Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autoteilemarkt in China wächst rasant

24.11.2005


Die Zahl der in China zugelassenen Fahrzeuge wird sich nach sieben Jahren kontinuier-lichen Wachstums von heute 11 Millionen bis 2008 auf 24 Millionen voraussichtlich mehr als verdoppeln. Die älteren Fahrzeuge der ersten Generation müssen aufgrund ih-rer Laufleistung nun vermehrt Werkstätten aufsuchen. Branchenkenner erwarten des-halb, dass sich der Umsatz mit Ersatz- und Zubehörteilen bis 2008 um durchschnittlich 17,6 Prozent pro Jahr erhöht. Der momentan noch relativ bescheidene Gebrauchtwa-genmarkt wird bis 2010 voraussichtlich um durchschnittlich 20 Prozent jährlich wach-sen und dadurch den Bedarf an Autoteilen zusätzlich ankurbeln. Das hat eine Analyse von KPMG ergeben, die auf aktuellen Marktdaten und Gesprächen mit führenden Bran-chenvertretern basiert.

... mehr zu:
»Autoteilemarkt

Der Umsatz mit Ersatzteilen und Zubehör ist in China im weltweiten Vergleich noch relativ bescheiden. So kam das Land bis 2004 in diesem Segment nur auf ein Umsatzvo-lumen von 3,2 Milliarden US-Dollar. Das sind weniger als 10 Prozent der gesamten Au-toteileproduktion. Zum Vergleich: In den USA oder in Deutschland betrug der Anteil 2004 60 bzw. 40 Prozent. Doch das Reich der Mitte holt auf. Hier wird sich Prognosen zufolge der Umsatz mit Ersatz- und Zubehörteilen bis 2008 um über 60 Prozent auf 5,2 Milliarden US-Dollar erhöhen.

Hans-Dieter Krauss, Leiter des Bereichs Automotive bei KPMG: „Schon jetzt len-ken immer mehr Zulieferer ihre Aufmerksamkeit auf den Bereich Ersatzteile und Zube-hör, um Einkünfte zu diversifizieren, Margen zu verbessern und sich nachhaltiges Um-satzwachstum zu sichern. China ist hier aber nicht nur wegen des schnell überalternden Fuhrparks und des aufkommenden Gebrauchtwagenmarkts attraktiv. Es locken auch starke Umsätze bei Kleinwagen, die in China nur mit Basisausstattung ausgeliefert wer-den und die deshalb gerne mit Zubehörteilen aufgewertet werden. Außerdem haben sich Qualität und Zuverlässigkeit der Vertriebskanäle verbessert.“


Auch Exportgeschäft legt stark zu

Die KPMG-Analyse geht davon aus, dass China auch eine immer größere Rolle im Ex-port von Ersatz- und Reparaturteilen spielen wird. So hat sich der Export in den vergan-genen fünf Jahren auf 5,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2004 mehr als verfünffacht. China ist heute bereits der fünftgrößte Autoteile-Lieferant der USA.

Hans-Dieter Krauss: „KfZ-Zulieferbetriebe in China werden aufgrund ihrer günstigen Kostenstruktur als Bestandteil der globalen Wertschöpfungskette für Hersteller immer interessanter. Viele weltweit operierende Zulieferer könnte die Idee reizen, sich auf Ent-wicklung und Markenführung zu konzentrieren und weniger technologisierte und ar-beitsintensivere Produktionsschritte nach China zu verlagern.“

Auch Autofinanzierung und Parkhausmanagement bieten Potenzial

Die Hersteller sind aber auch dabei, sich noch ganz andere Service-Bereiche zu er-schließen. Beispielsweise birgt auch die Autofinanzierung langfristig ein enormes Po-tenzial. GM, VW, DaimlerChrysler und Toyota haben bereits eigene Finanzierungsun-ternehmen gegründet. Eine weitere Chance liegt im Parkhaus-Geschäft. So steht in Chi-na für fünf zugelassene Autos statistisch gesehen nur ein legaler Parkplatz zur Verfü-gung. Der Parkplatzmangel wirkt sich bereits negativ auf das Auto-Kaufinteresse aus. Welches Potenzial hier schlummert, machen die USA deutlich: Hier setzen Parkhaus-betreiber 26 Milliarden US-Dollar um und haben eine Million Arbeitsplätze geschaffen.

Pressekontakt:
KPMG, Marita Reuter/Thomas Blees
Tel.: (0 30) 20 68-11 18/-12 15, Fax: (0 30) 20 68-11 48
eMail: mreuter@kpmg.com / tblees@kpmg.com

Marita Reuter | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: Autoteilemarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie