Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aus mediaWays und HighwayOne wird die Telefónica Deutschland GmbH

28.01.2003


Die Internet-Dienstleister mediaWays und HighwayOne firmieren ab sofort unter einem Dach und verschmelzen zur Telefónica Deutschland GmbH. Das Unternehmen betreibt das zweitgrößte IP-Netzwerk und ist der größte alternative Carrier in Deutschland, gemessen am vermittelten Online-Minuten-Volumen. Die beiden Telefónica-Töchter mediaWays und HighwayOne kooperieren bereits seit der Übernahme von HighwayOne durch Telefónica Data, einer hunderprozentigen Tochter der Telefónica S.A., im Frühjahr 2002 eng miteinander. Beide Unternehmen bieten ihre Dienstleistungen ausschließlich für Geschäftskunden an. Dabei ergänzen sich die Experten für den Bereich kleiner- und mittelständischer Unternehmen mit denen aus dem Bereich großer und sehr großer Unternehmen. Die neue gemeinsame Marke wird zur CeBIT 2003 eingeführt.

Conrado de Miranda, bisheriger Geschäftsführer von mediaWays und HighwayOne, wird in gleicher Position auch die Geschäfte der Telefónica Deutschland GmbH führen. Der international erfahrene Manager hat sich auch hierzulande viel vorgenommen: "Die Fusion wird unsere Schlagkraft erhöhen. Wir setzen auf gezielten Know-how-Transfer, denn zwei Unternehmen, beides Spezialisten auf ihrem Gebiet, bündeln ihre Kernkompetenzen zu einem umfassenden Leistungsspektrum. Somit können wir sowohl die Anforderungen des Mittelstandes als auch die von Großkonzernen mit internationaler Ausrichtung fachgerecht bedienen. Die Fusion zu einem Unternehmen hat Signalcharakter, denn der Telefónica-Konzern wird sein Engagement in Deutschland langfristig weiter ausbauen. Die internationale Ausrichtung von Telefónica Deutschland ist Garant für Stabilität am Markt, Erfahrung und Qualität. Dafür sprechen die langjährigen exzellenten Kundenreferenzen von mediaWays und HighwayOne."

Laut Martin Kottbusch, Vice President Marketing Telefónica Deutschland, sind die Perspektiven für das neue Unternehmen gut: "Als Telefónica Deutschland GmbH bieten wir eine zuverlässige Präsenz auf dem deutschen Internet-Markt, besondere Kundennähe sowie ein abgerundetes Produkt- und Lösungsportfolio. Schmal- und Breitbandzugänge, Onlinedienste, Virtuelle Private Netze, Hosting sowie Voice over IP sind Bestandteile dieses Angebotes. Zudem können wir mit der Marke Telefonica den Vorteil nutzen, in einen der weltweit größten Telekommunikationskonzerne eingebunden zu sein. Wir gehen deshalb davon aus, dass sich der positive Wachstumstrend der vergangenen Jahre fortsetzen wird. 2002 konnten zahlreiche Neukunden gewonnen werden, darunter die SPIEGEL.net AG oder -Lotto-Toto-Niedersachsen."

Telefónica Deutschland GmbH

Telefónica Deutschland gehört zur Telefónica-Gruppe, einer der größten global agierenden Telekommunikationskonzerne. Telefónica Deutschland konzentriert sich ausschließlich auf Geschäftskunden und stellt sowohl mittelständischen als auch Großunternehmen seine Full-Service-Internetdienstleistungen zur Verfügung. Deutschlands größter alternativer IP-Carrier vermittelt monatlich über 3 Milliarden Onlineminuten und verfügt über die deutschlandweit zweitgrößte Netzinfrastruktur mit 40.000 km Länge und 270 Einwahlknoten. Das Unternehmen - entstanden aus dem Zusammenschluss der Telefónica-Töchter mediaWays und HighwayOne - ist wichtigster Hostingpartner der Mediensites von z.B. RTL und SPIEGEL. Das Leistungsspektrum umfasst neben den schmal- und breitbandigen Internetzugängen vor allem die auf IP- oder der MPLS-Technologie basierenden Virtual Private Networks (VPNs), integrierte Sprach- und Datenlösungen, Mehrwertdienste wie Voice over IP sowie die klassischen Outsourcing-Dienste wie Hosting, Housing und Application Hosting.

Als führender Anbieter von integrierten Kommunikationslösungen für Geschäftskunden steht das Unternehmen für hohe Flexibilität und Qualität. Möglich wird dies durch den eigenen IP-Backbone, das Network Control Center mit echtem 24/7 Betrieb, bundesweit aufgestellte Servicegroups sowie Großrechenzentren, u. a. in Gütersloh, Frankfurt und München. An 20 Standorten deutschlandweit wird die persönliche Kundenbetreuung garantiert.

Zu den Kundenreferenzen zählen 30 der größten deutschen Onlinedienste, darunter AOL. Weiterhin betreut Telefónica Deutschland verschiedene große deutsche Server sowie Virtuelle Private Netzwerke (VPNs) von internationalen Konzernen wie der Bertelsmann AG. Weitere Kunden sind Bank of China, DaimlerChrysler, Toyota, Adecco, BMG, Lufthansa Systems, WalterBau und Xerox.

Telefónica S.A.

Telefónica S.A. ist der führende Anbieter von Telekommunikations-Services in der spanisch und portugiesisch sprechenden Welt und der zweitgrößte europäische Anbieter unter den börsennotierten Unternehmen. Telefónica S. A. bietet eine komplette Palette von Telekommunikationsdiensten, darunter Festnetz-Telefonie, Mobilfunk, Datenübertragung und Mehrwertdienste, Business-Anwendungen, Internet-Zugang, Customer Relationship Management.

Telefónicas Kundenzahl beträgt 82 Millionen Nutzer. Die Marktpräsenz umfasst 50 Länder, wovon 16 die Hauptmärkte darstellen (Brasilien, Mexiko, Argentinien, Peru, Chile, El Salvador, Guatemala, USA, Puerto Rico, Kolumbien, Venezuela, Deutschland, Italien, Schweiz, Großbritannien und Marokko). 2001 wurde ein Umsatz von 31 Mrd. Euro und ein Gewinn von 2,1 Mrd. Euro erzielt.



Pressekontakt Telefónica Deutschland:

... mehr zu:
»HighwayOne

Claudia Burkhardt, Manager Public Relations
IP Phone: +49-40-22 61 90 05
+49-52 46-80 17 09

Mobil: +49-170-852 99 32
IP Fax: +49-52 46-80 27 09
EMail: claudia.burkhardt@mediaways.net

Pressebüro Telefónica S.A.:
Tel.: +34 91 584 09 20
Fax.: +34 91 532 7118
E-Mail: prensa@telefonica.es
www.telefonica.com

Claudia Burkhardt | mediaWays
Weitere Informationen:
http://www.telefonica.de
http://www.mediaways.net
http://www.highwayone.de

Weitere Berichte zu: HighwayOne

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index setzt Anstieg fort
22.06.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Beschäftigung legt weiter zu
29.05.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften