Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwischenergebnis des ersten automatisierten Datenabgleichs im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende liegt vor

20.06.2006
Im Rahmen dieses ersten Abgleichs hatte die Bundesagentur für Arbeit (BA) im Dezember vergangenen Jahres den Arbeitsgemeinschaften (ARGEn), Arbeitsagenturen bzw. Kommunen in getrennter Trägerschaft und "Optionskommunen" 3,19 Millionen so genannte "Überschneidungsmitteilungen" aus dem Abgleich der Daten von 7,5 Millionen Arbeitslosengeld II-Beziehern übermittelt. Das bedeutet, dass die hiervon betroffenen 2,45 Millionen Menschen neben dem Arbeitslosengeld II gleichzeitig zum Beispiel in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, Kapitaleinkünfte erzielt haben oder eine Rente beziehen. Die Arbeitsgemeinschaften zur Betreuung der Arbeitslosengeld II-Bezieher und Agenturen für Arbeit hatten zu überprüfen, ob diese Einkünfte bei der Beantragung angegeben und berücksichtigt waren.

Bisher wurden ca. 70% der Überschneidungsmeldungen bearbeitet. Wie vermutet, hat die überwiegende Mehrzahl der Leistungsempfänger ihre anderen Einkommensquellen bereits in den Leistungsanträgen angegeben. Dann liegt kein Leistungsmissbrauch vor. Dennoch sind bis jetzt aus den Überschneidungsmeldungen in fast 60.000 Fällen neue anspruchserhebliche Tatsachen bekannt geworden, die Auswirkungen auf den Anspruch auf die gewährten Leistungen hatten. Aus den bisher bearbeiteten Überschneidungsmeldungen ergeben sich beim Arbeitslosengeld II Überzahlungen in Höhe von 26,9 Millionen Euro und bei den Kosten für Unterkunft und Heizung (bei kommunalen ARGE-Trägern) Überzahlungen in Höhe von 8,8 Millionen Euro.

Verdachtsmomente für das Vorliegen einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat wurden bisher in 22.900 Fällen bejaht. In 4.200 Fällen führte eine Überschneidungsmitteilung zum Wegfall des Anspruchs mit Wirkung für die Zukunft.

Aus den bisherigen Ergebnissen des ersten Abgleichs können keine Rückschlüsse auf den Umfang von Leistungsmissbrauch im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende insgesamt gezogen werden.

... mehr zu:
»Arbeitslosengeld

Nach heutigem Stand wird der Datenabgleich durch das geplante "Gesetz zur Fortentwicklung der Grundsicherung für Arbeitsuchende" wichtige Änderungen erfahren. Mit dem Inkrafttreten ist schon für August 2006 zu rechnen.

Nach dem Gesetz wird die BA künftig mittels Datenabgleichs ermitteln, ob Bezieher von Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende über bislang verschwiegene Konten oder Depots im EU-Ausland verfügen.

Außerdem ist der Abgleich von Leistungen der Arbeitsförderung bei den Agenturen für Arbeit mit Leistungen der Grundsicherung, aber auch der Abgleich von Leistungen der Grundsicherung bei verschiedenen Leistungsträgern vorgesehen. Dadurch wird künftig ein Doppel- oder Mehrfachbezug dieser Leistungen aufgedeckt. Praktiker sehen hier ein erhebliches Missbrauchspotenzial. Die Rechtslage wird mit dem SGB II-Fortentwicklungsgesetz insoweit derjenigen im Bereich der Sozialhilfe angepasst.

Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Presseteam | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.arbeitsagentur.de
http://www.ba-audio.de

Weitere Berichte zu: Arbeitslosengeld

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung