Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IAA - Premiere: Dienstleistungskongress zeigt große Wachstumspotenziale auf

19.09.2005


Gottschalk: Finanzdienstleistungen rund ums Auto weiter im Aufwind

... mehr zu:
»Finanzdienstleistung

"Finanzierung und Leasing sind im Autogeschäft ein unverzichtbarer Faktor, um den Wunsch nach einem Auto in erreichbare Nähe zu rücken", betonte Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), am Montag auf einer erstmals auf der IAA stattfindenden Veranstaltung zu den Wachstumspotenzialen der Finanzdienstleistungen im Automobilmarkt. "Dieser Kongress ist deshalb so wichtig, weil er die grundsätzliche Bedeutung der Finanzdienstleistungen in der Automobilwirtschaft unterstreicht. Wir aktivieren damit ein wichtiges Potenzial an Wachstum und Beschäftigung in dieser Schlüsselindustrie, die mehr und mehr auf Dienstleistungen rund ums Auto setzt. Die große Resonanz der Industrie und des Handels zeigt, dass das Interesse an Financial Services sehr groß ist."

Prof. Gottschalk: "Etwa 75 Prozent der Neuzulassungen in Deutschland werden über Leasing oder Finanzierung auf die Straße gebracht, davon über 50 Prozent von den Herstellerbanken. Das spiegelt die volkswirtschaftliche Bedeutung dieses Wachstumsmarktes wider." Finanzdienstleistungen seien zu einem wichtigen Ergebnisträger geworden. Darüber hinaus kämen zu den 770.000 Beschäftigten, die direkt bei den Herstellern und Zulieferern beschäftigt sind, noch einmal rund 18.000 Mitarbeiter der deutschen Finanzierungstöchter (DaimlerChrysler Financial Services, VW Financial Services, BMW Financial Services, GMAC Bank und Leasing, Ford Financial Deutschland), davon allein 11.000 von den Banken und Leasinggesellschaften der Hersteller.


Prof. Gottschalk: "Das zeigt, dass in den letzten Jahren nicht weniger, sondern mehr Beschäftigung am Auto hängt."

Der VDA-Präsident: "Selbst in Zeiten zäher Autokonjunktur haben die sog. "Captives" (Herstellerbanken) deutliche Zuwachsraten verzeichnet: Die Autobanken und Leasinggesellschaften der deutschen Hersteller und der Importeure haben ihre Bilanzsumme in den vergangenen zehn Jahren auf knapp 80 Mrd. Euro mehr als verdoppelt. Allein die Bilanzsumme der fünf deutschen Autobanken und Leasinggesellschaften lag 2004 bei mehr als 63 Mrd. Euro. Sie belegen damit die Spitzenplätze im Ranking der 12 Autobanken in Deutschland." Dabei sei die starke Stellung der Herstellerbanken gegenüber unabhängigen Kfz - Finanzierern - trotz deren verstärkter Bemühungen - ungebrochen. Mehr als 70 Prozent des Finanzdienstleistungs-Umsatzes entfallen auf herstellerverbundene Banken, davon allein 85 Prozent auf das Leasinggeschäft.

Autobanken seien Bindeglied und zentraler Faktor in der automobilen Wertschöpfungskette zwischen Hersteller, Handel und Kunde. Prof. Gottschalk: "Die Finanzierungstöchter erfüllen drei strategische Ziele: Absatzförderung der Marke, Kundenbindung und Neukundengewinnung sowie Gewinnerwirtschaftung für die Konzernmutter. Das ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten." Während sich die Hersteller über die Banktöchter einen weiteren Vertriebskanal für das Autogeschäft erschließen, profitiere der Handel durch die bei Finanzierung/Leasing erhöhte Umschlaghäufigkeit der Fahrzeuge und die Kundenbindung. "Der Endkunde schätzt dabei Finanzdienstleistungen als zentral beim Händler gebündelte Dienstleistung von Finanzierung, Versicherung, Service und Wartung", so der VDA - Präsident.

Die Kfz - Versicherung sei mit einem Jahresumsatz von mehr als 22 Mrd. Euro der drittgrößte Bereich der Assekuranz. Prof. Gottschalk: "Das Vermittlungsgeschäft über das Autohaus macht inzwischen etwa 30 Prozent der Policen - mit steigender Tendenz - aus. Eine Kooperation einzelner Versicherer mit Automobilherstellern kann daher eine zukunftsweisende Strategie sein." Es wird erwartet, dass dieser Markt im Herbst Kundenwechsel in erheblichem Umfang erleben wird: Viele Kunden werden ihre Verträge zum Jahresende kündigen, um sich ab Januar 2006 günstiger zu versichern. Ob hier der reine Preiswettbewerb entscheidet, werde von Experten bezweifelt. "Die reinen Billigangebote überzeugen höchstens einen kleinen Kundenkreis - was auch für den Kfz - Markt gilt! Die Qualität der Produkte steht bei der Kaufentscheidung vorn. Auch das isolierte Streben nach Marktanteilen ist bei den Versicherern wie bei den Automobilmarken nur eine von vielen, immer wieder zu überprüfende Strategie", so der VDA-Präsident.

Wie auch im Versicherungsgeschäft erkennbar, werde die bereits heute hohe Bedeutung der Finanzdienstleistungen weiter zunehmen. Prof. Gottschalk: "Der automobile Wettbewerb entlang der gesamten Wertschöpfungskette verschärft sich zunehmend. Für diese Herausforderungen der Zukunft sind die deutschen Finanzierungstöchter gut gerüstet. Wichtigstes strategisches Ziel aller Herstellerbanken wird es allerdings sein, Kunden und Händler auch langfristig an ihre Marke zu binden." Das geschieht innerhalb des Produktportfolios durch "Cross - Selling" zwischen Finanzierungs - und Leasingangeboten und Kfz - Versicherung sowie Service - und Wartungsverträgen. Potenzial sei da, sind doch Autobanken aus Sicht des Endkunden in erster Linie Absatzfinanzierer, deren erweitertes Produktangebot noch nicht vollständig wahrgenommen werde. Darüber hinaus nehmen die deutschen Konzerntöchter verstärkt automobile Wachstumsmärkte ins Visier - so unter anderem China.

Zu den hochkarätigen Referenten der von Claus Döring, Chefredakteur der Börsen - Zeitung, moderierten Gemeinschaftsveranstaltung des VDA, der Allianz Versicherungs - AG und Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), zählten neben Prof. Gottschalk Klaus Schürmann, Vorstandsmitglied der VW Financial Services, und Andreas Finkenberg, Vorstandsmitglied der CC - Bank, sowie Dr. Karl - Walter Gutberlet, Vorstandsmitglied der Allianz Versicherungs - AG, und Olaf Kastner, Leiter Versicherungen der BMW AG.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Berichte zu: Finanzdienstleistung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops