Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmensmoral als Unternehmenskultur - Das "Konstanz Institut für Werte-Management"

09.10.2002


Kaum ein Monat vergeht, ohne dass irgendwo in Deutschland ein kleiner oder grosser Korruptionsfall aufgedeckt wird. Medien und Öffentlichkeit beklagen zunehmend den Werteverfall, Stimmen nach härteren Gesetzen werden immer wieder laut



Dass es auch andere Wege geben kann, gegen Korruption in der Wirtschaft vorzugehen, zeigt die Arbeit des "Konstanz Institut für WerteManagement" (KieM), das an der Fachhochschule Konstanz angesiedelt ist.

... mehr zu:
»EMB »KIeM »Unternehmenskultur


Eine Forschergruppe um Institutsleiter Professor Josef Wieland setzt im KieM an einer anderen Stelle an, als viele andere Korruptionsbekämpfer: nicht Sanktionen stehen im Vordergrund, sondern Prävention durch Selbstverpflichtung und deren Vermittlung nach aussen im Umgang mit anderen Unternehmen.

Professor Wieland, der seit 1995 im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften das Fach Wirtschafts- und Unternehmensethik lehrt, sagt zu den Zielen des Institutes: "Das KIeM befasst sich mit der Entwicklung, Implementierung und Umsetzungsberatung von korporativen Werteprogrammen, die ein Managementinstrument zur Selbststeuerung und Eigenkontrolle von Unternehmen darstellen". Das Institut agiert auch "als externer Gutachter bei der Validierung von Werteprogrammen und bietet Seminare und Trainings für Unternehmen, Verbände und Behörden im Bereich der Wirtschafts- und Unternehmensethik an".
Die Konstanzer haben nämlich festgestellt, dass Moral in der Wirtschaft und ethische Werte in den Unterneh-men eher und mehr deren Kooperationsfähigkeit und damit auch ihren Erfolg bestimmen. In Zeiten der Globalisierung und Umstrukturierung ganzer Branchen haben deshalb gerade die "soft facts" des Wirtschaftslebens eine immer grössere Bedeutung.
Nur: es kommt darauf an, dies den Unternehmen deutlich zu machen und sie dazu zu bewegen, sich selbst zur Einhaltung bestimmter Kriterien, Verhaltensweisen und Umgangsmustern zu verpflichten. Unternehmensmoral als Unternehmenskultur also, die den Partnern von Anfang an deutlich gemacht wird.

Dass so etwas funktionieren kann, zeigt eine in dieser Form bisher einzigartige Initiative von etwa 35 Unternehmen der Bayerischen Bauindustrie.
Diese haben sich durch die Vereinbarung eines Ethik-Management-Systems zu gesetzeskonformem und fairem Geschäftsgebaren verpflichtet. Die Initiative wird seit der Entwicklungsphase in 1996, vom KIeM wissenschaftlich begleitet.
Mit der Mitgliedschaft der Unternehmen in dem eigens für diesen Zweck gegründeten Verein "Ethikmanagement der Bauwirtschaft e.V." (EMB), ist die Aufgabe für die beteiligten Un-ternehmen verbunden, innerhalb einer festgelegten Frist ein korporatives Werteprogramm entwickelt und implementiert zu haben.
Nach festgelegten Standards eines Ethik-Audit-Systems werden die Werteprogramme durch unabhängige Gutachter überprüft. Die mögliche Zertifizierung erfolgt durch den Zertifizierungsausschuss des EMB, dem neben hochrangigen Managern der Bauwirtschaft auch Vertreter aus Wissenschaft und Politik angehören. Mit der Zertifizierung ist die Aussage verknüpft, dass ein Unternehmen ein Werteprogramm nach den Richtlinien des EMB eingerichtet hat.

Nach der nunmehr abgeschlossenen Einführungsphase der Werteprogramme in den beteiligten Unternehmen zeigt sich eine deutliche Ausweitung des Anwendungsspektrums von korporativen Werteprogrammen.

Nachdem es anfänglich hauptsächlich darum ging, gesetzeskonformes Verhalten durch die Etablierung geeigneter organisatorischer Maßnahmen und Anreizstrukturen sicherzustellen, "wird nun deutlich, dass die beteiligten Unternehmen die Werteprogramme zunehmend zur Entwicklung ihrer Corporate Identity nutzen" so Professor Wieland.
Derzeit arbeitet das KIeM an der Entwicklung eines Ethik-Management-Systems für Unternehmen im Bereich sozialer Dienstleistungen sowie wei-terer Wirtschaftsbereiche.


Kontakt:
Konstanz Institut für WerteManagement (KIeM)
Prof. Dr. habil. Josef Wieland, Institutsdirektor
c/o Fachhochschule Konstanz
Brauneggerstr. 55, D-78462 Konstanz
Tel.: +49 (0)7531-206 385

Dipl.-Betriebswirt (FH) Michael Fürst, Wiss. Mitarbeiter
Fax: +49 (0)7531-206 187
E-Mail: mfuerst@fh-konstanz.de

Dr. Adrian Ciupuliga | idw

Weitere Berichte zu: EMB KIeM Unternehmenskultur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind
27.04.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie