Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IASB-Entwurf über die erstmalige Anwendung der IFRS/ IAS

31.07.2002


Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG begrüßt den heute veröffentlichten Standard-Entwurf des International Accounting Standards Board (IASB) über die erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards (IFRS, vormals IAS). Damit ist ein neuer Meilenstein auf dem Weg zur Anwendung der IFRS in allen Konzernabschlüssen europäischer börsennotierter Unternehmen spätestens im Jahr 2005 erreicht. Das IASB erleichtert die erstmalige Anwendung der IFRS, weil es für bestimmte Bilanzposten zulässt, dass die Wertansätze aus den nationalen Abschlüssen übernommen werden.

... mehr zu:
»IAS »IASB »IFRS

Dr. Anne Schurbohm, Partner und Leiterin des IAS Desk von KPMG: "Aus Sicht der Wirtschaftsprüfer ist dieser Schritt sehr zu begrüßen, da das IASB die Erleichterungen gerade für die Bewertung bei zurückliegenden Unternehmenskäufen einführt, die in der Praxis die meisten Probleme bei der IFRS-Einführung verursachen. Damit beweist das IASB Augenmaß im Hinblick auf Kosten und Nutzen der IFRS-Anwendung."

Jede Umstellung von deutschen Rechnungslegungsregeln (HGB) auf IFRS beginnt damit, dass eine Eröffnungsbilanz zu erstellen ist. Der Standard-Entwurf des IASB sieht eine solche für das erste im IFRS-Abschluss dargestellte Geschäftsjahr vor. Für Unternehmen, die planen, erstmals im Jahr 2005 einen IFRS-Abschluss zu veröffentlichen, wäre dies der 1. Januar 2004. In der Eröffnungsbilanz sind alle Bilanzposten so anzusetzen und zu bewerten, wie es die IFRS vorschreiben. Wertunterschiede zwischen HGB und IFRS werden im Eigenkapital erfasst.


Das IASB sieht in seinem Standard-Entwurf jedoch einige praktisch bedeutende Ausnahmen bei der Bewertung vor. So müssen für Unternehmenskäufe, die vor dem Stichtag der Eröffnungsbilanz stattgefunden haben, die Zeitwerte für erworbene Vermögensgegenstände und Schulden - und damit der Goodwill - nicht neu ermittelt werden. Die Werte werden aus den nationalen Abschlüssen übernommen. Diese Vereinfachungsregel reduziert den Zeitbedarf und die Kosten für die Umstellung. Das IASB stellt den Standard-Entwurf bis zum 31. Oktober 2002 zur öffentlichen Diskussion.

Dr. Anne Schurbohm: "Aus unserer Sicht ist es unbedingt erforderlich, dass das IASB die endgültige Fassung der Standards nach Ablauf der Frist so schnell wie möglich vorlegt. Da das Einführungsdatum 2005 schnell näher rückt, wird es immer wichtiger für die Unternehmen, Gewissheit über die zu erwartenden Kosten für die Umstellung und die endgültige Formulierung des Standards zu haben. Die Praxis hat gezeigt, dass ein rechtzeitiger Beginn der Umstellungsprozesses die Kosten reduziert. Das IASB sollte den Unternehmen die Möglichkeit geben, auf Basis des Standards sobald wie möglich mit der Umstellung zu beginnen. Einer der Schlüsselfaktoren für den erfolgreichen Übergang auf IFRS ist die frühzeitige Kommunikation mit den Kapitalmarktteilnehmern. Die Unternehmen sollten den Kapitalmarkt schon lange vor der endgültigen Umstellung auf IFRS darauf vorbereiten, welche Auswirkungen die IFRS auf die wichtigsten Kennzahlen ihres Unternehmens haben wird. Für Verspätungen gibt es - spätestens, wenn aus dem Standard-Entwurf der endgültige Standard entstanden ist - keine Entschuldigung mehr."

Kontakt: aschurbohm@kpmg.com

| KPMG

Weitere Berichte zu: IAS IASB IFRS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik