Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berliner Börse - Deutsche Wohnen-Aktien gefragt

10.01.2005


DAX auf neuem Hoch und Dollar befestigt sich weiter, das waren die Schwerpunkte, die am Freitag bei den Marktteilnehmern Beachtung fanden. Heute morgen schwächte sich das deutsche Börsenbarometer DAX etwas ab, versuchte zunächst die 4300 Punkte-Marke zu halten, was im Verlauf nicht gelang. Von den amerikanischen Börsen gab es keine besonderen Vorgaben. Dort wartete man bereits auf die anstehende Berichtssaison der Unternehmen. So stehen beispielsweise heute Veröffentlichung von Zahlen bei Alcoa und morgen im Technologiebereich von Intel an.

Umsatzträger an der Berliner Börse waren heute die Aktien der Deutsche Wohnen AG (WKN: 628 330). Obwohl es keine besonderen Nachrichten gab, reihte sich dieser Titel mit 12 Geschäften und großen Umsätzen unter die HotStocks ein. Beim Blick auf das Makler- Orderbuch fallen vor allem Kauf-Aufträge auf. Der Deutsche Wohnen- Konzern besteht aus der als Managementholding funigierenden Einzelgesellschaft Deutsche Wohnen AG sowie den beiden Teilkonzernen Rhein-Main und Rhein-Pfalz bzw. aus sechs in den Bereichen Wohnungsbewirtschaftung und Wohungsprivatisierung agierenden Konzerngesellschaften. Die Deutsche Wohnen AG gehört eigenen Angaben zufolge mit einem eigenen Wohnungsbestand von 23.000 Wohungen zu den größten börsennotierten Immobilien-Aktiengesellschaften in Deutschland. Gegen Mittag wurden für diese Aktien 147,72 Euro geboten nach am Freitag zuletzt 145,05 Euro. Auf der Web-Site des Unternehmens wird auf einen Beitrag hingewiesen, der u.a. am Freitag auf "Der Aktonär TV" ausgestrahlt wird.

Zu den HotStocks zählten heute wieder einmal Bouganville Copper (WKN: 852 652) Das australische Unternehmen erforscht und baut Gold- , Silber- und Kupfervorkommen ab. Dieser Abbau findet auf der Insel Bougainville auf Papua Neuguinea statt. Hier waren in letzter Zeit Kursschwankungen zu beobachten. Heute stieg der Preis der Aktien von zuletzt 0,245 Euro auf 0,26 (-T).

Aufgefallen sind heute Scottish Power (WKN: 924 606) mit einem Kursanstieg um über 8 Prozent. Der Kursanstieg bei diesem Stromerzeuger, -vertreiber und -versorger erfolgte allerdings bei geringen Umsätzen. Das Unternehmen bietet britischen Privat-, Geschäfts- und Industriekunden Wasserversorgungs- und Abwasseraufbereitungsdienste.

Nach unten mit dem Kurs ging es bei einem anderen Wert, bei Taser International (WKN: 676 681). Nach am Freitag 20,50 Euro wurden heute nur noch 16,70 Euro bezahlt.

Eine türkische Aktie fiel durch eine Kursverbesserung von über 4 Prozent heute in Berlin positiv auf, Arcelik (WKN: 893 810). Die Aktien des türkischen Haushaltsgerätehersteller werden seit 10. November 2004 an der Berliner Börse gehandelt.

Eva Klose | Börse Berlin-Bremen
Weitere Informationen:
http://www.boerse-berlin-bremen.de

Weitere Berichte zu: WKN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie