), die zu den weltweit grössten Werbe- und Marketing-Service-Organisationen zählt.

Informationen zu KRC Research

KRC Research ist ein Anbieter von Full-Service-Dienstleistungen für die Markt- und Meinungsforschung. KRC ist ein Forschungspartner von Weber Shandwick und anderen Agenturen der Interpublic Group und ist auf Forschung für strategische Kommunikation spezialisiert, wozu Forschung zur Unterstützung der Produktkommunikation, Unternehmenskommunikation, Public Affairs und soziales Marketing zählen. KRC bietet eine umfassende Palette primärer Forschungsdienste, u. a. Umfragen, Fokusgruppen und Interviews mit Führungskräften. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.krcresearch.com.

Informationen zu reputationRx

Die neue Website reputationRx von Weber Shandwick bietet Fachleuten, die an Führungsthemen interessiert sind, die neusten Nachrichten, Forschungsergebnisse, Einsichten, Best Practices und Kommentare über die Errichtung und Wahrung der Reputation eines CEOs bzw. eines Unternehmens. Die neue Website deckt eine ganze Reihe verschiedener Themenbereiche ab, wie die Wahrung der Reputation, Wiederherstellung der Reputation, CEO-Fluktuation, Unternehmensverantwortung und Strategien zur Kommunikation der Reputation eines CEOs bzw. eines Unternehmens. Darüber hinaus wird die Website ständig aktualisiert, um die neusten Themen und Trends darzustellen, welche die Wirtschaft im Allgemeinen und den Bereich Reputation im Besonderen umgestalten.


Ansprechpartner
Laura Bachrach
Weber Shandwick
+1-212-445-8467
lbachrach@webershandwick.com

Laura Bachrach | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.webershandwick.com
http://www.webershandwick.com/reputationrx

Weitere Berichte zu: Führungskraft KRC Reputation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften

'Fix Me Another Marguerite!'

23.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie