Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Für Entwarnung zu früh

22.06.2004

Spekuliert wird seit einigen Wochen vor allem über das Ausmaß und die Geschwindigkeit, mit der die US-Notenbank die ultraniedrigen Leitzinsen auf ein konjunkturell angemesseneres Niveau schleusen dürfte. Entgegen der bisher überwiegenden Einschätzung, dass die Federal Reserve frühzeitig und entschlossen handeln werde, klangen Sorgen vor stark steigenden Zinsen zuletzt etwas ab. Eine vergleichsweise moderate US-Kerninflation im Mai stützt die Ansicht, dass nun auch dieser Zinserhöhungszyklus am 30. Juni nur mit einem kleinen Schritt um 25 Basispunkte beginnen könnte. Entsprechend folgte auf die deutlichen Renditeanstiege seit dem Jahrestief im März, in deren Verlauf insbesondere die Verzinsung zehnjähriger amerikanischer Staatsanleihen unter Überwindung eines drei Jahre alten Abwärtstrends kräftig um insgesamt 117 Basispunkte anzog, zuletzt eine etwas ruhigere Gangart. Die Treasury-Renditen bildeten sich von ihren Hochs zur Monatsmitte auf aktuell 4,69 Prozent zurück, während zehnjährige Bundesanleihen nach zuvor deutlich unterproportionalem Anstieg tendenziell seitwärts bei knapp unter 4,4 Prozent rentieren.

Das allgemeine konjunkturelle Szenario basiert trotz zwischenzeitlich dominierender Ölpreis- und Zinssorgen weiterhin auf einer intakten weltwirtschaftlichen Erholung. Bremsenden Faktoren stehen insgesamt positive gesamtwirtschaftliche Trends in den USA und Japan, die sich robuster als noch vor einigen Monaten angenommen darstellen, gegenüber. Zuletzt bestätigte beispielsweise der Internationale Währungsfonds seine Prognose von +4,6 Prozent für die globale Wirtschaft im laufenden Jahr. Mai-Daten wie die Einzelhandelsumsätze (+8,8 Prozent) oder die Industrieproduktion (+6,3 Prozent gegen Vorjahr) verdeutlichen das hohe Expansionstempo in den USA. In der Eurozone setzt sich getrieben von der Außenwirtschaft ebenfalls eine freundlichere Entwicklung durch, allerdings blieben bisher die für eine weitere Beschleunigung entscheidenden Impulse vom privaten Verbrauch auf breiter Front aus. Dies gilt insbesondere auch für Deutschland. So sind vereinzelt skeptische Stimmen (z.B. DIHK-Umfrage) zu den Erwartungen für das zweite Halbjahr vernehmbar, obwohl einige Prognosen, die im ersten Quartal zurückgenommen wurden, angesichts des bisherigen Jahresverlaufs eher wieder Aufwärtstendenz zeigen (z.B. IfW Kiel). Trotz möglicher Wachstumsbelastungen resultierend aus der hochdefizitären US-Leistungsbilanz, einer Abschwächung in China sowie einer Normalisierung der hochtourigen US-Wirtschaft infolge geringeren geld- und fiskalpolitischen Anschubs spricht einiges dafür, dass sich bei etwas verringertem Momentum sowohl die Expansion der Weltwirtschaft als auch in deren Fahrwasser der moderate Erholungskurs der Eurozone fortsetzen sollten.

... mehr zu:
»Eurozone »Rentenmarkt »Verzinsung

Neben der konjunkturellen Perspektive steht der zunehmende Preisdruck auf den Vorstufen (Mai: US-Erzeugerpreise +5,0 Prozent gegen Vorjahr) sowie die beschleunigte Teuerung bei den Verbrauchsausgaben (Mai: Euroland +2,5 Prozent, USA +3,1 Prozent gegen Vorjahr) im Fokus. Wenngleich Produktivitätsgewinne und geringer Lohndruck in den USA die Gefahr von Zweitrundeneffekten aus den primär energiepreisbedingt höheren Inflationsraten derzeit mindern, ist es für eine generelle Entwarnung zu früh. Erst nach den ersten Zinsschritten in den USA dürfte das Bild erkennbar aufklaren, so dass trotz attraktiver gewordener Verzinsungen vorerst weiter Augenmaß bei Neuanlagen in langen Laufzeiten geboten ist.

Stefan Steib | LRP
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Eurozone Rentenmarkt Verzinsung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten