Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFIC und C-Chip-Technologies gefragt

04.02.2005


Obwohl Beobachter heute morgen im Hinblick auf die heute Nachmittag in den USA zu erwartenden Arbeitsmarktdaten nicht damit rechneten, dass der DAX vorher die 4300 Punkte überschreiten werde, wurde diese Mess-Latte bereits am Vormittag genommen. Die Grundstimmung war gut und es gab diverse positive Bewertungen bei einzelnen Unternehmen.
In Berlin fanden sich heute unter den HotStocks wieder einmal Bougainville Copper (WKN: 852 652). Dieses australische Minen- Unternehmen, das auch im ASX All Ordinaries Index enthalten ist, verbuchte bereits im Januar in Berlin große Umsätze. Von diesem Titel wurden in den ersten Wochen des Jahres 2005 über 13 Mio. Stück umgesetzt. Die Umsatztätigkeit hielt sich heute in engen Grenzen, aber der Kurs legte über 3 Prozent zu.

... mehr zu:
»MFIC »WKN


Das Angebot der Berliner Böse enthält u.a. einen großen Umfang australischer Aktien. Zur Zeit haben Anleger in Berlin die Wahl zwischen 888 australischen Unternehmen. Die FAZ hat in einer Marktbetrachtung heute den Blick u. a. auf Australien gerichtet und festgestellt, dass sich in Australien der All Ordinaries Index seit Anfang der 90er Jahre in einem Aufwärtstrend befindet.

C-Chip-Technologies (WKN: 255 471) zeigten mehr Bewegung. Neuigkeiten waren dazu nicht zu erfahren. Bereits am 19. Januar war bei "AktienCheck" zu lesen, dass in das Unternehmen Bewegung kommen könnte. Begründet wurde dies u. a. damit, dass ein neuer COO’s (Chief Operating Officer) ernannt wurde. Laut Pressemitteilung stelle dies den ersten Schritt dar, um die Unternehmensstrategie zu erweitern. C-Chip Technologies sei bislang in erster Linie im Bereich der Forschung und Entwicklung für High-Tech-Produkte tätig. Nun solle C-Chip Technologies zu einem Unternehmen umgebaut werden, das sich darüber hinaus auch auf globales Risiko-Management fokussiere. Nach 14 Geschäften befestigte sich der Kurs heute auf 0,68 Euro (0,66 Euro).

Die Kurs-Entwicklung von HotStocks kann nach oben, aber auch nach unten gehen. Bei den heutigen HotStocks waren mit Mount Burgess Mining (WKN: 870 897) und Providential Holding (WKN: 935 160) auch Verlierer.

Kein HotStock, aber wieder im Blickpunkt stand heute das Nanotechnologieunternehmen MFIC Corp. (WKN: 875 023). Nachdem sich der Kurs gestern um knapp 4 Prozent befestigen konnte, spurtete der Titel heute um über 12 Prozent voran.

Textilien und modische Bekleidung, sind das Geschäftsfeld von Inditex (WKN: 756 434). Industria de Diseño Textil, S.A. (inditex) ist eine spanische Textilgruppe, zu deren Portfolio die acht Marken Zara, Pull and Bear, Masssimo Dutti, Bershka, Stradivarius, Oysho und Zara Home sowie Kiddy`s Class gehören. Der Konzern, der zu den größten weltweiten Textilunternehmen zählt, deckt dabei sowohl das Entwerfen von Textilien wie auch deren Herstellung und Vertrieb ab. Europa gehört dabei zum Kernmarkt der Geschäftstätigkeit. Am spanischen Heimatmarkt lagen die Aktien heute um gut 1 Prozent fester und auch in Berlin interessierten sich die Anleger für diesen Titel. Kein HotStock, aber 9 Preise und ein Plus von 1,172 Prozent reihten diesen Titel in Berlin heute unter die Gewinner ein.

"Anleger handeln auf eigene Gefahr". Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen der Berliner Börse AG."

Eva Klose | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.berlinerboerse.de
http://www.boerse-berlin-bremen.de

Weitere Berichte zu: MFIC WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops