Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eröffnung eines neuen Technikzentrums in der Slowakei

22.09.2004


Johnson Controls verstärkt Marktpräsenz in Osteuropa

... mehr zu:
»Technikzentrum

Johnson Controls, eines der weltweit führenden Unternehmen in der automobilen Innenausstattung und Elektronik sowie für Batterien, eröffnet am 1. Oktober dieses Jahres ein neues Technikzentrum in Trencin, Slowakei. Damit dehnt das Unternehmen sein Produktentwicklungsnetzwerk auch auf die Wachstumsmärkte Osteuropas aus.

Johnson Controls trägt so der zunehmenden Präsenz seiner Kunden in Osteuropa Rechnung. In dem Gebäude einer ehemaligen Maschinenfabrik bietet das neue Technikzentrum ab Oktober auf 4.500 Quadratmetern für rund 60 Mitarbeiter ausreichend Fläche für Büro- und CAD-Arbeitsplätze, Prototyping- und Testinganlagen. In den kommenden Jahren soll die Kapazität sukzessive an die wachsende Auftragslage angepasst werden.


Neuausrichtung des Produktentwicklungsnetzwerks

Während die Gesamtkoordination an den Standorten Burscheid und Grefrath sowie bei den Kundenbüros vor Ort verbleibt, wird in Trencin der Schwerpunkt auf Projekten wie beispielsweise der Detailkonstruktion, Zeichnungserstellung und dem Aufbau von Testmustern liegen. "In diesen Bereichen haben wir aus Kapazitätsgründen in der Vergangenheit eine Vielzahl von Arbeiten outsourcen müssen, die wir zukünftig wieder kostengünstig inhouse abwickeln können", erklärt Dieter Vandreike, der Projektleiter.

Expansion in osteuropäischen Wachstumsmärkten

Seit Anfang der 90er Jahre hat Johnson Controls seine Marktpräsenz in Osteuropa kontinuierlich ausgebaut und verfügt heute über 15 Werke unter anderem in Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Polen und Rumänien. "Mit dem neuen Technikzentrum stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit und schlagen ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern und unseren Lieferanten in Osteuropa auf", sagt Dieter Vandreike.

Johnson Controls, Inc., ist ein weltweit führendes Unternehmen für automobile Systeme sowie für Gebäudemanagement und technische Gebäudeausrüstung. In der Automobilindustrie ist das Unternehmen ein bedeutender Lieferant von integrierten Sitz- und Innenraumsystemen sowie Autobatterien. Für gewerbliche und öffentliche Gebäude ist Johnson Controls Anbieter von Systemen der Gebäudeautomation und Dienstleistungen u. a. in den Bereichen Komfort, Energie- und Sicherheitsmanagement.

Johnson Controls (New York Stock Exchange: JCI) wurde 1885 gegründet und hat seinen Firmensitz in Milwaukee, Wisconsin, USA. Im Geschäftsjahr 2003 belief sich der Umsatz des Unternehmens auf 22,6 Milliarden US-Dollar, von denen weltweit 17 Milliarden US-Dollar auf die Automotive Group und 5,9 Mrd US-$ auf Europa entfielen. Die europäische Zentrale befindet sich in Burscheid, Deutschland. Zum Produktportfolio des Unternehmens gehören auch Instrumententafeln/Cockpits, Türsysteme, Dachhimmelsysteme, Innenraum-elektronik, Elektrisches Energiemanagement und Motorelektronik.

Claudia Steinhoff | Johnson Controls
Weitere Informationen:
http://www.jci.com

Weitere Berichte zu: Technikzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie