Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über Firmengrenzen hinweg - Schritte zum virtuellen Gesamtunternehmen

10.09.2003


Mit neuartigen Formen der Kooperation experimentierten fünf mittelständische Firmen, die in eine Wertschöpfungskette der Elektronikbranche eingebunden sind, im nun erfolgreich abgeschlossenen Projekt PERFLEX (Überbetriebliche Personalflexibilisierung). Im Zentrum stand der regelmäßige Austausch von Mitarbeitern zwischen den beteiligten Unternehmen, sowohl "physisch" als auch "virtuell" (d.h. via elektronische Vernetzung), sowie der erweiterte Austausch von Informationen, insbesondere über die Entwicklung einer gemeinsamen Datenbank.

... mehr zu:
»Expertise

Wissenschaftlich begleitet wurde das Vorhaben vom ISF München, öffentlich gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Projekt legt nun ein Handbuch vor, das der Verbreitung dieser zukunftsträchtigen Idee dient. Es enthält eine ausführliche Dokumentation und Bewertung des Projekts, Überlegungen zu seiner Übertragbarkeit, Checklisten, Rahmenverträge und eine juristische Expertise.

Die Firmen Introbest, Intronic, W. Gessmann, PR-Tronik und Lippok & Wolf sind in der Entwicklung, Distribution, Herstellung, Bestückung und Nutzung elektronischer Baugruppen engagiert. Die Auftragslage und damit auch das Arbeitsvolumen in diesem Markt schwankt stark und sehr kurzfristig, ein Problem, das besonders für kleinere Unternehmen schwer wiegt. Dieser Herausforderung begegneten die Firmen mit einem innovativen Ansatz: durch eine erweiterte Kooperation in der Wertschöpfungskette, die unter anderem zum Aufbau einer gemeinsamen Produkt- und Bauteiledatenbank und zum physischen und virtuellen Mitarbeiteraustausch führte. Es eröffneten sich Möglichkeiten zu einer Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette über die Firmengrenzen hinweg, sodass beispielsweise schon bei der Entwicklung und beim Layout Gesichtspunkte der Fertigung eine Rolle spielen können. Damit wurde ein wichtiger Schritt zu einem "virtuellen Gesamtunternehmen" getan. Dies setzte eine erhebliche Bereitschaft bei den Firmen und ihren Mitarbeitern voraus: Immerhin handelt es sich um kleinere selbstständige Unternehmen, die den anderen u.a. Teile ihrer Kalkulation offen legen mussten.


Die wissenschaftliche Begleitung durch das ISF München zielte u.a. darauf, die Bedingungen und Erfolgschancen eines solchen Vorhabens zu reflektieren und möglichst konkret zu fassen; dafür wurden u.a. Mitarbeiterbefragungen auf verschiedenen Ebenen der Unternehmen durchgeführt. Eine wichtige Fragestellung war hier: Was bedeuten schöne Worte wie "Vertrauen", "Motivation", "Begeisterungsfähigkeit", "gleiche Augenhöhe", die immer wieder als Bedingungen einer erfolgreichen Zusammenarbeit genannt werden, im alltäglichen Arbeitsprozess? Wie kann man diese "weichen" Faktoren fördern? Wie können die Resultate anderen Firmen in ähnlicher Lage nutzbar gemacht werden? Zudem erarbeitete das Institut eine Expertise zu den juristischen Möglichkeiten des überbetrieblichen Personalaustauschs - insbesondere was die Normen des Arbeitnehmer-Überlassungsgesetzes angeht.

Das Handbuch des Projekts, "Über Firmengrenzen hinweg - Neue Formen der Zusammenarbeit im Mittelstand", enthält grafisch aufbereitet eine Fülle von Informationen und Ideen sowie Checklisten und Vertragsmuster.

Gefördert wurde das Projekt vom BMBF über die Projektträgerschaft Produktion und Fertigungstechnologien in Karlsruhe im Rahmenprogramm "Forschung für die Produktion von morgen".

Rück- und Nachfragen an: Frank Seiß, ISF München, 089-272921-78, frank.seiss@isf-muenchen.de

Frank Seiss | idw
Weitere Informationen:
http://www.perflex.de
http://www.isf-muenchen.de/projekte/Perflex.html
http://www.isf-muenchen.de/pdf/perflexhandbuch.pdf

Weitere Berichte zu: Expertise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index weiter aufwärts gerichtet
23.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht RWI erhöht Konjunkturprognose für 2017 leicht auf 1,3 Prozent
15.03.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE