Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmenssimulationen - was ist das, wozu dient es?

12.05.2005


Targetsim AG, einer der führenden Anbieter in Europa, erklärt, worum es geht



Unternehmerisch denkende Mitarbeiter bilden für jedes Unternehmen das Erfolgspotential der Zukunft. Nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge im Unternehmen verstehen, können einen entscheidenden Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten. Seminare mit Unternehmenssimulationen helfen, dieses Ziel zu erreichen.



Eine Unternehmenssimulation ist ein interaktives Lerninstrument für Erwachsene. Der etwas ältere Begriff dafür ist Planspiel. Manchmal werden auch die englischen Begriffe Management Game oder Business Simulation verwendet. In einer Unternehmenssimulation wird ein Unternehmen mit seinem wirtschaftlichen Umfeld abgebildet, entweder als Computerprogramm oder als "haptisches Modell" dreidimensional auf einem Spielplan oder Spielbrett. Eine eigene Unternehmenswelt entsteht, in der die wichtigsten Strukturen, Aufgaben und Abläufe eines realen Unternehmens simuliert werden.

Im Gegensatz zu traditionellen Lernmethoden sind die Lernenden in Seminaren mit Unternehmenssimulationen nicht passive Zuhörer, sondern die eigentlichen Akteure. Sie übernehmen Management-Aufgaben z.B. als Produktionschef, Logistikleiterin, Marketingleiter oder Verantwortliche für die Finanzen und entwickeln selbstständig unternehmerische Problemlösungen. Im Team werden Strategien entwickelt, umgesetzt und die Wirkungen diskutiert.

Lernen mit Unternehmenssimulationen hat deshalb entscheidende Vorteile: Durch erlebnisorientiertes «learning by doing» bauen die Seminarteilnehmenden effizient und nachhaltig Fach- und Methodenkompetenz auf. Das Lernen miteinander und voneinander in der Gruppe (peer learning) fördert zudem die Führungs- und Teamkompetenz. Die realitätsnahe Lernsituation garantiert den erfolgreichen Transfer der neuen Erkenntnisse in die Praxis. Und nicht zuletzt - man lernt mit Spass und Freude! Die Teilnehmenden verbinden das Erlernen einer ’trockenen’ Materie mit einem positiven Lernerlebnis, an das sie sich auch später gerne erinnern.

Die Einsatzbereiche von Unternehmenssimulationen sind sehr vielfältig: sie reichen von der wirkungsvollen Kommunikation betriebswirtschaftlicher Entscheidungen des Top-Managements, z.B. bei Restrukturierungen, über das effiziente und nachhaltige Training von Nicht-Betriebswirtschaftlern bis zur Vorbereitung von Existenzgründungen. Diese und viele weitere Themen decken Unternehmenssimulationen von Targetsim AG ab, entweder durch bestehende Simulationsversionen oder durch die Entwicklung von massgeschneiderten Simulationen.

Dr. Gudrun G. Vogt | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.targetsim.com

Weitere Berichte zu: Simulation Unternehmenssimulation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik