Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kapitalmarktaktivitäten der KfW: Kontinuität und Innovation

11.07.2003

Die beiden Flaggschiffe der KfW-Refinanzierung, das Euro-Benchmark- Programm und das US-Dollar-Programm, haben sich sowohl bei gutem Wetter als auch in unruhigen Gewässern - sprich: in einem Marktumfeld, das von hoher Volatilität geprägt war bestens bewährt" sagte der Vorstandssprecher der KfW, Hans W. Reich, anlässlich einer Pressekonferenz am Donnerstag in Frankfurt. "Die Verbriefungsplattformen der KfW - PROMISE und PROVIDE - haben sich als fester Bestandteil der Verbriefungslandschaft in Deutschland etabliert. und werden jetzt durch die True Sale Initiative, zu der am 09. Juli 2003 der "Letter of Intent" von dreizehn Kreditinstituten unterzeichnet worden ist, ergänzt."

Mittelaufnahme im 1. Halbjahr 2003 in Höhe von 23,6 Mrd EUR

... mehr zu:
»Anleihe »Globalanleihe »KfW

Die KfW hat im ersten Halbjahr 2003 längerfristige Mittel in Höhe von 23,6 Mrd EUR aufgenommen. Davon entfielen 42 % auf den EUR, 41 % auf den USD und 17 % auf sonstige Währungen.

Auch weiterhin bilden die Benchmark-Anleihen das Rückgrat der Refinanzierung. Im Dezember 2002 waren für die beiden Benchmark- Programme für das Jahr 2003 Mindestvolumina von 15 Mrd EUR bzw. 6 Mrd USD angekündigt worden. Bereits im Januar 2003 wurde die erste Globalanleihe im Rahmen des USD-Programms in Form einer fünfjährigen Anleihe in Höhe von 3 Mrd USD begeben. Kurz darauf folgte im Februar eine fünfjährige 5 Mrd Euro-Benchmark Anleihe. Zu Beginn des zweiten Halbjahres Anfang Juli wurde in einem sehr schwierigen Marktumfeld erfolgreich eine zehnjährige Euro-Benchmark Anleihe mit einem Volumen von 5 Mrd EUR begeben. Die KfW hat damit seit Einführung der Programme insgesamt acht Globaldarlehen unter dem Euro-Benchmark-Programm und vier Anleihen im USD-Programm emittiert.

Positiv beeinflusst ist das Refinanzierungsergebnis der KfW auch durch maßgeschneiderte Anleihen - öffentliche oder privatplatzierte, in dem insbesondere USD-Anleihen und strukturierte Produkte großen Anklang finden. Höhepunkte waren im ersten Halbjahr 2003 beispielsweise die dreijährige kündbare Globalanleihe mit einem Volumen von 1 Mrd EUR. Weiter wurde im März eine auf australische Dollar lautende Anleihe in Japan begeben, die einem Volumen von rund 1,6 Mrd australischen Dollar entsprach und an mehr als 55.000 japanische Anleger verkauft wurde. Alle Transaktionen stießen auf eine starke Nachfrage und weisen eine breite Investorenbasis auf.

Ebenfalls stark nachgefragt werden Privatplatzierungen der KfW: Bis Ende Juni wurden über 250 Transaktionen durchgeführt, wobei der japanische Markt mit 190 Platzierungen von besonderer Bedeutung war.

Ausblick: Refinanzierungsbedarf von bis zu EUR 50 für 2003 bestätigt

Für das Jahr 2003 hatte die KfW einen Mittelbedarf in Höhe bis zu 50 Mrd EUR angekündigt. Nach Ablauf des ersten Halbjahres hat die KfW bis heute inklusive der am 08. Juli 2003 begebenen Umtauschanleihe rund 35 Mrd EUR auf den Kapitalmärkten aufgenommen. "Wir sind damit im Plan leicht voraus." erläuterte Reich.

Unter dem Euro-Benchmark-Programm werden im Jahr 2003 Anleihen in Höhe von insgesamt 15 Mrd EUR begeben. Im zweiten Halbjahr plant die KfW daher eine weitere 5 Mrd Benchmark-Anleihe zu begeben bzw. bereits bestehende Anleihen aufzustocken.

Im Rahmen des USD-Programms folgt voraussichtlich eine Globalanleihe im Verlauf des nächsten halben Jahres.

Erfolgsstory Verbriefungsmarkt:

Synthetische Verbriefungen der KfW erreichen 2003 voraussichtlich 20 Mrd EUR

"Die synthetischen Verbriefungen der KfW sind mittlerweile fester Bestandteil der Verbriefungslandschaft in Deutschland", so der Vorstandssprecher der KfW. Im ersten Halbjahr 2003 wurden 5 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 5,6 Mrd EUR abgeschlossen. Für das Jahr 2003 rechnet die KfW allerdings mit einem Volumen an synthetischen Verbriefungstransaktionen in Höhe von rund 20 Mrd EUR, wobei dies letztlich von der Marktverfassung und der "Lieferfähigkeit" der Originatoren abhängt.

Im Rahmen von PROMISE hat die KfW zu Beginn des Jahres mit der von der Nord-LB initiierten Transaktion "MILE.N1" erstmals ein kleineres Kreditportfolio einer Sparkasse verbrieft. Mit PROMISE COLOR hat die KfW vor wenigen Tagen eine weitere Transaktion mit der HypoVereinsbank abgeschlossen.

Seit Programmstart Ende 2000 wurden damit unter PROMISE insgesamt in 10 Transaktionen rund 26.000 Mittelstandskredite mit einem Volumen von über 15 Mrd EUR verbrieft. "Wir sind davon überzeugt, hiermit einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Finanzierung der kleinen und mittelständischen Unternehmen zu leisten und dem viel diskutierten "credit crunch" auch auf diesem Wege gezielt vorzubeugen," sagte Reich.

Sehr erfreulich entwickelt sich auch die Nutzung der PROVIDE- Plattform für private Wohnungsbaukredite. Im ersten Halbjahr wurden die jeweils dritte Transaktionen der BHW und Commerzbank sowie eine Verbriefung der WestImmo abgeschlossen. Damit hat sich das Verbriefungsvolumen unter PROVIDE auf insgesamt über 19 Mrd EUR mit 340.000 privaten Wohnungsbaukrediten verteilt auf 13 Einzeltransaktionen erhöht, wovon 4,31 Mrd EUR auf das erste Halbjahr 2003 entfallen.

Nach der ersten europäischen Transaktion mit der Bank Austria (PROMISE Austria) vom Dezember 2002 steht nun die erste großvolumige PROVIDE-Transaktion mit einer weiteren europäischen Bank außerhalb Deutschlands kurz vor dem Abschluss. Die KfW wird auch zukünftig Transaktionen mit europäischen Banken abschließen, deren Portfolien zu den KfW-Plattformen passen. Dies bietet den Vorteil, dass sich die Investorenschaft durch die Standardisierung der Transaktionen auch über die "Grenzen hinweg" verbreitern wird. Insoweit profitieren sowohl deutsche als auch andere europäische Banken von einer wachsenden Liquidität, was letztendlich ihre Spielräume für die Neukreditvergabe erweitert.

"Rückblickend auf die letzten beiden Jahre erscheint es mir nicht vermessen, von einer Erfolgsstory unserer Verbriefungsaktivitäten zu sprechen." unterstrich Reich. "Obschon synthetische Verbriefungen den deutschen Markt nach wie vor prägen, ist der schnelle Aufbau von True Sale für die Verbreiterung des gesamten Verbriefungsmarktes von entscheidender Bedeutung. Gelingt dies - und davon bin ich überzeugt, so werden für den deutschen Markt zwei "Standbeine" existieren".

Nathalie Drücke | Kreditanstalt für Wiederaufbau
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Berichte zu: Anleihe Globalanleihe KfW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Online-Quickcheck »Frugal Innovation Index« macht Unternehmen fit für Entry-Level Produkte
19.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Innovationskraft stärken – IAT untersuchte öffentliche und private Innovationsaktivitäten in NRW
12.04.2017 | Institut Arbeit und Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung