Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fast 80 Prozent der globalen Führungskräfte sind überzeugt, ...

15.11.2006
... dass sich verantwortungsbewusste Unternehmen nach einer Krise schneller erholen

Mehr als die Hälfte glaubt, das Verantwortlichkeit von Unternehmen ein kritischer Treiber der allgemeinen Reputation ist

Eine bedeutende Mehrheit (79 Prozent) befragter globaler Führungskräfte aus der Wirtschaft sind der Überzeugung, dass Unternehmen mit einer starken Historie unternehmerischer Verantwortlichkeit ihre Reputation nach einer Krise schneller wiedererlangen als Unternehmen mit einer schwächeren Historie. Dieses Ergebnis wurde in allen Regionen festgestellt. Die Umfrage, Safeguarding Reputation(TM), wurde von der globalen PR-Firma Weber Shandwick in Zusammenarbeit mit KRC Research in 11 Märkten durchgeführt. Führungskräfte, die überzeugt sind, dass eine starke Historie unternehmerischer Verantwortlichkeit bei der Wiedererlangung der Reputation hilft

"Die Wiedererlangung der Reputation wird immer mehr durch finanzielle Kennzahlen getrieben", sagte Brendan May, International Head of Corporate Responsibility & Sustainability bei Weber Shandwick. "Während soziale, wirtschaftliche und politische Themen zunehmend Einfluss auf Verbraucher- und Marktfragen gewinnen, erkennen Unternehmen nun, dass eine Historie unternehmerischer Verantwortlichkeit ein Unternehmen vor einer langfristigen Reputationsschädigung schützen kann. Verantwortlichkeit ist kein "Nice-to-Have" mehr. Es ist jetzt ein absolut erforderlicher unternehmerischer Auftrag."

... mehr zu:
»Führungskraft »KRC »Reputation

Verantwortlichkeit ist eine essenzielle Basiskomponente der Reputation

Globale Führungskräfte aus der Wirtschaft wurden ausserdem gebeten, Faktoren zu bewerten, die heutzutage zur Erlangung einer Firmenreputation führen. Mehr als die Hälfte (55 %) der Befragten sagten aus, dass eine Anerkennung für ein Engagement für Unternehmensverantwortlichkeit "stark" zur allgemeinen Reputation eines Unternehmens beiträgt. Ein grösserer Anteil der Führungskräfte in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum stimmte der Bedeutung der Unternehmensverantwortlichkeit als treibender Faktor für Reputation bei, als dies in Nordamerika der Fall war.

"Unternehmen haben die Tatsache erkannt, dass heutzutage Unternehmensverantwortlichkeit ein absolutes Muss für die Errichtung einer starken Reputation ist. Führungskräfte verstehen, dass verantwortliche Unternehmen die besten Talente anziehen, wertvolles Vertrauen gewinnen und positive Mund-zu-Mund-Propaganda generieren", führt Micho Spring, Vorsitzender der U.S. Corporate Practice von Weber Shandwick hinzu. "KPMG International meldet sogar, dass 52 Prozent der 250 grössten Firmen der Fortune-500-Liste Berichte über die soziale Verantwortlichkeit des Unternehmens veröffentlichen. Dies entspricht einer Steigerung von 45 Prozent während der letzten drei Jahre."

Safeguarding Reputation(TM)

Safeguarding Reputation wurde von Weber Shandwick in Zusammenarbeit mit KRC Research mit 950 globalen Führungskräften in 11 Ländern in Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum durchgeführt. Brasilien war das einzige lateinamerikanische Land, das an der Umfrage teilnahm. Sämtliche Interviews wurden zwischen dem 20. Juli und dem 8. August 2006 telefonisch durchgeführt. Der Stichprobenfehler für die gesamte Probe beläuft sich auf +/- 3,2 Prozentpunkte.

Informationen zu Weber Shandwick

Weber Shandwick ist eine der international führenden PR-Agenturen mit weltweiten Niederlassungen an allen bedeutenden Medien-, Wirtschafts- und Regierungsstandorten. Das Unternehmen spezialisiert sich auf die Bereiche strategische Marketingkommunikation, Media Relations-Programme, Öffentlichkeitsarbeit, Issues Management, Reputation Management und Corporate Communications. Weiterhin bietet Weber Shandwick spezielle integrierte Services an, einschliesslich Web Relations, Advocacy Advertising, Marktforschung und visuelle Kommunikation. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.webershandwick.com.

Weber Shandwick ist ein Mitglied der Interpublic Group of Companies (NYSE: IPG), die zu den weltweit grössten Werbe- und Marketing-Service-Organisationen zählt.

Informationen zu KRC Research

KRC Research ist ein Anbieter von Full-Service-Dienstleistungen für die Markt- und Meinungsforschung. KRC ist ein Forschungspartner von Weber Shandwick und anderen Agenturen der Interpublic Group und ist auf Forschung für strategische Kommunikation spezialisiert, wozu Forschung zur Unterstützung der Produktkommunikation, Unternehmenskommunikation, Public Affairs und soziales Marketing zählen. KRC bietet eine umfassende Palette primärer Forschungsdienste, u. a. Umfragen, Fokusgruppen und Interviews mit Führungskräften. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.krcresearch.com.

Informationen zu reputationRx

Die neue Website reputationRx von Weber Shandwick bietet Fachleuten, die an Führungsthemen interessiert sind, die neusten Nachrichten, Forschungsergebnisse, Einsichten, Best Practices und Kommentare über die Errichtung und Wahrung der Reputation eines CEOs bzw. eines Unternehmens. Die neue Website deckt eine ganze Reihe verschiedener Themenbereiche ab, wie die Wahrung der Reputation, Wiederherstellung der Reputation, CEO-Fluktuation, Unternehmensverantwortung und Strategien zur Kommunikation der Reputation eines CEOs bzw. eines Unternehmens. Darüber hinaus wird die Website ständig aktualisiert, um die neusten Themen und Trends darzustellen, welche die Wirtschaft im Allgemeinen und den Bereich Reputation im Besonderen umgestalten.


Ansprechpartner
Laura Bachrach
Weber Shandwick
+1-212-445-8467
lbachrach@webershandwick.com

Laura Bachrach | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.webershandwick.com
http://www.webershandwick.com/reputationrx

Weitere Berichte zu: Führungskraft KRC Reputation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie