Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4.700 Milliarden Dollar Für Flugzeuge und Dienstleistungen

21.06.2001


In den nächsten 20 Jahren werden die Fluggesellschaften 23.500 Flugzeuge im Wert von 1.700 Milliarden Dollar benötigen. Hinzu kommen rund 3.000 Milliarden Mark für Dienstleistungen rund ums Flugzeug. In seiner neuesten Marktstudie erwartet Boeing über die nächsten Jahre ein durch-schnittliches Wachstum des Weltluftverkehrs von 4,7 Prozent im Passagierverkehr und von 6,4 Prozent bei der Luftfracht. Insgesamt wird sich die Weltflotte bis 2020 beinahe verdoppeln, von jetzt 18.400 auf knapp 33.000 Jets.

Dieser Markt verteilt sich wie folgt:

  • Bis 90 Sitze: 4.200 Flugzeuge (18 Prozent)
  • 90 bis 240 Sitze: 13.300 Flugzeuge (56 Prozent)
  • 240 bis 400 Sitze: 4.900 Flugzeuge (21 Prozent)
  • über 400 Sitze: 1.100 Flugzeuge (5 Prozent).

"Der Wandel von einem regulierten zu einem liberalisierten Markt schafft mehr Wettbewerb unter den Fluggesellschaften. Das bedeutet, dass sie effizienter sein müssen, um profitabel zu bleiben", sagte Randy Baseler, Vice President Marketing, Boeing Commercial Airplanes. "Denn Passagiere wollen zwischen vielen Verbindungen wählen können, und sie wollen schnell ankommen. Dies wird die Strategie der Airlines bestimmen."

Boeing erwartet daher, dass die durchschnittliche Größe der Flugzeuge sich gegenüber heute verringern wird. Baseler verwies auf die Entwicklung auf dem Nordatlantik. 1987 gab es von Chicago nach Europa einen einzigen Flug pro Tag, mit einer Boeing 747 nach London. Heute bieten allein die beiden US-Fluglinien United Airlines und American Airlines zusammen 22 Flüge zu elf verschiedenen Zielorten in Europa. Sie setzen dabei Boeing 767 und 777 ein. Ein ähnliche Entwicklung zeichne sich jetzt in Asien ab, sagte Baseler. Jüngste Beispiele seien Nonstop-Flüge zwischen Chicago und Peking, Newark und Hongkong sowie San Jose und Taipeh. Auf all diesen Strecken werde die Boeing 777-200ER eingesetzt, deren Reichweite eine zeitraubende Zwischenlandung in Japan überflüssig macht.

Der Trend zur Fragmentierung und zur Segmentierung des Marktes wird sich durch den Sonic Cruiser noch verstärken. Ein Lufthansa-Flug von München nach Los Angeles würde sich gegenüber der Boeing 747-400, dem bisher schnellsten Passagierflugzeug, um 2 Stunden und 25 Minuten verkürzen, ein Flug von New York nach Hongkong sogar um 3 Stunden 30 Minuten.

Die möglichen Auswirkungen dieses revolutionären Flugzeugkonzeptes, für das Boeing einen Markt von mehreren tausend Flugzeugen sieht, sind in der aktuellen Studie noch nicht berücksichtigt. Zunächst müssten in Zusammenarbeit mit den Airlines grundlegende Daten wie Größe und Reichweite festgelegt werden, sagte Baseler.

Großbongardt Kommunikation | ots

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise