Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IAA - Premiere: Dienstleistungskongress zeigt große Wachstumspotenziale auf

19.09.2005


Gottschalk: Finanzdienstleistungen rund ums Auto weiter im Aufwind

... mehr zu:
»Finanzdienstleistung

"Finanzierung und Leasing sind im Autogeschäft ein unverzichtbarer Faktor, um den Wunsch nach einem Auto in erreichbare Nähe zu rücken", betonte Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), am Montag auf einer erstmals auf der IAA stattfindenden Veranstaltung zu den Wachstumspotenzialen der Finanzdienstleistungen im Automobilmarkt. "Dieser Kongress ist deshalb so wichtig, weil er die grundsätzliche Bedeutung der Finanzdienstleistungen in der Automobilwirtschaft unterstreicht. Wir aktivieren damit ein wichtiges Potenzial an Wachstum und Beschäftigung in dieser Schlüsselindustrie, die mehr und mehr auf Dienstleistungen rund ums Auto setzt. Die große Resonanz der Industrie und des Handels zeigt, dass das Interesse an Financial Services sehr groß ist."

Prof. Gottschalk: "Etwa 75 Prozent der Neuzulassungen in Deutschland werden über Leasing oder Finanzierung auf die Straße gebracht, davon über 50 Prozent von den Herstellerbanken. Das spiegelt die volkswirtschaftliche Bedeutung dieses Wachstumsmarktes wider." Finanzdienstleistungen seien zu einem wichtigen Ergebnisträger geworden. Darüber hinaus kämen zu den 770.000 Beschäftigten, die direkt bei den Herstellern und Zulieferern beschäftigt sind, noch einmal rund 18.000 Mitarbeiter der deutschen Finanzierungstöchter (DaimlerChrysler Financial Services, VW Financial Services, BMW Financial Services, GMAC Bank und Leasing, Ford Financial Deutschland), davon allein 11.000 von den Banken und Leasinggesellschaften der Hersteller.


Prof. Gottschalk: "Das zeigt, dass in den letzten Jahren nicht weniger, sondern mehr Beschäftigung am Auto hängt."

Der VDA-Präsident: "Selbst in Zeiten zäher Autokonjunktur haben die sog. "Captives" (Herstellerbanken) deutliche Zuwachsraten verzeichnet: Die Autobanken und Leasinggesellschaften der deutschen Hersteller und der Importeure haben ihre Bilanzsumme in den vergangenen zehn Jahren auf knapp 80 Mrd. Euro mehr als verdoppelt. Allein die Bilanzsumme der fünf deutschen Autobanken und Leasinggesellschaften lag 2004 bei mehr als 63 Mrd. Euro. Sie belegen damit die Spitzenplätze im Ranking der 12 Autobanken in Deutschland." Dabei sei die starke Stellung der Herstellerbanken gegenüber unabhängigen Kfz - Finanzierern - trotz deren verstärkter Bemühungen - ungebrochen. Mehr als 70 Prozent des Finanzdienstleistungs-Umsatzes entfallen auf herstellerverbundene Banken, davon allein 85 Prozent auf das Leasinggeschäft.

Autobanken seien Bindeglied und zentraler Faktor in der automobilen Wertschöpfungskette zwischen Hersteller, Handel und Kunde. Prof. Gottschalk: "Die Finanzierungstöchter erfüllen drei strategische Ziele: Absatzförderung der Marke, Kundenbindung und Neukundengewinnung sowie Gewinnerwirtschaftung für die Konzernmutter. Das ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten." Während sich die Hersteller über die Banktöchter einen weiteren Vertriebskanal für das Autogeschäft erschließen, profitiere der Handel durch die bei Finanzierung/Leasing erhöhte Umschlaghäufigkeit der Fahrzeuge und die Kundenbindung. "Der Endkunde schätzt dabei Finanzdienstleistungen als zentral beim Händler gebündelte Dienstleistung von Finanzierung, Versicherung, Service und Wartung", so der VDA - Präsident.

Die Kfz - Versicherung sei mit einem Jahresumsatz von mehr als 22 Mrd. Euro der drittgrößte Bereich der Assekuranz. Prof. Gottschalk: "Das Vermittlungsgeschäft über das Autohaus macht inzwischen etwa 30 Prozent der Policen - mit steigender Tendenz - aus. Eine Kooperation einzelner Versicherer mit Automobilherstellern kann daher eine zukunftsweisende Strategie sein." Es wird erwartet, dass dieser Markt im Herbst Kundenwechsel in erheblichem Umfang erleben wird: Viele Kunden werden ihre Verträge zum Jahresende kündigen, um sich ab Januar 2006 günstiger zu versichern. Ob hier der reine Preiswettbewerb entscheidet, werde von Experten bezweifelt. "Die reinen Billigangebote überzeugen höchstens einen kleinen Kundenkreis - was auch für den Kfz - Markt gilt! Die Qualität der Produkte steht bei der Kaufentscheidung vorn. Auch das isolierte Streben nach Marktanteilen ist bei den Versicherern wie bei den Automobilmarken nur eine von vielen, immer wieder zu überprüfende Strategie", so der VDA-Präsident.

Wie auch im Versicherungsgeschäft erkennbar, werde die bereits heute hohe Bedeutung der Finanzdienstleistungen weiter zunehmen. Prof. Gottschalk: "Der automobile Wettbewerb entlang der gesamten Wertschöpfungskette verschärft sich zunehmend. Für diese Herausforderungen der Zukunft sind die deutschen Finanzierungstöchter gut gerüstet. Wichtigstes strategisches Ziel aller Herstellerbanken wird es allerdings sein, Kunden und Händler auch langfristig an ihre Marke zu binden." Das geschieht innerhalb des Produktportfolios durch "Cross - Selling" zwischen Finanzierungs - und Leasingangeboten und Kfz - Versicherung sowie Service - und Wartungsverträgen. Potenzial sei da, sind doch Autobanken aus Sicht des Endkunden in erster Linie Absatzfinanzierer, deren erweitertes Produktangebot noch nicht vollständig wahrgenommen werde. Darüber hinaus nehmen die deutschen Konzerntöchter verstärkt automobile Wachstumsmärkte ins Visier - so unter anderem China.

Zu den hochkarätigen Referenten der von Claus Döring, Chefredakteur der Börsen - Zeitung, moderierten Gemeinschaftsveranstaltung des VDA, der Allianz Versicherungs - AG und Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT), zählten neben Prof. Gottschalk Klaus Schürmann, Vorstandsmitglied der VW Financial Services, und Andreas Finkenberg, Vorstandsmitglied der CC - Bank, sowie Dr. Karl - Walter Gutberlet, Vorstandsmitglied der Allianz Versicherungs - AG, und Olaf Kastner, Leiter Versicherungen der BMW AG.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Berichte zu: Finanzdienstleistung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie