Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Für Entwarnung zu früh

22.06.2004

Spekuliert wird seit einigen Wochen vor allem über das Ausmaß und die Geschwindigkeit, mit der die US-Notenbank die ultraniedrigen Leitzinsen auf ein konjunkturell angemesseneres Niveau schleusen dürfte. Entgegen der bisher überwiegenden Einschätzung, dass die Federal Reserve frühzeitig und entschlossen handeln werde, klangen Sorgen vor stark steigenden Zinsen zuletzt etwas ab. Eine vergleichsweise moderate US-Kerninflation im Mai stützt die Ansicht, dass nun auch dieser Zinserhöhungszyklus am 30. Juni nur mit einem kleinen Schritt um 25 Basispunkte beginnen könnte. Entsprechend folgte auf die deutlichen Renditeanstiege seit dem Jahrestief im März, in deren Verlauf insbesondere die Verzinsung zehnjähriger amerikanischer Staatsanleihen unter Überwindung eines drei Jahre alten Abwärtstrends kräftig um insgesamt 117 Basispunkte anzog, zuletzt eine etwas ruhigere Gangart. Die Treasury-Renditen bildeten sich von ihren Hochs zur Monatsmitte auf aktuell 4,69 Prozent zurück, während zehnjährige Bundesanleihen nach zuvor deutlich unterproportionalem Anstieg tendenziell seitwärts bei knapp unter 4,4 Prozent rentieren.

Das allgemeine konjunkturelle Szenario basiert trotz zwischenzeitlich dominierender Ölpreis- und Zinssorgen weiterhin auf einer intakten weltwirtschaftlichen Erholung. Bremsenden Faktoren stehen insgesamt positive gesamtwirtschaftliche Trends in den USA und Japan, die sich robuster als noch vor einigen Monaten angenommen darstellen, gegenüber. Zuletzt bestätigte beispielsweise der Internationale Währungsfonds seine Prognose von +4,6 Prozent für die globale Wirtschaft im laufenden Jahr. Mai-Daten wie die Einzelhandelsumsätze (+8,8 Prozent) oder die Industrieproduktion (+6,3 Prozent gegen Vorjahr) verdeutlichen das hohe Expansionstempo in den USA. In der Eurozone setzt sich getrieben von der Außenwirtschaft ebenfalls eine freundlichere Entwicklung durch, allerdings blieben bisher die für eine weitere Beschleunigung entscheidenden Impulse vom privaten Verbrauch auf breiter Front aus. Dies gilt insbesondere auch für Deutschland. So sind vereinzelt skeptische Stimmen (z.B. DIHK-Umfrage) zu den Erwartungen für das zweite Halbjahr vernehmbar, obwohl einige Prognosen, die im ersten Quartal zurückgenommen wurden, angesichts des bisherigen Jahresverlaufs eher wieder Aufwärtstendenz zeigen (z.B. IfW Kiel). Trotz möglicher Wachstumsbelastungen resultierend aus der hochdefizitären US-Leistungsbilanz, einer Abschwächung in China sowie einer Normalisierung der hochtourigen US-Wirtschaft infolge geringeren geld- und fiskalpolitischen Anschubs spricht einiges dafür, dass sich bei etwas verringertem Momentum sowohl die Expansion der Weltwirtschaft als auch in deren Fahrwasser der moderate Erholungskurs der Eurozone fortsetzen sollten.

... mehr zu:
»Eurozone »Rentenmarkt »Verzinsung

Neben der konjunkturellen Perspektive steht der zunehmende Preisdruck auf den Vorstufen (Mai: US-Erzeugerpreise +5,0 Prozent gegen Vorjahr) sowie die beschleunigte Teuerung bei den Verbrauchsausgaben (Mai: Euroland +2,5 Prozent, USA +3,1 Prozent gegen Vorjahr) im Fokus. Wenngleich Produktivitätsgewinne und geringer Lohndruck in den USA die Gefahr von Zweitrundeneffekten aus den primär energiepreisbedingt höheren Inflationsraten derzeit mindern, ist es für eine generelle Entwarnung zu früh. Erst nach den ersten Zinsschritten in den USA dürfte das Bild erkennbar aufklaren, so dass trotz attraktiver gewordener Verzinsungen vorerst weiter Augenmaß bei Neuanlagen in langen Laufzeiten geboten ist.

Stefan Steib | LRP
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Eurozone Rentenmarkt Verzinsung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie